13.08.13 12:19 Uhr
 771
 

Österreich: Wahlplakate hängen neben "Keine Chance"-Kampagnen

In Österreich sind viele Wahlplakate ungünstig angebracht und nun wird spekuliert, ob dies Absicht ist.

Neben einem SPÖ-Plakat mit dem Slogan "Wir kämpfen für leistbares Wohnen" hängt beispielsweise ein Poster mit den Worten "Keine Chance".

Offenbar steckt der Mobilfunker "Drei" hinter der Aktion. Es gibt jedoch noch keine Auflösung.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Österreich, Chance, Kampagne, Plakat, Wahlplakat
Quelle: derstandard.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Belastung für Partei": AfD-Spitze rückt von rechtem Björn Höcke ab
Wladimir Putin verteidigt Donald Trump und Prostituierte Russlands
Joachim Gauck prangert "fast grenzenloses Lügen" in Sozialen Netzwerken an

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 12:29 Uhr von Sirigis
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Tja, da ist möglicherweise der Mobilfunker "Drei" deutlich realistischer als die diversen Politfuzzis.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:12 Uhr von Neo667
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Das Teil hängt nicht ungünstig, sondern genau an der richtigen Stelle! Wer so dumm ist und einem Politiker sein "Wahlversprechen" glaubt, dem ist nicht mehr zu helfen! Hauts den Faymann, diesen verdammten Bilderberger, endlich aus der Politik und somit aus dem Kanzleramt!
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:36 Uhr von polyphem
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Ist doch egal ob die Politiker lügen, gewählt werden sie sowieso.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Drei islamistische Gefährder vom Radar der Behörden verschwunden
Köln/Deutz: Rechte anti-Islam Demonstranten nennen sich selbst "Nazis"
Facebook- und Nachrichtenseiten verbreiten Fake News über Angela Merkel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?