14.08.13 06:53 Uhr
 599
 

Florida: Hammerhai und zig Saugfische an Strand gezogen

Ein Hammerhai ist jetzt an den Strand von Panama Beach (Florida) gezogen worden. Mehrere Medien berichteten, dass das Tier am Strand Junge bekam. Doch von dieser Theorie sind Wissenschaftler nicht überzeugt.

Sie sagen, dass es sich bei den kleinen Fischen um Saugfische handelt, die immer mit größeren Tieren schwimmen würden. Die kleinen Fische sind auch als "Remoras" bekannt.

Auch Berichte, dass Helfer versucht hätten, das Tier zurück ins Meer zu schieben, ist unklar. Die Aufnahmen suggerieren, dass das Tier festgehalten wurde.


WebReporter: Steilstoff
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Florida, Strand, Hammerhai
Quelle: www.steilstoff.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Rentnerin gewinnt Jackpot von umgerechnet 7,2 Millionen Euro
Leipzig: Studenten stören Vorlesung eines rassistischen Jura-Professors
19-Jährige Amerikanerin versteigert Jungfräulichkeit für 2,5 Millionen Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
14.08.2013 08:08 Uhr von patjaselm2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
was ist denn das für ein foto???
Kommentar ansehen
14.08.2013 08:20 Uhr von Bokaj
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Wie kann man ein Tier so quälen. Der Hai erstickt und alle schauen nur zu. Wäre es ein Hund, der unter Wasser gedrückt werden würde, wären die Reaktionen andere. Aber Fische können nun mal keine Todesschreie von sich geben.

[ nachträglich editiert von Bokaj ]
Kommentar ansehen
14.08.2013 10:07 Uhr von LastManStanding
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ich frage mich auch, was das soll. Der wurde gefangen. Aber warum? Nur zum Spaß oder wie? Ist der Typ jetzt ein Held?
Vielleicht begegnet ihm beim Schwimmen ein 5m-Weisser, dann viel Spaß.....

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab
Amazon zahlt die Rechnung für Partyluder Alexa


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?