12.08.13 16:56 Uhr
 331
 

Gemeinsame Sache: Russland und Iran bauen neues Atomkraftwerk

In den kommenden zwei Wochen wird ein Treffen zwischen dem russischen Präsident, Wladimir Putin, und Irans neuen Präsidenten Rouhani stattfinden. Sie wollen ein Abkommen unterzeichnen, das den Bau eines neuen Kernkraftwerks beinhaltet. Dieser soll im Islamischen Republik Iran stehen.

Irans Außenminister, Ali Akbar Salehi, sagte am gestrigen Sonntag, dass der Bau zivilen Zwecken wie Stromerzeugung oder für die Medizinbranche dienen wird. Auch soll die Zusammenarbeit zwischen Iran und Russland an der Atomanlage Bushehr erweitert werden.

Das Atomkraftwerk Bushehr wurde 1975 mit Hilfe von deutschen Unternehmen gebaut. 1979, nach der islamischen Revolution stoppte aber die Zusammenarbeit. Dank Russlands Hilfe ging die Anlage 2011 dennoch ans Netz.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Memphis87
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Russland, Iran, Bau, Atomkraftwerk
Quelle: www.gegenfrage.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Inzest: Deutscher fickt die eigene Mutter - Ihr stöhnen reizte ihn,.
Barbaren: Deutsche zeugten für sexuellen Missbrauch ein Baby
Deutschland/Schweiz: Nach Parnertausch nun Kindertausch. - Für Sex!

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

4 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
13.08.2013 08:29 Uhr von kidrontal
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
Der Iran hat sich - im Gegensatz zu vielen anderen Staaten - an alle völkerrechtlich bindenden Verträge gehalten. Würde man hier bei uns die UN-Charta und den Atomwaffensperrvertrag nur halb so ernst nehmen, wie die iranische Führung ihre Fatwas ernst nehmen (so auch die Fatwa, die Atomwaffen verbietet), dann würden die westlichen Länder ihrer Vorbildfunktion auch gerecht werden und man würde nicht seine eigene Glaubwürdigkeit untergraben. Das Land hat nicht einmal Chemiewaffen verwendet, als es mit Chemiewaffen von Irak angegriffen wurde, obwohl es dazu die Möglichkeit hatte. Sie taten das nicht, weil es Ihrer Ideologie zur Folge verboten ist.
Vergessen Sie nicht, dass schon seit 30 Jahren behauptet wird, dass der Iran "schon sehr bald" die Atombombe hat. Bestes Beispiel: Ein Artikel von Focus mit dem Titel "Iran hat die Atombombe".... aus dem Jahr 1993... aha
Kommentar ansehen
13.08.2013 08:31 Uhr von kidrontal
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Iran hat sich - im Gegensatz zu anderen Staaten - an alle völkerrechtlich bindenden Verträge gehalten. Würde man hier bei uns die UN-Charta und den Atomwaffensperrvertrag nur halb so ernst nehmen, wie die iranische Führung ihre Fatwas ernst nehmen (so auch die Fatwa, die Atomwaffen verbietet), dann würden die westlichen Länder ihrer Vorbildfunktion auch gerecht werden und man würde nicht seine eigene Glaubwürdigkeit untergraben. Das Land hat nicht einmal Chemiewaffen verwendet, als es mit Chemiewaffen vom Irak angegriffen wurde, obwohl das Land dazu die Möglichkeit hatte. Sie taten das nicht, weil es Ihrer Ideologie zur Folge verboten ist.

Vergessen Sie nicht, dass schon seit 30 Jahren behauptet wird, dass Iran "schon sehr bald" die Atombombe hat. Bestes Beispiel: Ein Artikel von Focus mit dem Titel "Iran hat die Atombombe".... aus dem Jahr 1993... aha
Kommentar ansehen
13.08.2013 12:06 Uhr von Granatstern
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Die Menschen im Iran haben ein Recht auf Atomenergie, also auf Entwicklung und Teilhabe am Fortschritt.
Kommentar ansehen
13.08.2013 12:39 Uhr von Patreo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die friedliche Nutzung von Atomenergie muss Iran gewehrt werden, ebenso wie Iran dementsprechend dem Aufruf nachkommt zweifelsfrei zu zeigen, dass dies zum friedlichen Zweck genutzt wird.

Refresh |<-- <-   1-4/4   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?