13.08.13 19:43 Uhr
 459
 

PSA-Test für Prostatakrebs Früherkennung - Konsens der Urologen

Während der 14. Australian Prostate Cancer Conference haben über 1.000 Delegierte aus über 30 Länder über die Aspekte der Prostatakrebs-Diagnostik diskutiert. Zum Schluss haben sie einen Konsens ausgearbeitet, über die Notwendigkeit für einen PSA-Test bei Prostatakrebs-Vorsorgeuntersuchung.

Bei Männern im Alter von 50 bis 69 senkt der PSA-Test das Risiko für einen metastasierenden Prostatakrebs um bis zu 30 Prozent und das Sterberisiko wegen Prostatakrebserkrankung um bis zu 21 Prozent.

Älteren Männern bei guter Gesundheit und einer Lebenserwartung von mehr als zehn Jahren sollte der PSA-Test verweigert werden. Nur ein kleiner Teil der älteren Männer könnte durch die Diagnostik bei einer aggressiveren Form von Prostatakrebs profitieren.


WebReporter: jacekw
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Test, Früherkennung, Prostatakrebs, PSA, Konsens
Quelle: prostatakrebs-tipps.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 19:43 Uhr von jacekw
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Auch wenn der PSA-Test immer noch umstritten ist, es gibt kein Weg daran vorbei, auch wenn die entstehenden Schäden durch Überdiagnose sehr real sind.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?