14.08.13 11:39 Uhr
 59
 

E.ON: Energiewende drückt das Ergebnis

Gegenüber dem Jahr 2012 ging das Ergebnis des Unternehmens E.ON im ersten Halbjahr 2013 um 15 Prozent zurück.

Der Konzern verdient mit seinen fossilen Großkraftwerken aufgrund des Ökostrombooms weniger, ferner sind die Kapazitäten nicht ausgelastet.

Auch die Großhandelspreise sind deutlich gesunken und in der eigenen Ökostromsparte konnte E.ON dies nicht ausgleichen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, Ergebnis, Rückgang, E.ON
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 11:58 Uhr von call_me_a_yardie
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Noch so ein Ex - Monopolist der die Öffnung des Strommarktes nie verstanden hat ! Wie ich mich mit denen rumgeärgert habe als ich noch in der Branche gearbeitet habe.
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:46 Uhr von FamousK
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
http://www.shortnews.de/...

Und was ist mit den 3 Milliarden Gewinn aus 2012 geschehen.....

Die mangelnde Auslastung ist aber wahscheinlich wieder die Schuld des Verbrauchers und folglich auch von ihm zu tragen.....

Strom, KK, RV, ÖPNV usw sollten alle der öffentlichen Hand unterstehen, dem Raubtierkapitalismus schiebt man anders keinen Riegel mehr vor.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Intertoys-Spielzeugkatalog voll mit Rechtschreibfehlern
Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?