12.08.13 19:13 Uhr
 713
 

Fußball/Nationalmannschaft: Deutschland trainiert vor 25.000 Zuschauern - Hohe Kosten

Das erste öffentliche Training der Deutschen Nationalmannschaft auf deutschem Boden seit fünf Jahren wurde von 25.000 Leuten beobachtet.

Die Zuschauern jubelten den 18 Spielern trotz strömenden Regens zu.

Das Training fand im Mainzer Stadion statt. Da die Karten für das Training kostenlos sind, zahlt der DFB für Stadionmiete, Sicherheit und Organisation einen sechsstelligen Betrag.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: robert00707
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Deutschland, Kosten, Nationalmannschaft
Quelle: www.sport1.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forbes-Liste: Basketballer Michael Jordan ist reichster Sportler der Geschichte
Tennis: Boris Becker würde auch als Frauen-Trainer arbeiten wollen
Fußball: Borussia Dortmund mit Torrekord in Champions-League-Gruppenphase

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2013 19:13 Uhr von robert00707
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Hätte nicht gedacht, dass das ganze so teuer ist. Da der DFB auch kein Geld zu verschenken hat, werden solche freien Trainings wohl auch die Ausnahme bleiben.
Kommentar ansehen
12.08.2013 19:43 Uhr von ratzfatz78
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich war da war echt gut ( für ein Training ).
Und die Miete / Sicherheit und Organisation kann der DFB bestimmt mal verschmerzen.
P.S.
Es waren 21.300 zuschauer ( laut Anzeige )

[ nachträglich editiert von ratzfatz78 ]
Kommentar ansehen
12.08.2013 20:04 Uhr von Hebalo10
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ayuna, der DFB kauft keine Spieler, sondern nur die Vereine.
Kommentar ansehen
12.08.2013 22:01 Uhr von dastiii
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Hebalo10

Kannst du lesen? Scheinbar nicht.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?