13.08.13 13:24 Uhr
 2.580
 

Zu wenige Katholiken: Bayerischen Gemeinden wird Feiertag gestrichen

Diesen Donnerstag ist in vielen bayerischen Gemeinden der Feiertag Mariä Himmelfahrt, ein katholisches Fest.

Dank des Zensus 2011 wurde jedoch festgestellt, dass es in vielen Orten mehr Protestanten als Katholiken gibt, weshalb er nun drei Gemeinden gestrichen wird.

Sieben andere Gemeinden dürfen sich hingegen freuen, dort wird der Feiertag wegen der Religionsverschiebung eingeführt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bayern, Feiertag, Katholik, Mariä Himmelfahrt
Quelle: www.welt.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 13:37 Uhr von Lucianus
 
+34 | -5
 
ANZEIGEN
Kirchliche Feiertage ganz abschaffen und dafür die gesetzlichen Urlaubstage um die selbe Anzahl anheben.

So kann jeder seiner Religion entsprechend Urlaub machen und alle anderen können zu Zeiten in den Urlaub fahren/fliegen wenn es günstig ist.

MMn die beste Möglichkeit für alle.
Kommentar ansehen
13.08.2013 14:08 Uhr von EIKATG
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Leute, von was träumt ihr?
Glaubt ihr wirklich dass Mami Staat dir nen kirch. Feiertag wegnimmt und dafür mehr Urlaub oder ggf. einen nat. Feiertag schenkt???

Das ganze geht doch immer nach Schema X ab... zuerst nimmt man dir den Feiertag mit der Begrüdnung schlechte Wirtschafslage ab... dann wird im Volk kurz aufgemurrt... dann tritt iein Hampelmann in Berlin vor die Kamera und sagt das man natürlich umgehend einen Ersatztag für den gestrichenen Feiertag schaffen wird sobald es der Wirtschaft wieder besser geht... und das war es dann!

D.h. dann warten auf Sankt Nimmerleinstag ;)
Kommentar ansehen
13.08.2013 14:24 Uhr von EIKATG
 
+5 | -7
 
ANZEIGEN
@ GrotesK

Bin selber bekennender Atheist bzw Agnostiker.
Allerdings kann ich mit den 2-3 Tanzverboten p.a leben. (Schon klar wenn man in Bayern wohnt is man bei dem Punkt etwas mehr gef****)

Wir machen halt zu der Jahreszeit immer einfach Privatpartys. Es besteht ja nur ein Verbot für gewerbliche Tanzveranstaltungen. Freu mich jetzt schon wieder auf unsere Helloween Party :)

Lass die armen Irren einfach ihre weißen Mäuse anbellen, und gönn ihnen ihre 2-3 Tage im Jahr.

Leben und leben lassen sag ich immer
Kommentar ansehen
13.08.2013 14:37 Uhr von EIKATG
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
@blubb42

Wie schon gesagt vom Prinzip geb ich ja jedem Recht der sagt abschaffen.

Ich hab aber eben nur "Angst" das dann die Obrigkeit auf die Idee kommt gleich den ganzen Feiertag abzuschaffen. Siehe Buß und Bettag.

Technsich würde ich sogar sagen mehr kirchliche Feiertage! :) Zumindest solange wir dann frei haben ;)
Kommentar ansehen
13.08.2013 14:39 Uhr von BIitzer
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
@EIKATG

"Allerdings kann ich mit den 2-3 Tanzverboten p.a leben."

Wir könnten auch damit leben, wenn uns jemand sagt: "Stellt euch am 13.08. einmal vor die Haustür, werft den Kopf in den Nacken und dreht euch dreimal im Kreis." Die Frage ist immer, wie gut so etwas begründet wird.
Im Fall vom Karfreitag ist die Argumentation: Karfreitag ist ein Tag der Trauer für die Christen, deshalb darf sich überhaupt niemand öffentlich mit fröhlichen Musik-, Tanz- oder auch Sportveranstaltungen vergnügen. Das muss man genauso wenig akzeptieren wie einen verordneten Veggie-Day.

Zur News: Ich glaube, es ist wohl das dümmste Feiertagsgesetz der Republik. In jeder einzelnen (!) Kommune Katholiken zählen und wenn es nicht genug sind, ist es auch nur für die betreffende Kommune kein Feiertag. Auf so einen Gesetzestext muss man erstmal kommen.
Kommentar ansehen
13.08.2013 14:59 Uhr von EIKATG
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@ Blitzer

Wie gesagt, selbst wenn du alle kirch. Ftage abschaffen würdest und in nat. Ftage umwandeln würdest..

a) den ein oder anderen stillen Ftag hätten wir auch noch so (siehe http://de.wikipedia.org/...)

b) niemals würden alle Feiertage 1 zu 1 übernommen werden! die Warten doch nur drauf uns wieder nen Tag zu nehmen.

Und das es so ist kann man sogar schon heute sehen.

Schau dir mal bei wiki die stillen Ftage an. Du wirst feststellen das in BW/BY recht viele stille Ftage sind. Dafür haben die Jungs da unten auch öffters Frei.
Wenn ich mir jetzt mal Berlin anschaue werde ich sogut wie keine solchen Tage finden. Dafür dürfen die Jungs da oben auch mal gleich 3 Tage länger arbeiten ;)
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:28 Uhr von BIitzer
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich stimme dir grundsätzlich zu, aber ich will ja nicht gleich alles abschaffen oder umwandeln. Die Defintion der stillen Tage ist ein spezieller Abschnitt in den Feiertagsgesetzen und ich bin dafür, diesen zu streichen. Auch auf die Gefahr hin, dass jemand gleich mit der Axt kommt und diese nicht nur an den Paragrafen, sondern an den ganzen Feiertag anlegen möchte. Aber auch in letzterem Fall gilt: wer sich nicht wehrt, arbeitet vermehrt.
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:11 Uhr von GroundHound
 
+6 | -1