13.08.13 15:16 Uhr
 4.149
 

NSA-Skandal: "Bild" steigert durch Berichterstattung Gefahr für Geisel

Vor Monaten wurde in einem islamischen Land ein Reporter entführt, der auch für den "Spiegel" gearbeitet hatte.

Der "Spiegel" berichtete nicht über die Geiselnahme, um das Risiko für den Journalisten nicht zu erhöhen. Die "Bild"-Zeitung ignorierte jedoch den Hinweis des Auswärtigen Amtes und riskiert das Leben des Mannes damit.

"Bild" berichtet im Zusammenhang mit der NSA-Affäre über den Fall.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Bild, Gefahr, Skandal, Geisel, NSA, Berichterstattung
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
Schauspieler Antonio Banderas hatte einen Herzinfarkt
Micaela Schäfer zieht vor Fitness-Trainer Honey blank

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 15:35 Uhr von Aggronaut
 
+27 | -0
 
ANZEIGEN
was für ne wirre news
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:36 Uhr von SamSniper
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Spiegel veröffentlicht die Snowden-Akten über die NSA und nun betteln sie bei den Geheimdiensten...
Die Regierungspostille BILD sollte sich schämen
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:45 Uhr von keakzzz
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
aus der Quelle:

"Auf Bitten des Krisenstabs der Bundesregierung hat der SPIEGEL in diesem Fall - wie seinerzeit bei den beiden Reportern der "Bild am Sonntag" in Iran - von einer detaillierten Berichterstattung abgesehen, um das Leben der Geisel nicht noch stärker zu gefährden. Das ist eine zwischen Medien und Sicherheitsbehörden übliche Vereinbarung bei Geiselnahmen.

Nun aber bringt die "Bild"-Zeitung den Entführungsfall in Verbindung mit der Berichterstattung des SPIEGEL über die NSA-Affäre. Diese Entführung ist jedoch ein Einzelfall, der nur am Rande mit den durch Edward Snowden publik gewordenen Instrumenten zur massenhaften Überwachung globaler Kommunikation zu tun hat.

Der SPIEGEL hat am Montag eine "Bild"-Anfrage beantwortet und auf die Risiken einer Veröffentlichung hingewiesen."

ist schon sehr heftig.
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:00 Uhr von dagi
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
was soll dem mann passieren in dem friedlichen land mit dem freundlichen glauben ??? so wird es uns in der BRD von jedem politiker eingeredet, od. soll das doch nicht stimmen und wir werden belogen und verarscht und der islam ist ein gefährlicher glaube der keine achtung vor menschenrechten hat ?? dann belügen uns ja unsere politiker, und das im wahljahr !!! wer ironie findet darf sie behalten !!
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:51 Uhr von DrGonzo87
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
@Zeus

Die Entführer könnten durch die vermehrte Aufmerksamkeit an dem Fall nervös werden und sich absetzen. Was im Regelfall mit der Tötung der Geisel einhergeht, um keine Zeugen zu hinterlassen.
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:53 Uhr von Arne 67
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Und seit wann hat es die Bild interessiert ? Bild sprach auch mit den Toten, Also keine Neuigkeit .
Kommentar ansehen
13.08.2013 17:45 Uhr von mort76
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
dagi,
demzufolge wäre also eine Entführung hier in Deutschland ein lustiger, harmloser Kindergeburtstag, weil wir in einem christlichen Land leben?

Also, ich kann mich da an ein paar Entführungen erinnern, wo die Entführer auch nicht unbedingt bibelkonform handelten- und nun, dagi?
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:35 Uhr von zipfelmuetz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, die Blöd wieder, denen geht es nur darum, mit was auch immer für Storys, die Leute abzuzocken und zu verblöden! Ich weiss schon, wieso ich mir MEINE (und nicht die der Blöd) Meinung bilde...
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:36 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Das Volk braucht eben seine Nahrung.
Kommentar ansehen
13.08.2013 19:39 Uhr von Humpelstilzchen
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wir wollen es Mal als Dummheit und Unwissenheit darstellen!
Wäre es das nicht, entspräche es der Arschmentalität dieser Zeitung! Aber es ist ja nicht so, oder???
Kommentar ansehen
14.08.2013 09:35 Uhr von mort76
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Zeus,
es geht ja auch darum, daß man niemanden mit der Nase drauf stoßen will, daß wir tatsächlich Lösegeld bezahlen- es dürfte also weniger um den aktuell entführten Reporter gehen, sondern vielmehr darum, niemanden auf die Idee zu bringen, daß es sich lohnt, Deutsche zu entführen.

Das ist ja auch der Hintergrund der "wir verhandeln nicht mit Terroristen"- Einstellung- auch, wenn sowas im konkreten Fall tödlich enden kann.

Und da leistet die BILD den übrigen Reportern und Helfern einen echten Bärendienst- man beschwert sich über die "Todesgefahr", die von Snowdens Aussagen ausgeht, und bringt dann selber völlig grundlos zehntausende Reporter und Helfer in Gefahr.

Das ist schon ziemlich bigott...für eine geringfügige Auflagensteigerung wird die BILD zum echten Verräter.

Refresh |<-- <-   1-11/11   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz
Moskau: Proteste gegen Korruption - Oppositionspolitiker Nawalny festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?