14.08.13 07:03 Uhr
 13.645
 

"Two and a half men"-Star soll kurz vor einem Nervenzusammenbruch stehen

Angeblich soll der Star von "Two and a half men" Angus T. Jones kurz vor einem Nervenzusammenbruch stehen.

Seine Freunde und Familie sind angeblich sehr besorgt um das Wohlergehen des Schauspielers, der mittlerweile zu einem "Schatten seiner selbst" wurde.

"Er hat auch sehr viel Gewicht verloren", so ein Freund von Angus. "Er will nicht mehr wie Jake aussehen". Jones hat die Rolle von Jake zehn Jahre lang in "Two and a half men" gespielt und bis zu sechs Millionen US-Dollar pro Jahr damit verdient.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Star, Two and a Half Men, Angus T. Jones, Nervenzusammenbruch
Quelle: www.huffingtonpost.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

23 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 07:08 Uhr von HelgaMaria
 
+34 | -25
 
ANZEIGEN
Sechs Millionen Dollar......und vor einem Nervenzusammenbruch?

Mit dem Geld sollte man eigentlich keine Sorgen mehr haben. Und wenn doch...da gibts teure Ärzte,welche einem die Welt wieder schönreden.

Außerdem hat der bestimmt mehr Urlaub als Otto Normal und kann jeden Fleck der Welt besuchen, um auszuspannen.
Kommentar ansehen
14.08.2013 07:27 Uhr von mort76
 
+24 | -2
 
ANZEIGEN
HelgaMaria,
ja, so einfach ist das...es ist ja auch bekannt, daß Kinderstars von ihrem Geld davor bewahrt werden, durchzudrehen...das hat ja auch bei Britney Spears, Lindsay Lohan, Edward Furlong, Mischa Barton und Co. fabelhaft funktioniert.

Und daß jene Ärzte mehrere Jahre lang brauchen, um "die Welt schönzureden", sollte auch bekannt sein.
Alternativ könnte er natürlich Pillen nehmen, aber...das ist auch keine Lösung.

Geld schützt nicht vor Sorgen, und als Promi kann man auch nicht "jeden Fleck der Welt besuchen, um auszuspannen", sondern höchstens jene Flecken, wo niemand die Serie kennt.
Kommentar ansehen
14.08.2013 07:45 Uhr von Bud_Bundyy
 
+24 | -16
 
ANZEIGEN
@mort76

"Geld schützt nicht vor Sorgen,"

Ja es gibt Dinge bei denen Geld keine große Rolle spielt (Krebs, Impotenz...) aber in fast allen Lebenslagen ist das Leben mit Geld VIEL leichter. Daher ist mein Mitleid mit diesen LUXUSKINDERN sehr begrenzt.
Kommentar ansehen
14.08.2013 09:10 Uhr von Suffkopp
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
@mort76 - so beginnt der Morgen gut - mit einem Witzchen. Du schreibst

"sondern höchstens jene Flecken, wo niemand die Serie kennt"

Das sind aber garantiert viele große Flecken wo man TAAHM nicht kennt oder kennen will - oder Deine Welt ist so klein.

[ nachträglich editiert von Suffkopp ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 09:22 Uhr von mort76
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Bud,
das Leben mit viel Geld ist zwar in gewisser Weise leichter, aber in einigen Punkten ist nunmal das Gegenteil der Fall:
Reiche Menschen sind nicht glücklicher als nicht-reiche Menschen.

Genau gesagt funktioniert das so:
Wenn man viel Geld hat, ist man nur dann glücklicher als ein Normalbürger, wenn die Menschen, die im eigenen Umfeld leben, weniger Geld haben als man selbst.
Das läuft auf Folgendes hinaus:
Es ist so gut wie immer irgendwer besser als du, egal, wieviel Geld du hast- fährt der Nachbar einen Maserati, macht dich dein BMW nicht glücklich, und wenn dein Freund eine 20-Meter-Yacht besitzt, macht dich deine 15-Meter-Yacht auch nicht glücklich.
Man kann also quasi ewig irgendwelchen Statussymbolen hinterherjagen, ohne jemals Erfüllung zu finden...für oberflächliche Menschen ist das ein Teufelskreis.
Man kommt NIE ans Ziel.

Dann muß man sich ständig Sorgen machen, überfallen, entführt oder ermordet zu werden, und jeder will einen übers Ohr hauen, und vor Existenzangst schützt Geld auch nicht- jeder weiß, daß man jederzeit alles verlieren kann.
Dann wäre da die Drogenproblematik- normalerweise reguliert das Geld den Konsum, aber...wenn man nunmal jederzeit Geld für Koks oder Heroin übrig hat, fällt das weg, dann gibts keine Obergrenze.

Einer Studie zufolge macht Geld (in Form eines Lottogewinns, beispielsweise) für ca. 6 Monate lang "glücklich", dann ist gefühlsmäßig alles wieder beim Alten.
Man kann nicht raus aus seiner Haut...egal, wieviel man besitzt.
Kommentar ansehen
14.08.2013 09:28 Uhr von Taz001
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
es scheint mir so, als ob er auch probleme hat mit dem erfolg umzugehen, auch wenn er in der neusten staffel nicht mehr mit dabei ist.

es ist doch nur zweitrangig ob er in einer (sekte) ist oder nicht, ob er tief religös ist oder nicht. er hat probleme wie jeder andere auch.

ich wünsche ihm alles gute und hoff dass er die hilfe findet wo er braucht.
Kommentar ansehen
14.08.2013 10:42 Uhr von Granatstern
 
+4 | -4
 
ANZEIGEN
Der Vorhang fällt, die Lichter gehen aus, der Applaus lässt nach.. die Welt ist leer.
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:04 Uhr von JohnDoe_Eleven
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Der nächste Kinderstar der von Hollywood durch den Reißwolf gedreht wurde und nun den Weg zurück ins "Real Life" erkämpfen muss.. traurig :-/
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:37 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Ich verstehe immer nicht, wieso die, die am meisten verdienen und jederzeit aufhören könnten, weil alleine der Jahresverdienst bis zum Lebensende reichen würde, immer Nervenzusammenbrüche erleiden.

Und von z.B. einem einfachen Fabrikarbeiter der Tag für Tag körperlich arbeitet und vom Verdienst her am Monatsende vielleicht schon nichts mehr hat, verlangt man Durchhaltevermögen bis 70 ?
Kommentar ansehen
14.08.2013 11:41 Uhr von Brecher
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wer immer noch glaubt, dass ein Haufen Geld dauerhaft ein gutes, glückliches Leben garantiert, ist so dumm wie es nur geht, da dürfen sich hier einige angesprochen fühlen.

Es ist nun mal so: Der Mensch gewöhnt sich an alles. Auch an gute Dinge. Wenn es zur Normalität wird reich zu sein, bringt das ganze auch nicht mehr so viel.
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:21 Uhr von muhkuh27
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Stellt sich die Frage, wieviel von dem Geld von den Eltern veruntreut wurde und überhaupt noch übrig geblieben ist..
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:46 Uhr von Superplopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@aberaber:

Zu dir fällt mir nur ein:

http://goo.gl/...
Kommentar ansehen
14.08.2013 12:51 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@ Brecher

Und du kannst anscheinend andere nur als dumm bezeichnen, bist aber selber nicht fähig ein Argument zu bringen ?

Die ganzen Stars und Sternchen könnten jederzeit aufhören, wenn sie wollten, was ein Otto Normal Bürger eben nicht kann.

Wenn man ganz normal lebt, reicht das Geld von denen locker für 4-5 Leben.

Und ja mit viel Geld kann man eben besser Leben.
Man braucht sich keine Sorgen machen, man bekommt bessere Ärzte usw usw.
Kommentar ansehen
14.08.2013 16:16 Uhr von Larry9690
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Da sieht man mal wieder, dass Geld nicht alles im Leben ist!
Kommentar ansehen
14.08.2013 16:39 Uhr von polyphem
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Der soll sich nicht so anstellen und weiterhin Witze reißen. Völlig egal ob er dabei drauf geht.
Kommentar ansehen
14.08.2013 16:58 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
blaupunkt,
dann sieh dir die Leute mal an, ob diese Leute auf dich glücklicher und zufriedener wirken...also, auf mich nicht.
Kommentar ansehen
14.08.2013 17:16 Uhr von Seriouz
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
BLABLABLA, der Junge ist einer der bestbezahltesten Schauspieler in seinem Alter.
Die Medien pushen diesen Irrsinn viel zu sehr.
Kommentar ansehen
14.08.2013 17:38 Uhr von Brecher
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Blaupunkt,

also ich habe bei mir ein Argument gesehn, lesen is wohl nicht?

"Die ganzen Stars und Sternchen könnten jederzeit aufhören, wenn sie wollten, was ein Otto Normal Bürger eben nicht kann.

Wenn man ganz normal lebt, reicht das Geld von denen locker für 4-5 Leben.

Und ja mit viel Geld kann man eben besser Leben.
Man braucht sich keine Sorgen machen, man bekommt bessere Ärzte usw usw."

Paradebeispiel für die Kurzsichtigkeit bei manchen Menschen. Alte Sorgen werden nur durch neue ersetzt, und wenn es so einfach wäre alles zu ändern, würde es den Leuten wohl nicht schlecht gehen, oder hältst du dich für klüger und weiser als sie? Du bist schlichtweg naiv, das Leben ist nicht so einfach gestrickt
Kommentar ansehen
14.08.2013 18:33 Uhr von moegojo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
solange er nicht sagt was sein problem ist können wir ur spekulieren. was anscheinend sinn dieser news ist. möglichst viele leute sollen sich sorgen machen oder sich das maul über ihn zerreißen. so schlecht geht es ihm bestimmt nicht. vielleicht nen bissel bekifft und neben der spur, aber was soll er sonst machen in seiner freizeit?!
Kommentar ansehen
14.08.2013 23:47 Uhr von ascheluch
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
er sollte anfangen drogen zu nehmen dann gehts ihm besser.
Kommentar ansehen
15.08.2013 00:12 Uhr von Hanna_1985
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Sicherlich macht Geld allein nicht glücklich. Aber wenn er, mit mehreren Millionen auf dem Konto ja so schlimm leidet, kann er sicher mal für ein paar Wochen nach Afrika und da über Metalltonnen und offenem Feuer Edelmetalle aus alten Computerplatinen "recyclen". Danach wird er sich mit seinen Millionen bestimmt wieder besser fühlen.
Kommentar ansehen
15.08.2013 05:32 Uhr von katorn
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Angeblich habe ich gerade eine angebliche, bahnbrechende Entdeckung gemacht.
...komm ich jetzt ins Fernsehn....
oder zu shortnews.de......
Kommentar ansehen
15.08.2013 06:27 Uhr von artemi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
ich steh alle paar tage kurz davor.... das ist jetzt nichts aufregendes...

Refresh |<-- <-   1-23/23   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?