13.08.13 14:55 Uhr
 9.337
 

Köln: Urlauber soll am Ferien-Check-In von Bundespolizei blutig geschlagen worden sein

Am Köln/Bonner Flughafen soll der Duisburger Tiefbau-Unternehmer Yasar Albayrak von Bundespolizisten blutig niedergeschlagen worden sein. Bei dem Schlag soll laut Aussage seiner Frau der Schlagstock zerbrochen sein.

Zu dem Vorfall soll es gekommen sein, nachdem eine Flughafenangestellte ihm eine Auskunft verweigert habe, mit der Begründung sie sei nicht die Auskunft. Als er sich darüber aufregte, rief sie die Bundespolizei, die dann sofort auf ihn losgegangen sei.

Die Polizei wehrt sich gegen die Vorwürfe und behauptet, der Unternehmer sei auf die Beamten losgegangen und hätte einen Beamten ins Gesicht geschlagen und diese hätten sich nur verteidigt. Die Kopfverletzung hätte er sich beim Sturz zugefügt. Es liegen gegenseitige Anzeigen vor.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nightvision
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Köln, Urlauber, Check, Ferien, Bundespolizei
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Freiburg: Fall der getöteten Studentin - Vermutlich Tatverdächtiger gefasst
Freising: Asylbewerber bedroht Personal und geht auf Polizisten los
Österreich: Alter falsch angegeben - Flüchtlinge kassieren 150.000 Euro

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

48 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 14:55 Uhr von Nightvision
 
+73 | -19
 
ANZEIGEN
Ich wäre ja mal auf die Handyvideos der Zuschauer gespannt. Da es sich um einen Landsmann von mir handelt, könnte sein Temperament mit ihm durchgegangen sein^^. Das kann auf Deutsche schon mal bedrohlich wirken^^, und dann braucht man sich nicht wundern wenn es kracht ^^.
Kommentar ansehen
13.08.2013 14:58 Uhr von muhkuh27
 
+66 | -60
 
ANZEIGEN
Ich glaub kaum, dass die Polizei einfach auf jemanden draufgeht..
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:01 Uhr von Nightvision
 
+39 | -11
 
ANZEIGEN
@ muhkuh27, ich glaube das schon, aber auch die polizei gehört nicht vorverurteilt, sondern sollte sich erklären dürfen.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:12 Uhr von lopad
 
+25 | -27
 
ANZEIGEN
" Ich glaub kaum, dass die Polizei einfach auf jemanden draufgeht.. "

Dann hattest du noch nie das "Vernügen" die Herrschaften mal in Aktion zu erleben.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:13 Uhr von Pils28
 
+11 | -10
 
ANZEIGEN
Wird sich schon herausstellen, ob das durch einen Sturz kam, was der werte Herr da am Kopf hat. Eine sehr untypische Stelle für eine Platzwunde durch einen Sturz.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:22 Uhr von TheRoadrunner
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
Ermittlungen abwarten und dann weitersehen...
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:30 Uhr von Botlike
 
+10 | -2
 
ANZEIGEN
Andererseits wäre derKerl nicht so einfach aufgestanden, wenn man ihm so derbe mit dem Schlagstock übergezogen hätte, dass dieser zerbrach. Oder vielleicht war genau das sein Glück, dass der zerbrochen ist^^
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:30 Uhr von Bildungsminister
 
+19 | -4
 
ANZEIGEN
Das ist ein Flughafen - Da gibt es mehr Kameras als sonstwo, von daher wird sich die Wahrheit wohl recht fix heraus stellen. Und ganz ehrlich, wenn man jemandem mit einem Schlagstock so hart auf den Kopf schlägt, dass dieser zerbricht, dann sehe der Kopf anders aus danach. Die halten durchaus was aus, und da bleibt es nicht bei einer kleinen, blutenden Wunde.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:31 Uhr von Phyra
 
+27 | -2
 
ANZEIGEN
der schlagstock soll durch einen schlag auf den kopf zerbrochen sein? das ich incht lache :D
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:40 Uhr von c0rE_eak_it
 
+13 | -3
 
ANZEIGEN
@ dmouzeti

Oh dieses Video von unserem freundlichen arbeitslosen Berufsdemonstranten Oliver H.
Dieser Typ demonstriert gegen alles und Jeden.
Und wer einem Platzverweis nicht nach kommt und sich einer Festnahme widersetzt der muss mit Konsequenzen rechnen.

Ich möchte die Polzei nicht in Schutz nehmen, wer sich nicht zusammen reißen kann, der hat seinen Job verfehlt. Weiß jeder selber, dass mittlerweile auf Demos nur noch Idioten und gewaltbereite Leute rumlaufen da muss ich das als Polizist LEIDER verkraften, ständig dümmliche Sprüche zu kassieren und darf nicht über reagieren.

Menschlich gesehen kann ich es aber verstehen, wenn bei jemandem nach 8 Stunden stehen bei solchen Berufsdemonstranten irgendwann die Sicherung durchbrennen. Darf aber als Polizist nicht passieren. Es muss alles im gesetzlichen Rahmen ablaufen.

Finde die Festnahme wäre legitim gewesen, aber nicht unbedingt in diesem brutalen Maße.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:44 Uhr von keakzzz
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
dürfte glücklicherweise Sicherheitskameras o.ä. geben, so daß zumindest klären lassen dürfte, wer zuerst wen körperlich angegriffen hat.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:56 Uhr von micha0815
 
+7 | -34
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:57 Uhr von Djerun
 
+22 | -7
 
ANZEIGEN
ähm ein normaler schlagstock eines polizisten besteht aus einem gummiummantelten holzkern
wenn der bricht, besonders bei einem schlag auf den kopf, bleibt man liegen

"„Sie sagte frech, sie sei nicht die Auskunft, das ärgerte mich.”"

ach, wie kommt der werte herr denn drauf das jeder der auf einem flughafen arbeitet alles weiß?
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:04 Uhr von gofisch
 
+11 | -14
 
ANZEIGEN
@djerun

"ach, wie kommt der werte herr denn drauf das jeder der auf einem flughafen arbeitet alles weiß? "

wie kommt eine flughafenangestellte darauf einen kunden so pampig zu behandeln? "ich bin keine auskunft" ist frech, unfreundlich und unprofessionell. ein "tut mir leid, das weiß ich nicht, aber sie finden die auskunft *wegweisung einfügen*." war wohl zu schwer. ich hätte mich auch aufgeregt. ^^
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:40 Uhr von Rheinnachrichten
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Hier ist ein erster Link:

http://www.koeln-nachrichten.de/...

Ganz am Ende gibt es einen Link zum Video. Das klärt aber nicht wirklich auf, so viel vorneweg.
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:58 Uhr von Arne 67
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Oh ja, der Schlagstock ist auf dem kopf zerbrochen.....
Was war denn das für Müll ? Sorry, aber im Normalfall geht eher der Schädel des Menschen kaputt, bevor der Schlagstock zerbricht.
.
Aber vielleicht war das auch ein Sparschlagstock....
Kommentar ansehen
13.08.2013 17:23 Uhr von Nightvision
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ 13.08.2013 16:36 Uhr von lamor200, als nichtraucher bin ich da nicht wirklich sooooo geil drauf^^, aber wo du recht hast, da hast du recht ^^. ich habe mich da wirklich verformuliert^^, wenn ich mich mal so ausdrücken darf^^.
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:02 Uhr von TheUnichi
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@lopad

Aber du oder was? Komm, mal ganz ehrlich. Hat dir die Polizei je unberechtigt geschadet oder guckst du einfach zu viele Pure Hate Videos?
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:16 Uhr von mikeKritisch
 
+4 | -9
 
ANZEIGEN
Wen wundert es wenn die Stasi Methoden durchgreifen. Jeder ist der naechste...
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:38 Uhr von zipfelmuetz
 
+14 | -6
 
ANZEIGEN
Ab "Yasar Albayrak" hab ich nicht weiter gelesen und es war mir alles klar!
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:41 Uhr von Dracultepes
 
+7 | -14
 
ANZEIGEN
Ja am Flughafen gibt es Videokameras, so wie auch auf Demos auf Polizeiseite. Nur verschwinden die Bänder oft wenn es für Polizisten schlecht aussieht. Kollegen kriegen dann Alzheimer bis der Prozess vorbei ist usw.

Es sollte kein Pardon für prügelnde Polizisten geben. Eine sichere Überführung sollte einen sicheren Rauswurf bedeuten, gerade weil Polizisten eine Vorbildfunktion haben und ihre Aussage oft, zu unrecht, mehr Gewicht hat.

Aber es wird immer schwieriger für Polizisten. Handykameras und bald Brillen mit Kameras. Sowas hat nicht nur Nachteile.
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:45 Uhr von Nightvision
 
+4 | -5
 
ANZEIGEN
@13.08.2013 18:38 Uhr von zipfelmuetz, schade für dich, denn mit deiner einstellung verpasst du viel im leben.

[ nachträglich editiert von Nightvision ]
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:55 Uhr von Nightvision
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
@ 13.08.2013 18:45 Uhr von Hibbelig, der besten kommentar bis jetzt^^ und ein plus wert^^.
Kommentar ansehen
13.08.2013 20:40 Uhr von Sirigis
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Inwieweit die Polizei für die Verletzungen verantwortlich ist, werden Videoaufnahmen klären (und nein wir leben nicht in Russland wo zufällige Zeugen von den Behörden brutalst unter Druck gesetzt werden). Die Verletzungen selbst sind nicht dramatisch. Eine Platzwunde (= Verletzung der sehr gut durchbluteten Kopfschwarte) sieht immer spektakulär aus, ist aber meist recht harmlos. Die Beule auf dem Oberarm hätte eher mit einem "Coldpack" behandelt werden sollen. Aber wie gesagt, wer Schuld war bzw. wer angefangen hat, ist zu klären. Sollte tatsächlich die Polizei angefangen haben, wäre es Körperverletzung.
Kommentar ansehen
13.08.2013 20:42 Uhr von Götterspötter
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
der Schlagstock soll zerbrochen sein bei dem Schlag .... ja nee .... schon klar

wer schonmal einen Schlagstock versucht hat "kaputt zu machen" der weiss das er danach wohl nicht mehr aufstehen würde und sein Schädel wohl jetzt Matsch wäre ......

also schonmal eine dreiste Lüge von der Frau !

und ich denke mal ..... er hat bestimmt einen auf "dicke Hose" gemacht ..... und wie es ausschaut wohl auch zuerst handgreiflich geworden. (Ich würde mich jedenfalls nicht so ohne Gegenwehr angreifen lassen ... und ich bin nur privat Person und da hätte er direkt die Hucke wohl heftiger vollgekriegt :))

also bei aller " deutscher Polizeigewalt" die es bestimmt gibt - glaube ich nicht das gerade die Bundespolizei nicht so ohne Grund den Schlagstock auspackt und grundlos zuschlägt ....

und nunja .... in seiner "Heimat" ... wo immer er herkommt ..... hätte er es wohl nicht überlebt .... soll also froh sein - das er schon auf deutschem Boden war

Refresh |<-- <-   1-25/48   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Pokémon Go" ist das beste Android-Spiel des Jahres
Apple unterstützt den Kampf gegen AIDS
Ermutigung für Whistleblower: Netzwerk gründete Rechtshilfefonds


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?