13.08.13 20:35 Uhr
 100
 

Möbelgigant IKEA erwirbt Windpark in Irland

Das schwedische Möbelgroßunternehmen IKEA hat einen Windpark an der Nordwestküste von Irland gekauft. Wenn dort im kommenden Jahr vier Windturbinen laufen, sollen diese jährlich insgesamt 25 Gigawattstunden Strom erzeugen.

Joanna Yarrow, Leiterin des Bereichs Nachhaltigkeit für IKEA UK und Irland, sagte gegenüber der Presse, dass man mittels solcher Geldanlagen die Stromkosten senken und dadurch auch auf lange Zeit die Preise für die Kunden niedrig halten wolle.

Bis zum Jahr 2015 will IKEA rund 1,7 Milliarden Euro in Solar- und Windenergie investieren. Bis zum Jahr 2020 will man dadurch das Ziel erreichen, ausschließlich saubere Energiequellen zu nutzen. Der Konzern besitzt in Europa bereits 137 Windturbinen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Irland, IKEA, Windpark, Möbelhaus
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kündigungswelle bei Microsoft: Auch ein Publikumsliebling von Events betroffen
US-Ausstieg aus TTP: Australien möchte nun Amerika mit China ersetzen
USA ziehen sich aus dem transpazifischen Handelsabkommen TPP zurück