13.08.13 10:55 Uhr
 215
 

Münster: Ein Mann lag mehrere Wochen tot in seiner Wohnung

In einem Mehrfamilienhaus in Münster wurde am gestrigen Montag die Leiche eines Mannes gefunden. Dieser lag schon einige Wochen tot in seiner Wohnung.

In der Mittagszeit hatte man die Polizei und die Rettungskräfte alarmiert, weil die Mitbewohner die Person, welche in der Wohnung lebte, lange nicht mehr gesehen hatten. Die Feuerwehr öffnete das Türschloss der Wohnung. Es kam den Männer sofort ein starker Verwesungsgeruch entgegen.

"Hier liegt kein Kapitaldelikt vor, sondern ein natürliches Ableben", so ein Sprecher der Polizei.


WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Mann, Tod, Wohnung, Münster
Quelle: www.westline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Militärflugzeug mit elf Insassen vor Japans Küste in Meer gestürzt
Radioaktive Wolke über Europa: Greenpeace geht von vertuschtem "Atomunfall" aus
Tuttlingen: Ponys wurde von Unbekanntem Schweif abgeschnitten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 10:55 Uhr von angelina2011
 
+0 | -5
 
ANZEIGEN
Ich kann nur nicht nachvollziehen, das die anderen Mieter die Polizei erst nach ein paar Wochen anruft. Wenn ich meinen Nachbarn eine Woche nicht mehr sehen würde, dann würde ich mir schon Sorgen machen, ob etwas passiert ist.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Militärflugzeug mit elf Insassen vor Japans Küste in Meer gestürzt
FDP wohnt bei CDU: Christian Lindner zieht in Dachgeschosswohnung von Jens Spahn
Radioaktive Wolke über Europa: Greenpeace geht von vertuschtem "Atomunfall" aus


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?