13.08.13 06:42 Uhr
 981
 

AfD-Frontfrau Beatrix von Storch greift Erzbischof Zollitsch an

Der Vorsitzende der katholischen deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, hat die neue Partei "Alternative für Deutschland - AfD" angegriffen und öffentlich gewünscht, dass die Partei nicht in den Bundestag einziehen möge.

Zollitsch äußerte unter anderem, in der AfD seien ein paar Nostalgiker, die nicht verstünden, dass es ein Vorteil sei, dass der Euro "uns zur Zusammenarbeit zwinge". Dem gegenüber sieht von Storch die Gefahr, dass Bürger und ganze Völker durch die Verschuldung in die Knechtschaft gebracht würden.

Die Berliner AfD-Kandidatin Beatrix von Storch kontert den bischöflichen Vorwurf einer "Nostalgie" und stellt fest: "Wir sehnen uns nach Anständigkeit, Redlichkeit und Ehrlichkeit gegenüber den Bürgern." Macht dürfe nicht vor Recht gehen. Die Regierungen müssten sich an die EU-Verfassung halten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: skytrain
Rubrik:   Politik
Schlagworte: AfD, Erzbischof, Beatrix von Storch
Quelle: journalistenwatch.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beatrix von Storch: AfD und CDU kämpfen nun um die Führung im bürgerlichen Lager
"FCK AFD": Linker Aktivist legt AfD-Politikerin Beatrix von Storch herein
Beatrix von Storch bei Schwulen-Straßenfest zu Unrecht von Platz verwiesen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 06:49 Uhr von Borgir
 
+11 | -8
 
ANZEIGEN
Zu was der Euro uns zwingt ist in den letzten Monaten klar geworden. Zusammnarbeit heißt nicht, die Schulden anderer Länder zu übernehmen, denn nichts anderes passiert hier. Die Kampagne gegen die AfD entbehrt jeglicher Logik und jeglicher, vernünftiger Argumente. Bleibt zu hoffen, dass der Bürger das erkennt.

Es ist schon auffällig, wie wenig sich andere Parteien zur AfD äußern. Sie haben einfach keine Gegenargumente.
Kommentar ansehen
13.08.2013 08:57 Uhr von Draco Nobilis
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
Was will man den Argumentieren wenn die meißten Deutschen die den Euro befürworten CDU/SPD/FDP wählen und die die gegen den Euro sind dieselben + AfD?
CDU/SPD/FDP hat also NULL Möglichkeit die Wähler zurückzugewinnen weil sämtliche AfD Wähler quasi Wutbürger sind, unzufrieden mit dem Euro(ZURECHT!) und sich niemals vom Euro überzeugen lassen würden(Euro ist ja per se zum scheitern verurteilt). Aber keine Informationen oder Hintergründe zum GRUND warum der Euro versagt zu kennen.

Die meißten dieser AfD Wähler denken nur "Euro = Teuro + Pleitegriechen". Diesen Leuten reicht das Konzept "raus aus Euro". Eine Echte Anti-Euro Partei die auch darlegt warum sie dagegen ist und einen Plan zur Umsetzung des Austrittes hat und eben nicht für Atomkraft, Nichtwahlrecht für Arbeitslose, Steuervereinfachungen(=Steuersenkungen für Firmen) und legitimierte Bundeswehrauslandseinsätze im Grundrecht eintritt würde von mir und anderen sicher besser angenommen werden. Den wenn die AfD WENIG VERWUNDERLICH ihr Austritt aus Euro nicht durchbekommt, bleibt nur der Rest des Programmes, und das sollte eigentlich niemanden ansprechen können.

Klar gegen den Euro, aber einfach Austreten geht eben auch nicht. Das muss Etappenweise erfolgen, mit einigen Jahren der Parallelwährung. AUch muss das Volk informiert werden warum de Euro wie er ist scheitern MUSS, und das hat bsp. die Linke und unabhängige ECHTE Experten schon vor >10 Jahren festgestellt.
Kommentar ansehen
13.08.2013 09:12 Uhr von Draco Nobilis
 
+6 | -0
 
ANZEIGEN
Überschrift:
AfD-Frontfrau Beatrix von Storch greift Erzbischof Zollitsch an

Erster Satz:
Der Vorsitzende der katholischen deutschen Bischofskonferenz, Robert Zollitsch, hat die neue Partei "Alternative für Deutschland - AfD" angegriffen...

letzter Absatz:
"Die Berliner AfD-Kandidatin Beatrix von Storch kontert den bischöflichen Vorwurf einer "Nostalgie" und stellt fest:..."

Also Bischofsvorsitzender greift AfD an die darauf kontert und zurückschießt. Kommt nur mir die Überschrift unpassend vor?

Mal ganz davon zu schweigen das die Kirche im Wahlkampf nichts zu suchen hat.
Kommentar ansehen
13.08.2013 10:14 Uhr von call_me_a_yardie
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Vor allem "Frontfrau" kenne da nen Spiel fürn PC Frontschweine.....
Kommentar ansehen
15.09.2013 22:41 Uhr von demokratie-bewahren
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ist ja zum Brüllen komisch, wenn ein kostümierter Bischof in historischen Gewändern, in einer absolut undemokratischen Institution die Frauen als 2 bis 3 oder 4, Garde betrachtet von Nostalgie spricht. Unfehlbarkeit, Verachtung für Laien, küssen des Bischofsringes etc. etc. sind ja sicher up to date. Für die friedliche Zusammenarbeit von anständigen Menschen sind die verschiedenen Konfessionen ja nur von Schaden, gottseidank nicht mehr so mächtig, daß diese Kriege auslösen können.

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Beatrix von Storch: AfD und CDU kämpfen nun um die Führung im bürgerlichen Lager
"FCK AFD": Linker Aktivist legt AfD-Politikerin Beatrix von Storch herein
Beatrix von Storch bei Schwulen-Straßenfest zu Unrecht von Platz verwiesen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?