13.08.13 19:39 Uhr
 545
 

USA: Lehrer für "sicheren Umgang mit Schusswaffen" schießt auf Schüler

Am vergangenen Samstag wurde ein Teilnehmer eines Trainings zum Sicheren Umgang mit Schusswaffen in Lancaster, Ohio durch den Lehrer und Besitzer des Schießstandes angeschossen.

Die Kugel des Kalibers .38 einer Handfeuerwaffe, von welcher der Lehrer ausging, sie sei nicht geladen, prallte von einem Tisch ab und traf Michael Piemonte am rechten Arm zwischen Ellenbogen und Achsel. Direkt neben ihm saß seine Frau.

Glück im Unglück hatte der 26-Jährige, da neben ihm und seiner Frau ebenfalls einige Krankenschwestern an der Schulung teilnahmen. Die Polizei geht von einem Unfall aus, weshalb wohl auch keine Anklage gegen den Betreiber erhoben wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Civilian
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: USA, Schüler, Lehrer, Umgang
Quelle: www.dispatch.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Verfassungsschutz prüft rechte Rede von AfD-Politiker Björn Höcke
Regensburg: Parteispendenskandal erreicht Fußballclub SSV Jahn
Haltern: Polizei veröffentlicht Fotos von onanierendem Mann vor Schulkindern

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 20:36 Uhr von Johnny Cache
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Clever gleich zu zeigen was passiert wenn man nicht weiß was man tut.
Didaktisch sicher sehr wertvoll, was also sicher nicht geplant war. ;)
Kommentar ansehen
14.08.2013 09:25 Uhr von langweiler48
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Er lieferte einen guten Beitrag in Sachen Eigenwerbung ab.
Kommentar ansehen
23.08.2013 14:30 Uhr von kingoftf
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN