13.08.13 11:26 Uhr
 3.972
 

Inflation: Lebensmittelpreise dramatisch angestiegen

Beim Nahrungsmitteleinkauf hat es wohl schon fast jeder bemerkt: Die Preise sind angestiegen.

Wegen der Inflation sind die Preise für Lebensmittel in Deutschland massiv angestiegen. Kartoffeln kosten zum Beispiel 44 Prozent mehr als im Jahr zuvor, Butter an die 30 Prozent mehr.

Insgesamt wurden Lebensmittel im Vergleich zum letzten Jahr um 5,7 Prozent teurer.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: tante_mathilda
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Kosten, Lebensmittel, Anstieg, Milch, Inflation, Kartoffel
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bundestag verabschiedet Kindergeld-Erhöhung um zwei Euro
Bundestag: Sozialhilfe für EU-Ausländer eingeschränkt
Einigung über Kaiser`s Tengelmann - Verbraucher sind die Verlierer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

28 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 11:50 Uhr von SN_Spitfire
 
+9 | -36
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
13.08.2013 12:01 Uhr von Crumble
 
+45 | -2
 
ANZEIGEN
Die Preise steigen nicht wegen der Inflation!

WEIL die Preise steigen HABEN wir eine Inflation. Man sollte der armen Inflation nicht die Schuld in die Schuhe schieben ;)

[ nachträglich editiert von Crumble ]
Kommentar ansehen
13.08.2013 12:04 Uhr von Lornsen
 
+19 | -6
 
ANZEIGEN
die Lebensmittelpreise werden u.a. auch von den Banken diktiert.
Kommentar ansehen
13.08.2013 12:10 Uhr von bigX67
 
+21 | -0
 
ANZEIGEN
wie war das ?
vor verkauf der waren an den endnutzer werden die warenwerte an der börse 50x zwischengehandelt.
jetzt merken allmählich auch die trägen deutschen was. rentenverlängerung, hartz4, reduktion des reallohnes, ... haben ja nicht gereicht.
Kommentar ansehen
13.08.2013 12:30 Uhr von Xaardas
 
+18 | -0
 
ANZEIGEN
ach quatsch das is nur ne "Gefühlte" Inflation also pure Einbildung *Hust*. Die "Der Aufschwung ist da!"- Geschichte hat man auch schon ne weile nicht mehr ausgepackt ja wo isser denn nun? <- Rethorische Frage.

Mal etwas ernster zum Thema:

Ich denke aufgrund der Lage in Europa, welche ja nun alles andere als ruhig ist und der restlichgen Weltwirtschaftslage um die USA, China und Japan, können wir uns noch auf einiges einstellen.
Kommentar ansehen
13.08.2013 12:46 Uhr von ms1889
 
+8 | -3
 
ANZEIGEN
irgendwo müssen sachen wie griechenland, spanien und portugal (finanzkriese) sich bemerkbar machen, ich gahe sogar davon aus, wenn diese fast 0% zinspolitik sich ändert, weil man es nicht mehr ausgleichen kann, wird die inflation ähnlich wie in entwicklungsländern sein (zB kenia: ca 40%).
es ist also von einer noch höher gehenden inflation auszugehen.
Kommentar ansehen
13.08.2013 12:58 Uhr von perMagna
 
+16 | -2
 
ANZEIGEN
Ja, das ist mir auch schon aufgefallen. Vor 2-3 Jahren war Discounterhack noch bei 2€, jetzt ist es schon bei 2,40€. Und auch eine menge andere Dinge sind von 0,99€ auf 1,19€ hochgeklettert. Lebensmittel (insbesondere frische) sind hier immer noch sehr preiswert, aber bei einem Tagesbudget von knapp 10€ merkt man es doch.
Kommentar ansehen
13.08.2013 13:07 Uhr von Gorli
 
+8 | -11
 
ANZEIGEN
@ hoenipoenoekel:

Ohja, nach 70 Jahren CDU/SPD Regierung ist der durchschnittlichen Anteil der Nahrungsmittelausgaben vom Einkommen von über 50% auf 10% gefallen. Skandalös.

[ nachträglich editiert von Gorli ]
Kommentar ansehen
13.08.2013 13:15 Uhr von ROBKAYE
 
+20 | -2
 
ANZEIGEN
Die Auswirkungen des sog. "QE-Unlimited" und des 24/7 Einsatz der Notenpressen, vornehmlich in den USA machen sich langsam bemerkbar... es wird nicht mehr lange dauern, da rennen wir wieder, so wie in den 30er Jahren mit Schubkarren voll Geld zum Bäcker, um 2 Brötchen kaufen zu können... und dann kommt ein Krieg... so wie es immer war... denn wenn beim Volk nichts mehr an Geld zu holen ist, stiften die Banker Kriege an, an denen sie auch in mageren Zeiten noch endlos Kasse machen. Krieg ist das lukrativste Geschäft von allen.. und wenn es so läuft, wie die Rothschilds es innerhalb der letzten Jahrhunderte getan haben, dann finanziert man am besten gleich beide Kriegsparteien... so dauert der Krieg länger, was gleichzeitig mehr Profit bedeutet... eine kranke Scheisse ist das...

Glaubt hier wirklich jemand im ernst, die Banker haben nicht genügend aktiven Hirnschmalz um dieses Szenario vorauszusehen, das diese Geldpolitik nach sich ziehen wird? ;-)) Glaubt mir, die wissen genau was sie tun...wer so schlau ist, die gesamte Welt zu berauben, ohne dass der Otto-Normal Bürger merkt, wer hier die Fäden zieht und was geschieht, der wird auch wissen, wie sich eine solche Geldpolitik auf die Welt auswirkt...

Die Banken, ihre Politiker-Marionetten und die von Ihnen kontrollierten Medien sind Schuld daran, dass es der Welt bald richtig dreckig geht, außer den oberen 10.000... und das Ganze ist gewollt... der Kollaps muss sein, sonst funktioniert das mit der Weltwährung und der Weltregierung nicht so, wie es sich die Elite vorstellt...

[ nachträglich editiert von ROBKAYE ]
Kommentar ansehen
13.08.2013 13:42 Uhr von Slaydom
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
@Gorli
Die SPD und CDU ist aber Schuld, dass der Reallohn seit 30 Jahren nicht mehr gestiegen ist ;) und dass der Staat verschuldet ist^^
Kommentar ansehen
13.08.2013 14:48 Uhr von blaupunkt123
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und es soll ja immer noch viele geben, die lautstark schreien, dass Lebensmittel doch noch viel zu günstig sind...
Kommentar ansehen
13.08.2013 14:48 Uhr von duwurst
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Ich sag nur: Verpackungsgrößenstandards aufgehoben. Freifahrtschein.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:01 Uhr von majorpain
 
+10 | -0
 
ANZEIGEN
@Blaupunkt123
Lebensmittel sind eigentlich günstig.
Aber leider bekommt der Bauer nicht viel mehr.
Getreide hat man vor 40 Jahren mehr bekommen als heute.
Spritzmittel, Diesel Dünger ist in diesen Jahren aber um einiges gestiegen.

Gehen wir weiter Kaffe ernte die bekommen 3-4 € am Tag das gleiche gilt für Schokolade.


Die Reallöhne sind in den letzten Jahren nicht viel gestiegen, eigentlich Gar nicht. Wenn ich so überlege was ich vor 20 Jahren verdient habe und heute ging er für mich eher runter.
Steuern gingen immer mehr nach oben oder wurden neue eingeführt.
Das nächste wird die PKW Maut werden.
Im Europäischen Vergleich sind wir eigentlich eher arm, viele Deutsche haben kein Wohneigentum und leben in Miete.
Haben die Eltern was gespart wenn man nicht mitdenkt macht der Vater Staat das beste Geschäft daraus.
Ja ich weiß ich bin ein Dummschwätzer aber ist leider wirklich so Hauptsache die oberen Herrn können gut leben.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:30 Uhr von GulfWars
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Habt ihr alle das Hochwasser im Frühjahr vergessen? Davor der viel zu lange Winter? Da sind viele Pflanzen eingegangen. Nachfrage und Preis regeln sich halt von alleine.
Kommentar ansehen
13.08.2013 15:41 Uhr von Katerle
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
@ GulfWars
"Habt ihr alle das Hochwasser im Frühjahr vergessen? Davor der viel zu lange Winter?"
aha und früher gab es wohl keine langen winter und hochwasser ?

"Nachfrage und Preis regeln sich halt von alleine."

die derzeitige preispolitik hat mit diesem grundsatz schon lange nichts mehr zu tun (siehe stromüberschuss und trotzdem wird der strom teurer)
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:49 Uhr von polyphem
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
Wir werden alle sterben!!!
Kommentar ansehen
13.08.2013 17:21 Uhr von asianlolihunter
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
Was wäre shortnews nur ohne die linken spinner wie hoenipoenoekel und ROBKAYE
Kommentar ansehen
13.08.2013 17:37 Uhr von svizzy
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
die preise der lebensmittel werden von wenigen internationalen unternehmen kontrolliert. an dieser news sieht man wieder was der spiegel doch für ein propaganda schmierblatt ist und für wie dumm sie ihre leser einschätzen(viele sind es auch). bei der inflation gehen die preise bei allen produkten gleich in die höhe weil das geld weniger wert ist als vorher. hier wird aber speziell der lebensmittel preis in die höhe getrieben, was keine inflation ist. natürlich steigt der lebensmittel preis auch durch die inflation aber die manipulation der preise kommt noch extra dazu.
Kommentar ansehen
13.08.2013 17:54 Uhr von Nightvision
 
+15 | -2
 
ANZEIGEN
nicht nur die lebensmittelpreise steigen. wir haben unseren jüngsten eingeschult und haben eine ranzen gekauft. die preise sind ja schon erstaunlich, denn man kann 50 euro ausgeben oder fast 300 euro. man muss sich das mal überlegen fast 600 mark für einen ranzen, die haben doch den schuß nicht mehr gehört. unser kleiner wollte dann so einen von lego für 169 euro, das sind auch noch 320 mark, da braucht mir keiner erzählen es hätte sich nichts verteuert durch den euro.
Kommentar ansehen
13.08.2013 18:55 Uhr von blaupunkt123
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@ majorpain

Also so günstig finde ich sie jetzt auch nicht.

Ich verdiene jetzt nicht schlecht, aber ich muss da echt meinen Respekt von Familien aussprechen, die nicht viel verdienen und jeden Monat satt werden müssen.


Ich meine wenn man sogar in einen Discounter geht, und man hat nichtmal ganze zehn Artikel, dann ist man doch schon locker 15 Euro los.


Zum anderen bin ich mal gespannt, wie sie es in Zukunft machen, wenn die Preise immer steigen und die Sachen teurer werden.

Irgendwann verdient dann jemand aus dem Mittelstand 5000 Euro, dafür kostet aber eine Semmel 1,50 Euro ?

Bei den immer höher werden Preisen braucht man ja dann bald einen Taschenrechner, wenn dann ein Einkauf 200 Euro kostet.
Kommentar ansehen
13.08.2013 20:04 Uhr von LucasXXL
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
@ blaupunkt123 weil du ganz anders einkaufen gehst, hier noch was und da noch was...wäre eigentlich nicht notwendig gewesen aber man kann es sich doch leisten oder? Als ich arbeitslos war hab ich mir Lebendsmittel für 25 pro Woche gekauft. Jetzt geht pro Einkauf für eine dreiköpfige Familie min 120 Euro drauf. Dann noch 30 Euro im Lidl und 20 Euro im Aldi ach ja da gibt es noch was im angebot und da auch...der Kleinkram macht dann noch ca. 700 Euro aus. All das würdes du nicht ausgeben wenn du nur 50 Euro pro Woche zur Verfügung hättest.


"Irgendwann verdient dann jemand aus dem Mittelstand 5000 Euro, dafür kostet aber eine Semmel 1,50 Euro ?"

Ähm 5000 Euro Netto, da geht der Mittelstand doch los oder?:-)

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
13.08.2013 20:06 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -8
 
ANZEIGEN
@ Nightvision na auch schon aufgewachte?? Also wer jetzt noch in D-Mark Preisen rechnet, den ist wirklich nicht mehr zu helfen *lach*
Kommentar ansehen
13.08.2013 20:44 Uhr von Sessel
 
+7 | -4
 
ANZEIGEN
Fakt ist doch....

die meisten Produkte ( Lebensmittel wie auch alles andere )
sind nun für einen Preis zu haben, zu dem man sie früher in DM bekommen hätte.
Ich meine damit insbesondere Produkte, die in Deutschland hergestellt werden. Nicht die fernöstliche Elektronik, die gerne einem Warenkorb zur Berechnung der Inflation beigemischt wird. Ich kaufe nämlich nicht jeden Tag ein Fernsehgerät, aber ich verbrauche jeden Tag Strom und muss jeden Tag was essen.

Bei einem Umtauschkurs von 2 zu 1 ( DM zu Euro ), kommt man also auf eine Teurung von 100 %.
Das war schon wenige Jahre nach Euroeinführung so. Nehmen wir an, es hätte 10 Jahre gedauert.
Dann haben wir annähernd 10 % Inflationsrate pro Jahr gehabt. Und nicht eine Inflationsrate, die zwischen 1,5 und 2,5 % schwankte.

Was man als offizielle Inflationsrate zu hören bekommt, interessiert im Grunde überhaupt nicht.

Alleine was ich an Energie und Lebensmittkosten habe, ist entscheidend.
Und da stehen wir seit Euro Einführung massiv schlechter da.
Den Leuten scheint auch nicht klar zu sein, dass ihr Bar-Vermögen seit Euro Einführung nur noch die Hälfte wert ist.

Der Euro hat den kleinen Mann schon jetzt viel Geld gekostet. Das Ende ist dabei noch lange nicht abzusehen.....

[ nachträglich editiert von Sessel ]
Kommentar ansehen
13.08.2013 21:14 Uhr von Tiamat2010
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Schön weiter Frau Merkel wählen, dann kann´s mit dem Deutschen Staat nur noch rasant weiter in der Abwärtsspirale gehen...die Deutschen lieben Frau Merkel einfach; Sie und ihre Führungsriege tun einfach nichts, absolut nichts dafür den Steuerzahler zu entlasten, egal in Form von Strompreissperre bis hin zur Senkung der Mineralölsteuer...stattdessen werden Millarden ins Ausland verschenkt, wir sehen dabei nur dumm zu. Naja, weiter so, bin stolz auf dieses Land ^^
Kommentar ansehen
13.08.2013 21:39 Uhr von Gribbel
 
+7 | -0
 
ANZEIGEN
Bin gespannt wie sich das weiterentwickelt. Dauert nicht mehr lang dann ist Ende mit "Aufschwung", dann wird die kohle wieder vom markt genommen, und wenn das jetzt "gute" Zeiten sind, dann will ich mal die schlechten sehen...kauft jetzt sachen mit wiederverkaufswert, wenn ihr könnt, es wird bitter werden und die schere zwischen arm und reich wird sich ein gewaltiges Stück weiter öffnen.

Und dann kommen die "Gegenmaßnahmen" ; noch mehr "Facharbeiterimport",Zeitarbeit und lockerung des Kündigungsschutzes etc...damit wieder "gute" Wirtschaftslage herrscht. Der einfache Arbeiter aber wird immer ärmer.

Refresh |<-- <-   1-25/28   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Forum für Vollverschleierung, Kritik an "Anne Will"-Sendung
Besucher empört über muslimischen Infostand auf Weihnachtsmarkt
Bundesstaat New Mexiko/USA: Lehrerin bewertete Schüler für Sexleistungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?