13.08.13 19:41 Uhr
 612
 

Nigeria: Islamisten bringen bei Überfällen mindestens 63 Menschen um

In Nigeria haben vermutlich Islamisten bei zwei während der Gebetszeiten ausgeführten Angriffen erneut mindestens 63 Menschen ums Leben gebracht.

Die nigerianische "Daily Post" berichtete am gestrigen Montag, dass allein bei der Attacke im Bezirk Konduga 51 Menschen getötet worden seien. Weitere zwölf Opfer waren in der Ortschaft Ngom zu beklagen. Die Angriffe sollen sich bereits am Wochenende ereignet haben.

Hinter den Taten wird die islamistische Terrorgruppe Boko Haram vermutet. Die Boko Haram (zu deutsch etwa: "Westliche Bildung verboten") will im Norden Nigerias ein autoritäres Scharia-Regime errichten und ist für viele blutige Anschläge der letzten Jahre verantwortlich.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: WolfGuest
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Anschlag, Nigeria, Islamistengruppe
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

CSU-Chef Horst Seehofer bezweifelt, dass AfD Einzug in Bundestag schafft
Netzinitiative "Sleeping Giants" macht "Breitbart News" Werbekunden abspenstig
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 19:49 Uhr von Timmer
 
+26 | -0
 
ANZEIGEN
Solche Gruppen am besten in Metallkammern stecken. Jedesmal wenn die irgendein Schwachsinn wie "Wir wollen die Scharia" schreien die Kammer unter Strom setzen bis denen die ganzen bescheuerten Floskeln aus den Köpfen getrieben werden...

Was muss man eigentlich Intus haben, um die Auslegung von der eigenen Religion so derartig ausüben zu "müssen" in der aktuellen Zeit? Ich verstehe sowas einfach nicht. Und nein ich bash nicht gegen den Islam sondern einfach gegen solche Kerle die denken, dass sein Glaube der Einzige sei und ihn mit Gewalt irgendwo durchsetzen muss...
Kommentar ansehen
13.08.2013 21:51 Uhr von