14.08.13 11:04 Uhr
 85
 

Grüne wollen Datenabfrage durch Polizei in Mecklenburg-Vorpommern einschränken

Die Grünen starten eine Sammelklage vor dem Landesverfassungsgericht in Mecklenburg Vorpommern, der sich alle Bürger ab 18 anschließen können.

Seit dem 1. Juli können Polizei und Verfassungsschutz Verbindungsdaten und Zugangscodes für Internet und Telefon ohne richterliche Genehmigung abfragen.

Während SPD und CDU die Änderungen genehmigt hatten, schlägt sich die Linke auf die Seite der Grünen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Polizei, Daten, Abfrage
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
Österreich: Wegen Frauen und Gebildeten hat Van der Bellen die Wahl gewonnen
Russland: Neue Strategie zur Informationssicherheit

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 11:59 Uhr von quade34
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Solange sie selbst keinen Zugriff auf die Daten haben, sind sie natürlich dagegen. Besonders die Stasipartei soll mal die Füße ganz still halten. Wenn erst einmal die Grüne Diktatur regiert, gilt sowieso was anderes. In Pankow ist es schon so weit. Da darf ein Vermieter ein Stand-WC nicht durch ein Hänge-WC ersetzen, das ist Luxus, sagt der grüne Stadtrat (Diktator) Kirchner.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Güllner blamiert sich erneut mit FORSA Umfrage
München: Zu dickes Eichhörnchen ist in Gully stecken geblieben
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?