14.08.13 11:10 Uhr
 2.106
 

Sozialverbände: Aufgrund steigender Lebensmittelpreise reicht Hartz IV nicht aus

Einige Sozialverbände schlagen Alarm. Die Erhöhung der Lebensmittelpreise sorgt dafür, dass Hartz IV kaum noch ausreicht.

Der Paritätische Wohlfahrtsverband ist der Meinung, dass die Regelsätze für Hartz IV-Empfänger angehoben werden müssten.

Dessen Hauptgeschäftsführer Ulrich Schneider erklärte, mit dem täglichen Satz von 4,30 Euro sei eine normale Ernährung nicht mehr gewährleistet.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Hartz IV, Sozialverband, Lebensmittelpreis
Quelle: www.n-tv.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

33 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 11:33 Uhr von ghostinside
 
+27 | -15
 
ANZEIGEN
Dann muss der Gürtel eben noch enger geschnallt werden...

(Könnte Zynismus enthalten)
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:39 Uhr von Bokaj
 
+30 | -2
 
ANZEIGEN
Die Löhne reichen aber auch immer weniger. Das heißt, es werden immer mehr Aufstocker geben. :-(

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:39 Uhr von El_kritiko
 
+37 | -1
 
ANZEIGEN
Da die Mindestrente ebenfalls auf H4 Niveau ist können sich sehr viele Bürger spätestens beim Renteneintritt auf den Weg zur örtlichen Tafel machen.
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:45 Uhr von Kanga
 
+19 | -54
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:45 Uhr von blaupunkt123
 
+11 | -39
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:49 Uhr von quade34
 
+9 | -28
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:50 Uhr von asianlolihunter
 
+7 | -33
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:54 Uhr von Tauphi
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
Mundraub ist nicht strafbar, oder?
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:14 Uhr von Schlauschnacker
 
+31 | -5
 
ANZEIGEN
@ erbsenzaehler
1,3 Mio Arbeitnehmer erhalten zusätzlich zu ihrem Gehalt HartzIV, weil sie von ihrem Gehalt nicht leben können. Sag denen das mal! Deutschland hat aktuell mehr Niedriglöhner als Zypern und Bulgarien. Sag denen mal, "Arbeiten gehen würde hier Abhilfe schaffen." Fast jeder vierte Beschäftigte arbeitet in Deutschland für einen Niedriglohn von weniger als 9,54 Euro pro Stunde. Wie arrogant und unwissend muss man sein, hier solche Sätze zu posten!
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:14 Uhr von Airstream
 
+33 | -1
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123

Stimmt nicht... Strom z.b. muss aus dem Regelsatz bezahlt werden, ebenso viele andere dinge. In den 4,30 sind wirklich rein Lebensmittel zu sehen. Hygeneartikel, Fahrkarten, selbst "Freizeitbeschäftigung" etc. sind darin nicht enthalten und müssen aus den 382€ im Monat ebenfalls bezahlt werden. Zusätzlich müssen Hartz4 Empfänger monatlich einen Teil vom Regelsatz sparen. Das Geld muss zurückgelegt werden falls etwas von den Haushaltsgeräten kaputt geht. Denn Ersatz gibt es nicht.

Gibt noch viel mehr dinge im Leben eines ALG2 Empfängers wodurch die 4,30 für Essen am Tag letztendlich auch schon zu hoch gerechnet sind und man manchmal gerade noch so n Euro dafür über hat... Aber sowas sieht eh wieder niemand, lieber drauf Schimpfen "wie gut" es die Hartzer haben...

Bitte also keine Halbwarheiten und einmal informieren... Zudem haben die Sozialverbände recht... Brot kostet teils gut 4€ schon. Und der Staat darf nicht auf die Tafeln verweisen da die nichts mit dem Staat zutun haben. Hier muss anderweitig reagiert werden indem schlicht die Regelsätze erhöht werden. Natürlich sollten auch Niedriglöhne endlich angepasst werden, das bestreite ich nicht.

[ nachträglich editiert von Airstream ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:18 Uhr von Granatstern
 
+21 | -5
 
ANZEIGEN
"Wer nicht arbeitet, braucht auch nix zu essen"... von wem kam der Spruch noch gleich?^^

Sich beschweren, dass Hartzer-Kinder fett und dumm sind, aber denen nicht genug Geld geben, dass sie Besseres essen können als Chickennuggets und Kartoffelbrei aus der Tüte -.-
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:45 Uhr von damien2003
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
@granatstern
laut Volker Pispers soll der Münte Franz von der SPD das mal von sich gegeben haben. Findet sich sicher noch irgendwo bei youtube
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:58 Uhr von blaupunkt123
 
+1 | -16
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 13:09 Uhr von schmiergel
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Arbeiten wollen ist die eine, Arbeit finden die andere Sache. Es gibt etwas, das nennt sich "technologischer Fortschritt", können hier die wenigsten kennen, da sie scheinbar nicht die Bedeutung von Fortschritt bzw. das Wort ansich kennen. Dies beinhaltet dass es, wie man den Pudel auch bürsten möchte, immer weniger Arbeit, für immer mehr Menschen gibt, egal wie sehr man arbeiten möchte(sonst währen so Niedriglöhne auch nicht möglich). Es gibt arbeitslose Erben im Lande, die verdienen nicht täglich 4-5 Häuser, die bekommen sie einfach so in den A geschoben, wegen den Zinsen auf Guthaben für die sie NIEMALS gearbeitet haben. Nun, für nicht ganz hirntote liegt es auf der Hand, dass diese Zinsen auch irgendwo herkommen müssen und, wie könnt es anders sein, natürlich auch proportional steigen. Das ist nicht nur bei Privatpersonen so, auch unser angeblicher Staat hat sich damit auseinanderzusetzen. Privatleute drucken das Geld als würde es kein Morgen geben und die kleinen dummen Ottos zahlen ihr Leben lang nur Zinsen dafür.(wenn sie nicht an die Million dran kommen, was der Masse selbst bei 100 Jahre 24 Std. am Tag arbeiten unmöglich ist).
Ihr lasst euch hier ALLE veräppeln und verdummen. Nach den Motto: "Spalte und Herrsche" reiben sich wenige die Hände und lachen über eure grenzenlose Dummheit. Über eines aber kann man sich sicher sein. Diese Ratten werden alles tun, damit der Arbeitsuchende und natürlich auch der allerletzte Faulpelz, immer genug zum Beissen haben, denn Satt geht nicht auf die Strasse. Niedlich, das Volk voller Sklaven die nichtmal wissen, dass sie welche sind und sogar dafür bezahlen Sklave sein zu dürfen. :D

[ nachträglich editiert von schmiergel ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 13:22 Uhr von asianlolihunter
 
+0 | -22
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 13:35 Uhr von El_kritiko
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@schmiergel
Da hast du vollkommen recht. Das ständig von den Parteien verkündete Ziel einer "Vollbeschäftigung" ist eine Illusion. Es fallen immer mehr Arbeitsplätze dem Fortschritt zum Opfer. Das mussten in letzter Zeit viele Bedienstete von namhaften Firmen wie Siemens, Quelle, Loewe, diverse Unternehmen aus der Solarbranche, Praktiker, Alpine - nur um mal ein paar Unternehmen zu nennen - erleben. Sei es weil die Konkurrenz günstiger produziert, bessere Technologien verwendet (z.B. im TV-Bereich) oder eben der technische Fortschritt verschlafen worden ist (z.B. Quelle).

Und der Fortschritt wird schon bald die Transportbranche hart treffen. Schon jetzt gibt es Ubahnen im täglichen Einsatz (Nürnberg) welche ohne einen Fahrer sich von selbst bewegen. Diverse Unternehmen forschen an selbstlenkenden Autos (Google, BMW, Daimler). Nicht mehr lange und es werden sehr viele LKW-Fahrer, Busfahrer & Taxifahrer auf der Strasse sitzen. Nur ein Beispiel von vielen welche anschaulich zeigt wie die Technologie unser Leben verändert wird/hat.

http://www.focus.de/...
Kommentar ansehen
14.08.2013 14:17 Uhr von smilie52
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Mir wird echt ü bel, wenn ich manche Kommentare hier lese.... (sollen sie arbeiten gehen usw.) Mann , viele GEHEN ja arbeiten. Es reicht aber trotzdem nicht. Und auch bei denen, die nicht arbeiten, sollte man Hintergrundfakten kennen...Pauschalurteile sind hier ziemlich daneben. Solidarität wäre besser angebracht, statt daß jeder gegen jeden schießt. Ey, wie soll das mal enden? Der kleine Mann gegen den anderen kleinen Mann...das ist genau das was hilft....ist klar.
Kommentar ansehen
14.08.2013 15:13 Uhr von asianlolihunter
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 15:38 Uhr von -Lacosamia-
 
+2 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
14.08.2013 15:46 Uhr von CrazyCatD
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@ -Lacosamia-
In einigen Städten bekommt man als Hartz4 Empfänger jedoch keine Bezugsscheine für die Tafeln (diese müssen extra beantragt werden) und nur das vorzeigen eines Hartz 4 Bescheides reicht nicht aus, um diese Bezugsscheine zu erhalten muss eine besondere Bedürftigkeit vorliegen, was bei vielen Hartz 4 Empfängern scheinbar nicht der Fall ist

[ nachträglich editiert von CrazyCatD ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 15:55 Uhr von -Lacosamia-
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD
Natürlich müsste die Regelung dann auf sämtliche Hartz-IV´ler umgemünzt werden was die jetzige Regelung mit besonderen Bezugsscheinen überflüssig machen würde.

Und falls einer auf die angebliche Unterversorgung der Tafeln anspricht: Ganz ehrlich, hab 1 Jahr bei ner Tafel gejobbt... so viel wie davon noch nach Ladenschluss im Müll gelandet ist hätte man mindestens noch die dreifache Menge an Bedürftigen versorgen können. Und das ist bei weitem nicht die einzige Filiale die diese Erfahrung gemacht hat. Bessere Koordination unter den Filialen und gut is...
Kommentar ansehen
14.08.2013 16:04 Uhr von CrazyCatD
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ -Lacosamia-
Da gebe ich dir schon recht, ich halte jedoch die Abgabe von Lebensmittelgutscheinen auch nur für ein Notmittel in besonderen Fällen.
Auch erlebt man es oft genug das Supermärkte immer noch unmengen an echt guten Lebensmitteln wegwerfen einfach weil sie es sonst nicht als Verlust abschreiben können.
Kommentar ansehen
14.08.2013 16:18 Uhr von polyphem
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ja, einfach arbeiten gehen, die super bezahlten, sicheren Jobs werden einem schliesslich ständig nachgeworfen.
Kommentar ansehen
14.08.2013 16:29 Uhr von -Lacosamia-
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
@CrazyCatD
Nun ich sehe das schon ein wenig radikaler, besonders aufgrund meiner Erfahrungen bei der Tafel.

Dazu ein kurzes Beispiel:
Würde von einer jungen Mutter gefragt ob wir auch Ravioli vorrätig hätten was ich leider verneinen musste. Sie meinte darauf dass sie dann nochmal zum Supermarkt müsste. Habe ihr dann den Tipp gegeben dass sie die auch mit ein wenig arbeit und billiger als im Laden selber machen könne und dass wir sämtliche Zutaten hier hätten. Hab ihr dann auf ihren wunsch kurz erklärt wie das geht. Antwort war dann: "Nä, sorry, hab ich keinen Bock drauf. dann bezahl ich lieber mehr und ess gegen Ende des Monats weniger."

Anstatt dass sie sich für kleines Geld die dinger selbst macht kauft die lieber die fertigen fürs dreifache in kleinerer Menge... (und selbst bei Aldi kosten die Rohzutaten weniger als das fertige Endprodukt aus der Dose)
schön und gut, aber bei so ner Einstellung is klar dass der Tagessatz vom Hartz-IV nicht ausreicht...
Kommentar ansehen
14.08.2013 17:02 Uhr von ThomasHambrecht
 
+1 | -8
 
ANZEIGEN
Meine Freundin bekam erst dieser Tage in einem EDV-Kurs vom Arbeitsamt mit, dass von 20 Teilnehmern höchstens 3 Stück überhaupt Arbeit suchen. Da sind so viele Leute dabei, die sich bereits mit 30 komplett auf ein Leben in Hartz4 eingestellt haben. Viele davon haben kaum 10 Jahre gearbeitet und sind bereits auf "Burn Out".
Da macht das Amt dann wieder Sonderkurse, wo man Bilder malt und Skulpturen knetet.
Das sind vor allem Leute, die bereits überfordert sind, wenn sie morgens aufstehen müssen.

Refresh |<-- <-   1-25/33   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sozialhilfe und Hartz IV: Fast jeder Zehnte bekommt Stütze in Deutschland
Massenphänomen Hartz IV: Bereits 14,5 Millionen bezogen Leistungen
Heinz Buschkowsky moderiert Hartz IV Show


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?