14.08.13 19:06 Uhr
 1.225
 

Die Niederlande haben den größten virtuellen Rotlichtbezirk Europas

Die Niederlande gelten im Internet als größter Rotlichtbezirk Europas, denn hier werden 187 Millionen Webseiten mit Pornografie gehostet - das sind etwa 26 Prozent des gesamten europäischen Porno-Netzwerks. Auch Porno-Domains gibt es in den Niederlanden reichlich: 1,8 Millionen.

Damit landen die Niederlande auf dem zweiten Platz in der Weltrangliste, obwohl das kleine Land gerade einmal 17 Millionen Einwohner hat. An erster Stelle liegen die USA mit 428 Millionen pornografischen Webseiten. Großbritannien, das auf dem dritten Rang liegt, kommt auf gerade 500.000 Seiten mit pornografischem Inhalt.

Der Internetexperte John Carr erklärt, dass dies an dem liberalen Umgang mit der Sexindustrie liege. Es wird behauptet, dies habe in den Niederlanden einen sicheren Hafen für Betreiber aller Art aus dem Sexbusiness kreiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Niederlande, Webseite, Pornografie, Rotlichtbezirk
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Tokio bekommt ersten "Sailor Moon"-Laden
USA: Mann möchte wie ein geschlechtsloses Alien aussehen
Israel: Experten warnen vor Heinz Ketchup

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 19:20 Uhr von Superplopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Mit 17 Jahren haben die sogar die jüngsten Pornodarsteller Europas.
Kommentar ansehen
15.08.2013 02:04 Uhr von iMike
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die brauchen unbedingt die Pornwall

http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/...


Dass Foren, esoterische Inhalte und Seiten zu rauchen, kiffen, trinken etc. zensiert werden ist egal

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD: Asylbewerber zurück nach Afrika
Finnland: Turku-Attentäter war wohl in Deutschland
Spanien: Barcelona-Anschlag - Hauptverdächtiger ist tot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?