12.08.13 18:14 Uhr
 176
 

Schwangerschaften sollten bei Rheuma-Erkrankungen gut geplant sein

Eine Schwangerschaft für Frauen, die an Rheuma erkrankt sind, kann problematischer verlaufen als bei nicht erkrankten Frauen. Die Deutsche Gesellschaft für Rheumatologie hat darauf hingewiesen.

Dabei ist wichtig, dass Medikamente gegen Rheuma, zum Beispiel Methotrexat, unbedingt abgesetzt werden müssen. Medikamente wie Corticoide können zwar eingenommen werden, können aber bei andauernd hoher Dosierung negative Auswirkungen auf das Kind haben.

"Je besser Frauen mit Rheuma medikamentös eingestellt sind, desto weniger Erkrankungsschübe und Komplikationen erleben sie in der Schwangerschaft", so Rheumatologin Dr. Rebecca Fischer-Betz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Schwangerschaft, Medikament, Rheuma
Quelle: www.aponet.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2013 18:18 Uhr von Borgir
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@Sijambo

wenn man CDU-Mitglied ist kann man das Gleiche schreiben, wenn es um zum Beispiel einen Parteitag geht. Es gibt genug Leute, die sowas nicht wissen und es vielleicht interessant finden.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Erstmals werden Leuchtreklamen am Piccadilly Circus ausgeschaltet
Großbritannien: Hunderte Polizisten wegen sexueller Übergriffe angezeigt