14.08.13 13:53 Uhr
 1.023
 

Dinslaken: Polizist erschießt angefahrenen Hund und schneidet ihm die Ohren ab

Hündin "Piper" war entlaufen. Die Suche der Besitzer blieb erfolglos. Einen Tag später stand ein Polizist vor der Tür und erklärte dem Besitzer Lothar Wittek man hätte seinen Hund gefunden. Dieser wäre angefahren worden und musste von ihm erschossen werden, da er nicht mehr überlebensfähig gewesen wäre.

Weiterhin hat er dem Hund die Ohren abgeschnitten. Er vermutete dort einen Identifikations-Chip. Ein Sprecher hierzu: "Eine irrige Auffassung". Chips werden in den Hals und nicht in die Ohren implantiert. Die Autobahnmeisterei ließ den Hund liegen. Wittek veröffentlichte entsetzt die Geschichte.

Er wird mit Mails überhäuft, die ihm Mut und Solidarität bekunden. Gleichzeitig erreichen die Beschwerdestelle der Polizei massenweise Mitteilungen. Teils mit Drohungen. Wittek betont, dass er die Polizei nicht generell angreifen will, es ginge ihm nur um einen einzelnen Polizisten, der Mist gebaut hat.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Hund, Polizist, Beschwerde, Dinslaken
Quelle: www.derwesten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
USA: Illegale Party - Mindestens neun Tote bei Feuer in kalifornischem Lagerhaus
Freiburg: Frauenmord-Verdächtiger ist 17-jähriger Mann

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 14:12 Uhr von atrocity
 
+13 | -0
 
ANZEIGEN
Naja, ein angefahrenes Tier zu erschießen ist prinzipiell etwas gutes. Also klar, je nach Art der Verletzung. Aber bevor sich das Tier quält ist das die beste Variante. Einfach so macht das sicher kein Polizist, der Papierkram der für jede einzelne im Dienst abgefeuerte Kugel ausgefüllt werden muss ist höllisch.

Das mit den abgeschnitten Ohren ist schon derbe... warum nicht das tote Tier einladen & zum Tierarzt bringen, der kann dann den Chip in Ruhe suchen, den Halter ausfindig machen & informieren. Eventuell kann dieser sich dort dann noch verabschieden.
Kommentar ansehen
14.08.2013 14:13 Uhr von Delios
 
+0 | -14
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 14:20 Uhr von quade34
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Tierquälerei? Ein toter Hund kann nicht gequält werden. In den Ohren ist meist eine Tätowierung, die die Identifikation des Tieres ermöglicht.
Kommentar ansehen
14.08.2013 14:21 Uhr von Samsara
 
+12 | -2
 
ANZEIGEN
@ayuna
"ACAB :*"

Ich hoffe, dass du irgendwann mal in Not gerätst dann aber nirgendwo ein Polizist ist, der dir (rechtzeitig) helfen kann... -_-
Kommentar ansehen
14.08.2013 15:32 Uhr von jpanse
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Unterbelichteter Idiot. Der Chip wird i.d.R. HINTER dem Ohr in den Hals implantiert.

Die Schneiden einer Leiche auch erstmal die Finger ab um dann auf dem Revier die Identität festzustellen?

Da er den Hund erschossen hat, war dieser also noch am mehr oder weniger am Leben, er hat also noch nicht drei Tage lang vor sich hingeschimmelt...da hätte man das Tier auch transportieren können.

Polizei dein Freund und Helfer...Ich bin auch schon "angenehm" überrascht wurden nachdem ich eine Hilflose Person melden wollte und die mich fragten: Lebt der noch? Dann ist es das Problem vom Rettungsdienst.

Werden diese Anrufe automatisch aufgezeichnet? Dann erklären sie mir mal warum es jetzt nicht ihr Problem sein soll?
Kommentar ansehen
14.08.2013 16:36 Uhr von HelgaMaria
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
So ein Hirni....sein Job war getan, für weiteres sind andere Stellen zuständig.

Nächstes Mal schneidet er einer Leiche die Hand ab, um die Fingerabdrücke zu nehmen. Was lernen die eigentlich in der Ausbildung....oder im Leben?

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Türkische Währung auf Talfahrt: Präsident ruft Landsleute zum Devisentausch auf!
Michigan: Wahlkampfhelfer von Donald Trump wurde wegen Wahlbetrugs verurteilt
1. Fußball-Bundesliga: Hamburger SV gewinnt mit 2:0 in Darmstadt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?