14.08.13 07:34 Uhr
 268
 

Windows 8.1: Lokale Suchen wird zu Werbezwecken ausgespäht

Das neue Betriebssystem von Microsoft, Windows 8.1, wird lokale Suchanfragen von Nutzern an die Suchmaschine Bing weiterleiten. Diese wird dem Nutzer dann unter anderem beim Durchsuchen seiner eigenen Festplatte personalisierte Werbung präsentieren.

Microsoft bezeichnete das Ausspähen der Suchbegriffe als einen integralen Teil der "Windows 8.1 Smart Search Expirience". So können Werbebetreibende über unter anderem Bing und Yahoo Verbindungen zu Windows 8.1-Nutzern herstellen.

Google hat ähnliche Methoden des Marketings bereits bei Android und Google Instant Search eingesetzt. Für ein Windows-Betriebssystem ist das allerdings neu.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Windows, Suche, Betriebssystem, Windows 8, Bing
Quelle: www.chip.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

15 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 09:25 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Na wie geil :) ..... wer sich so ein BS auf die HD packt (und dafür auch noch bezahlt) ... dem ist echt nicht mehr zu helfen .....

mal schaun wie sich unsere Win8-Homies das jetzt schön-reden wollen, damit Ihre Welt wieder funktioniert

:D
Kommentar ansehen
14.08.2013 10:12 Uhr von Delios
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Vor vielen Jahren hat man über solche Bilder dazu noch gelacht, aber mittlerweile scheint es sich in die Realität zu wandeln:

http://kloetenmueller.de/...
Kommentar ansehen
14.08.2013 10:23 Uhr von SHA-KA-REE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Wie viele (falsche) News zu Smart Search kommen eigentlich noch? Wenn die Internetsuche per Smart Search aktiviert ist, dann wird Werbung angezeigt und die Suchanfragen werden weitergeleitet. Ist Smart Search aus, sieht man keine Onlinesuchergebnisse (und damit auch keine Werbung), und die Suchanfragen werden natürlich auch nicht weitergeleitet.

Ich verstehe das Problem mit diesem Feature auch nich. Wenn ich bei einer Online-Suchmaschine eine Suchanfrage absetze, dann bekomme ich auch immer Werbung angezeigt. Das einzige Feature von Smart Search ist es ja gerade, gleichzeitig eine Offline- und eine Onlinesuche durchzuführen, und somit bekomme ich natürlich ebenfalls Werbung angezeigt, und die Suchanfragen werden von der Suchmaschine natürlich ebenso ausgewertet, wie bei einer reinen Onlinesuche.

Wer das alles nicht will, der aktiviert Smart Search nicht (kann man direkt im Setup auswählen oder später jederzeit ändern), und gut ist es.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 10:29 Uhr von SHA-KA-REE
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Götterspötter

>mal schaun wie sich unsere Win8-Homies das jetzt schön-reden wollen, damit Ihre Welt wieder funktioniert

Viel schlimmer sind ja die uninformierten Basher, die ein Feature welches genau das tut was es soll als Drama darstellen. Bei jeder Onlinesuche gehört Werbung dazu (genauso wie die Auswertung der Suchbegriffe), weshalb sollte das bei Smart Search bitte anders sein? Und weshalb aktiviert man so was, wenn einen das stört?
Kommentar ansehen
14.08.2013 13:06 Uhr von SHA-KA-REE
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

>@shakaree
Was laberst du für einen Blödsinn?

Sehr qualifizierte Fragestellung.


>Bei einer Online-Suche gehört Werbung dazu?

Ist dem etwa nicht so? Liefert irgendeine Suchmaschine mit nennenswertem Marktanteil ihre Suchergebnisse werbefrei aus? Nein? QED.


>Geht´s noch?

Och, mir geht es ganz gut. Du hingegen solltest vielleicht eine Tablette mehr oder weniger nehmen (je nachdem).


>Wenn ich in eine Bibliothek gehe und ein Buch suche,
dann werde ich auch nicht von ein paar Maxln umhampelt, warum ich nun gerade ihre Versicherung nehmen sollte statt einer anderen und mein Auto eh schon so alt ist, daß ich ein neues kaufen muß ...

Wenn ich auf dem Klo sitze, dann lese ich manchmal Zeitung. Weshalb ich das jetzt erwähne? Nun, ich wollte auch mal einen ähnlich hanebüchenen Vergleich aufstellen.


>Diese scheiß Werbung ist wie die Pest, die man nicht los wird.

Wo genau liest Du raus, dass ich Werbung gut finde? Ich habe Tatsachen erwähnt, und zwar dass Werbung zu einer Onlinesuche gehört wie das Amen zur Kirche. Was meinst Du wohl, weshalb das so ist? Ganz einfach: Die Suchmaschinenanbieter verdienen ihr Geld praktisch ausschließlich mit Werbung - das ist bei Bing nicht anders. Eine reine Querfinanzierung von Bing über das Betriebssystem ist gar nicht zulässig (wobei strenggenommen viele Onlinedienste von MS sowieso teilweise querfinanziert sind). Damit gibt es genau zwei Möglichkeiten:

1. Smart Search an und mit der Werbung leben.
2. Smart Search aus und auf Onlineergebnisse verzichten.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 13:50 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@Götterspötter

Dümpel einfach weiter mit deinem XP vor dich hin bis du daran verreckst, es ist doch okay, es interessiert kein Schwein man.

Die, die es nutzen, wissen es einfach besser, da kannst du dran drehen, so viel du willst.

@The_Insaint

Wenn Ubuntu Amazon-Werbung mit einblendet, ist das okay?
Wenn Google gelbe Werbeanzeigen dazwischen pappt, ist das okay?
Wenn OSX automatisch eine Google und Wikipedia Suche mit deinem Suchbegriff im Spotlight startet, ist das okay?
Aber wenn Microsoft Werbung und personalisierte, OPTIONALE Anzeigen mit einblendet, dann ist das Satan, böses Microsoft, böser Bill Gates, böse Welt, böses Alles, alles gehört vernichtet, Datenschutz, Snowden, NSA, Al Quaida, Bomben und was einen noch so alles für momentan moderne Anti-Begriffe einfallen, richtig?

Hirn anschalten. Bitte. BITTE.
Kommentar ansehen
14.08.2013 18:35 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@theUnichi :)

weiss ein Lemming das er ein Lemming ist, wernn er mit der Masse in die Tiefe stürzt ??

ist glaube nicht :D

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 18:37 Uhr von Götterspötter
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Sha-ka-Ree ......

Wegen Menschen wie dir .... funktionierten die Diktatoren und Religionen dieser Welt.

Wer nichts mehr hinterfragt .... hat auch keine eigene Meinung und auch kein Recht auf sein Recht !

Auch sind Menschen wie du nicht mehr in der Lage etwas "besseres Neues" zu schaffen ! ....

Evolutionärer Stillstand nennt man sowas !

[ nachträglich editiert von Götterspötter ]
Kommentar ansehen
15.08.2013 07:33 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
@Götterspötter

>Wegen Menschen wie dir .... funktionierten die Diktatoren und Religionen dieser Welt.

Kann man sich mit einem einzigen Satz eigentlich noch stärker disqualifizieren? Ich denke nicht. Auf jeden Fall solltest Du erst mal ein paar Geschichtsbücher lesen und Dich über die Bedeutung des Wortes "Diktatur" informieren, bevor Du hier so einen Dünnschiss von Dir gibst.


>Wer nichts mehr hinterfragt .... hat auch keine eigene Meinung und auch kein Recht auf sein Recht !

Ich hinterfrage z.B. Deine Großkotzigkeit hier. Du bist der Meinung, Du seist uneingeschränkt im Recht, und alle anderen Meinungen könnten nur gekauft oder durch Indoktrination zu Stande gekommen sein. Ich habe lediglich dargelegt, dass hier um etwas Alltägliches geht, nämlich Werbung bei einer Onlinesuche. Das ist nun mal der Standard, auch wenn es Dir nicht gefällt. Auch bei Suchapps unter Android, und natürlich auch bei separaten Suchapps unter Windows 8 ist das so. Wem das nicht gefällt, der sollte solche Funktionen nicht benutzen - das ist genau die Wahl, die man hat. Man kann natürlich auch selber Wege finden die Werbeinblendungen zu umgehen (die gibt es praktisch immer), aber damit hat man kaum was gewonnen, denn die Suchanfragen gehen natürlich trotzdem an die entsprechende Suchmaschine und werden grundsätzlich für Statistik- und Werbezwecke ausgewertet.


>Auch sind Menschen wie du nicht mehr in der Lage etwas "besseres Neues" zu schaffen !

Oh man, Du hast wohl wirklich die Weisheit mit Löffeln gefressen, oder? Ich bin rein zufällig Softwareentwickler in der QA eines Datenbankentwicklers, und ich arbeite täglich daran etwas besseres Neues zu schaffen, gerade im Bereich Software, um den es hier geht.

Eine brauchbare Suchmaschine ohne Werbung und Auswertung der Nutzerdaten wäre sicherlich etwas "besseres Neues", aber ich habe einen brandheißen Hinweis für Dich: Die wäre auf keinen Fall kostenlos (und damit für 99,9% der Nutzer völlig uninteressant)!

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
15.08.2013 07:58 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Ich will mal nicht so sein, daher für die ganz langsamen noch mal zusammengefasst:

1.) Es handelt sich um eine OPTIONALE Onlinesuche beim Verwenden der Windows-Suchfunktion.

2.) Jegliche Onlinesuche enthält Werbung, selbst mit Werbefilter (da auch die Suchergebnisse zum Teil platzierte Werbung darstellen, die man schwer bis gar nicht filtern kann).

3.) Selbst wenn man sämtliche Werbung aus Onlinesuchergebnissen filtert, werden die Suchanfragen natürlich immer noch ausgewertet.

4.) Man kann bei Verwendung der Onlinesuche bestimmen, ob die Suchergebnisse personalisiert werden oder nicht.

5.) Eine kombinierte Online- und Offlinesuche MUSS jede Suchanfrage an eine Internetsuchmaschine schicken, sonst wäre sie von ihrer ursprünglichen Funktion her nutzlos.

6.) Eine Option für Offlinesuchen ist nutzlos, denn dann kann man SmartSearch auch gleich komplett deaktivieren und bei Bedarf per Google- oder Bing-Suchapp suchen (was ebenfalls über das Standardsuchfeld möglich ist, und somit dieser Option exakt entspricht).

***

Ach und @Götterspötter und Co: Nein, ich mag Werbung nicht, aber sie ist nun mal ein Teil unseres Lebens, den man nicht einfach wegdiskutieren kann. Versucht mal eine Zeitschrift zu finden, in der keine Werbung enthalten ist. Selbst in Tageszeitungen ist seit jeher Werbung enthalten - teilweise getarnt und in Berichten versteckt. Und auch in Film und Fernsehen wird man mit Produktplatzierungen überhäuft. Da ist mir offen erkennbare Werbung, die ich zudem noch abschalten kann (indem ich die ensprechende Funktion deaktiviere) allemal lieber.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
15.08.2013 10:57 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@The_Insaint

>"Sehr qualifizierte Fragestellung."
Die du offensichtlich nicht beantworten kannst.

Doch, mir geht es sehr gut - ganz offenbar besser als anderen hier.


>"Ist dem etwa nicht so? Liefert irgendeine Suchmaschine mit nennenswertem Marktanteil ihre Suchergebnisse werbefrei aus? Nein? QED."
Ist mir persönlich schnuppe. Ich sehe keine Werbung und ich brauche auch keine Werbung. Ganz einfach.

Ach, Dir ist das Schnuppe? Sieh an! Na dann kannst Du ja bei Windows 8.1 die Werbung auch einfach abschalten, das dürfte mit ein paar simplen Blockierregeln in der Firewall machbar sein. Aber da Du so was ja eh nicht brauchst, kannst Du auch einfach die Funktion abschalten. Und nun?


>"Nun, ich wollte auch mal einen ähnlich hanebüchenen Vergleich aufstellen."
Man sieht, daß du keine Ahnung von Vergleichen hast.

Man sieht, dass Du nicht in der Lage bist weiter als von A nach B zu denken. Wenn ich auf dem Klo eine Zeitung lese, dann sehe ich dort unter anderem was? Ding, Ding, Ding! Werbung, und zwar massiv.


> Außer, du suchst dann in deiner Scheiße was, dann könnte es passen.

Im Moment wühle ich mich gerade durch die Absonderungen von anderen... ;-)


>"Wo genau liest Du raus, daß ich Werbung gut finde?"
Wo genau liest du heraus, daß ich das behauptet habe?

Und nochmal, es ist mir völlig scheißegal, womit die Geld verdienen, aber Werbung gehört da bei mir (und wohl etlichen Millionen anderen) _nicht_ dazu. Und am allerwenigsten gehört Werbung in ein Bezahlprodukt rein. Das hat gefälligst werbefrei zu sein.

Na dann würde ich ganz schnell jegliche PCs, Tablets und Smartphones die Du besitzt entsorgen. Gratisapps sind wie Suchmaschinen meist nur wegen Werbung gratis, und auch das Internet ist voll davon. Und wenn Du denkst Du filterst die mit Adblock komplett, dann hast Du noch nichts davon gehört, dass selbst in Nachrichten gezielt Werbung eingebaut wird (und damit meine ich keine Banner, aber dazu unten mehr).


> Und deine Antworten an götterspötter sind eher unter aller Sau, da geht nichts mehr drüber ...

Stimmt, man muss sich ja immer ohne jegliche Gegenwehr beleidigen und beschimpfen lassen, und selbst bei Holocaustvergleichen ist Leuten wie euch keine Grenze gesetzt. Entschuldige, dass ich diese wichtige SN-Regel vergessen habe. Mir platzt da nun mal die Hutschnur wenn jemand meint ich wäre ein Nazi oder Kommunist, nur weil ich hier offensichtliche Fakten benenne. Und angesichts dessen kann sich ja wohl keiner über meine Reaktion beschweren, denke ich.


>Aja:
"2.) Jegliche Onlinesuche enthält Werbung, selbst mit Werbefilter (da auch die Suchergebnisse zum Teil platzierte Werbung darstellen, die man schwer bis gar nicht filtern kann)."
Und das von einem angeblichen "Softwareentwickler" ... na, du scheinst ja Ahnung zu haben ... :)

Irrtum, Du bist der, der hier keine Ahnung hat. Wie willst Du bitte Nachrichten herausfiltern, die zu Werbezwecken lanciert wurden? Da ist selbst beim Lesen nicht immer zu erkennen, dass es sich um Werbung handelt. Aber wie ich schon sagte: Hier haben einige die Weisheit mit Löffeln gefressen.

Du bist halt so jemand, der bei Werbung nur an Banner und Textanzeigen denkt, aber die ganzen subtilen und wesentlich erfolgreicheren Methoden vergisst. Man kann z.B. auch Werbung machen, in dem man bei einer Nachricht über einen Unfall die Typen der Fahrzeuge genau erwähnt oder verschleiert um somit selektiv einen Hersteller gut dastehen zu lassen. Über derartiges Vorgehen wurde auch schon mehrfach berichtet. Entwickele mal einen Algorythmus der DAS filtert.

Zudem will man ja nicht unbedingt Shoppingergebnisse aus den Suchergebnissen filtern. Hier ist es aber so, dass Riesen wie Amazon nahezu immer vor anderen Shops erscheinen wird, selbst bei Artikeln die sie nur selten verkaufen. Auch diese Suchmaschinenplatzierungen sind Werbung.


>Und das Beste:
"6.) Eine Option für Offlinesuchen ist nutzlos, denn dann kann man SmartSearch auch gleich komplett deaktivieren und bei Bedarf per Google- oder Bing-Suchapp suchen (was ebenfalls über das Standardsuchfeld möglich ist, und somit dieser Option exakt entspricht)."
Super! Du hast den Knackpunkt erkannt.

Richtig, es gibt überhaupt kein Problem. Wer die Onlinesuche will, lässt sie an, wer nicht, schaltet sie ab und nutzt ggf. Bing oder Google separat.

>Komm schon, das mit dem "Softwareentwickler" hast du doch eh nur erfunden, gib´s zu ... *G

Ja, Du hast mich enttarnt, mit unsinnigen Falschbehauptungen. ;-) Ich könnte Dir jetzt hier mit einem Link beweisen, dass ich die Wahrheit sage, aber ich sehe nicht ein dass immer von Leuten wie Dir die Forderung kommt, meine zumindest teilweise Anonymität im Internet komplett aufzugeben, obwohl ihr es doch seit, die sich so über die Ausspähung ihrer Daten und die Belästigung durch Unternehmen echauffieren.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:09 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Argh... Algorithmus natürlich - bevor hier wieder der Klugscheißmodus eingschaltet wird. ;-)

@The_Insaint:

>"Aber Werbung IST SCHEISZE! Punkt."

Da widerspricht Dir übrigens niemand, deshalb werde ich die Onlinesuche wohl auch überwiegend deaktiviert haben (aber anschauen werde ich mir das Ganze vorher schon mal).

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
15.08.2013 11:35 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@The_Insaint:

Nur mal so am Rande: Ich arbeite übrigens unter anderem hiermit:

http://en.wikipedia.org/...

Zu meinen Aufgaben in den letzten Jahren zählte es, basierend auf diesem Framework einen Testharness zu entwickeln. Ich mache aber ebenfalls die QA für eine hauseigene Entwicklungsumgebung, und entwickele dafür teils recht umfangreiche Testapplikationen.

Entwicklung ist zwar nicht meine Hauptaufgabe, macht aber schon einen ordentlichen Teil meiner Arbeit aus. Deshalb sagte ich ja auch "Softwareentwickler in der QA", was auch ziemlich genau meiner Stellenbeschreibung entspricht. Natürlich passiert das alles nicht nur unter Windows, sondern ebenso unter RHEL, SLES und seltener diversen Endwanwenderdistris und diversen UNIXen (HP-UX, Solaris, AIX). Ich vergleiche mich nicht mit den Gurus die bei uns den Datenbankkern entwickeln, aber ganz unwissend bin ich sicher nicht, auch wenn Du das gerne so sehen würdest.
Kommentar ansehen
15.08.2013 12:06 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
>Kann nicht sein, da du Antworten? auf Aussagen gibst, die auch nicht zu einer Frage passen ...

Doch, denn Deine Frage war: "Was laberst du für einen Blödsinn? Bei einer Online-Suche gehört Werbung dazu? Geht´s noch?"

1.) Kein Blödsinn, Fakten.
2.) Ja.
3.) Es geht mir gut.

Da 3. die einzige Frage war, die ich davor nicht beantwortet hatte, passt meine Antwort ganz offenbar sehr gut. Und jetzt Du.


>Nö. Ich habe etliche Apps, die gratis sind, wo keine Werbung drin ist.

Ich sagte "meist". Der Rest besteht dann wiederum meist aus Apps, die für den Anbieter werben sollen (und den Nutzer zum Kauf der Bezahlapps bringen sollen).


>Ja ja ... "Nachrichten", wo Werbung drin ist, sind per se keine Nachrichten sondern ... Werbung. Oder man versteht den Begriff "Werbung" nicht und verwechselt daher (Detail)Information mit Werbung.

Na und wie willst Du die Filtern, wenn das automatisiert praktisch unmöglich ist, da sich die gesamte Präsentation gar nicht von der einer echten Nachricht unterscheidet? Noch haben wir keine KI.


>Wie soll so eine "Nachricht", die dann ja keine mehr ist, aussehen?

Das fragst Du als SN-User ernstlich? ;-)

So was z.B. finde ich grenzwertig (aber es gibt Schlimmeres): http://www.shortnews.de/...


>Äh ... wie soll denn "Werbung" funktionieren, wenn man sie nicht als solche erkennt? Finde ich immer so befremdlich, wenn ich mal zufällig länger Radio höre und am Ende gesagt wird: "Diese Sendung enthielt Produktplatzierungen." ... und ich hab´ nicht eines davon mitbekommen.

Und das ist das Geniale daran: Werbung funktioniert BESSER, wenn sie unser Unterbewusstsein anspricht. Man nimmt es gar nicht wahr, aber das gute Gefühlt welches man beim Lesen einer positiven Nachricht hatte, assoziiert man später mit den enthaltenen Marken.


>Echt jetzt? Du meinst also ernsthaft, daß wenn man eine Nachricht über einen Unfall liest, bei dem ein Merzedes und ein BMW involviert waren, man als ersten denkt: "Oh, klasse, ich brauche einen Merzedes und einen BMW...

Man sieht Du hast mich komplett falsch verstanden. Es könnte aber z.B. so aussehen: Der Fahrer des BMW hat überlebt, und deshalb wird besonders viel über den BMW genannt. Der Fahrer des Mercedes ist tot, deshalb spricht man nur von einer Limousine oder einem Sportwagen. Ich suche schon krampfhaft nach dem Bericht, den ich dazu mal gesehen habe, dazu kam mal was im ÖRR. Finde ich was, poste ich Dir hier einen Link.


>Was für ein Vorgehen? Wofür brauche ich da einen Algorythmus, da gibt´s keine Werbung. In einer Berichterstattung ist es normal, daß man Details erwähnt. Offenbar ist Deutschland das einzige Land, das glaubt, sowas sei "Werbung". Großer Irrtum, das ist schlicht "Information".

Das mag ja Ansichtssache sein, aber ich finde das alles Werbung ist, was einen Sachverhalt nicht komplett sachlich und nüchtern darstellt und ggf. auch vorhandene negative Aspekte erwähnt. Und von solchen Artikeln ist z.B. auch Heise voll.


>"Auch diese Suchmaschinenplatzierungen sind Werbung."
Ja, mag sein, aber ich sehe sie nie. :)

Du filterst sämtliche Links zu Onlinehändlern und anderen Unternehmen aus Deinen Suchergebnissen? OK, das "wirkt" natürlich, aber wozu dann noch eine Suchmaschine? Oftmals sucht man ja gerade nach Infos zu bestimmten Geräten etc., und dann geht einem so ein großer Teil der handfesten Informationen verloren. Auf Foren kann man sich ja nicht immer wirklich verlassen.

[ nachträglich editiert von SHA-KA-REE ]
Kommentar ansehen
15.08.2013 12:44 Uhr von SHA-KA-REE
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
OK, zu der Sache mit der Markenpräsenz in Nachrichten finde ich nichts (was aber auch nichts heißen muss, denn es ist ein blödes Thema für eine Google-Suche), aber ich denke das ändert auch nicht unbedingt was am Rest der Sache. Der eigentliche Punkt war ja, dass es ganz unterschiedliche Formen von Werbung gibt, und sich nun mal nicht vor allen dauerhaft schützen kann. Wenn aber bestimmte Werbeformen für bestimmte Leute nicht störend sind, dann ist das ja in Ordnung, und sie haben was sie wollen. Ich denke darauf können wir uns einigen, nicht?

Zum Rest: Die Diskussion ist hier sicher etwas entglitten, aber der Kern meiner Aussage war wirklich nur, dass man die ganze Sache nicht überbewerten sollte, weil es nur um ein optionales Feature geht, welches ja auch die Konkurrenten anbieten (und da will man eben nicht als einziger ohne diese Möglichkeit dastehen). Ich sehe es wie gesagt so, dass man das Ganze einfach abschalten soll wenn es stört, und gut ist es. Und natürlich hat man zudem die freie Wahl des Betriebssystems, aber das hier ist sicher für die meisten Nutzer nicht der entscheidende Punkt.

Refresh |<-- <-   1-15/15   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Microsoft hört auf, Windows 7 und Windows 8.1 zu verkaufen
Windows 8: Bald wird es keine Updates mehr geben
Kampf der Betriebssysteme: Windows 8.1 zieht endlich an Windows XP vorbei


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?