14.08.13 07:19 Uhr
 2.707
 

York: Polizei hilft verzweifeltem Twitter-User bei der Suche nach Drogen

Polizisten sind generell nicht für ihren Spaß in Zusammenhang mit Drogenkonsum bekannt. Doch was letztens auf Twitter ablief, könnte diese Ansicht revidieren.

Ein Twitter-User suchte Marihuana, die Polizei antwortete fragend, ob sie ebenfalls eingeladen wären, vorbeizuschauen. Doch damit nicht genug: Sie riefen aktiv Dealer auf, zur besagten Useradresse zu kommen, da der Mensch dort konsumieren möchte.

Sicherlich, so die Aussage des Users "Sunith_DB8R", habe er diese Anfrage nach Drogen nicht ernst gemeint. Er sei auch ziemlich überrascht gewesen, dass die Polizei ihn sogar bei Twitter "markiert" hatte. Ob der Urheber dieser Konversation durch die Polizei überprüft wurde, ist unklar.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: FrankaFra
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Polizei, Twitter, Suche, User, York
Quelle: www.huffingtonpost.ca

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Erbschaft für schottisches Dorf, weil deutscher SS-Mann gut behandelt wurde
Norwegen: Gestohlenes Tor des KZ Dachaus vermutlich gefunden
Bahnpanne: Zum wiederholten Mal rast ICE an Halt in Wolfsburg vorbei

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 07:51 Uhr von FrankaFra
 
+3 | -5
 
ANZEIGEN
Die genauen Twitter-Texte sind in der Quelle, falls es jemand überprüfen möchte.
Kommentar ansehen
14.08.2013 08:09 Uhr von blade31
 
+13 | -2
 
ANZEIGEN
Twitter macht Dumm
Kommentar ansehen
14.08.2013 08:12 Uhr von FrankaFra
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Dumme Kommentare machen schlau.
Kommentar ansehen
14.08.2013 08:16 Uhr von mardnx
 
+17 | -1
 
ANZEIGEN
meine mama sagt: dumm ist der, der dummes tut.
Kommentar ansehen
14.08.2013 09:11 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ok, wenn jemand sich nicht über die Auswirkungen im Klaren ist,, der wird natürlich in Twitter oder Google oder wer weiß sonst noch wo versuchen seine Bedürfnisse los zu werden.

Und warum soll die Polizei nicht alle Mittel ausschöpfen, um den Verfasser der öffentlichen Drogennachfrage nachzugehen? Hätte sie es nicht gemacht, würde man sie als verschlafenen Haufen hinstellen.
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:58 Uhr von HorstPingel
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ mardnx

Deine Mama ist eine Plagiatöse.
Kommentar ansehen
16.08.2013 16:14 Uhr von Darki1988
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Äh Sack Reis?

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps Kabinett besteht nur aus Milliardären und Millionären
Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?