12.08.13 11:45 Uhr
 293
 

Bundesverfassungsgericht: "Winkeladvokat" ist keine Beleidigung unter Juristen

Zwei Juristen gerieten aneinander und beschimpften sich gegenseitig. In diesem Zusammenhang fiel der Begriff "Winkeladvokat", gegen den ein Anwalt klagte.

Das Bundesverfassungsgericht entschied nun, dass dieser Begriff nicht unbedingt eine Beleidigung darstelle und unter den Schutz der Meinungsfreiheit falle.

Die Karlsruher Richter begründeten ihre Entscheidung damit, dass der Begriff einen Sachbezug hatte und nicht primär als Beleidigung ausgesprochen wurde.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Beleidigung, Bundesverfassungsgericht, Winkeladvokat
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Israel bekommt Rüffel aus den USA
Verfassungsgericht: Muslima muss an Schwimmunterricht teilnehmen
Österreich: Frau klagt erfolgreich 21.000 Euro Spam-Gewinn ein

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2013 14:58 Uhr von Gierin
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Die armen Juristen. Nur weil 99% von ihnen schwarze Schafe sind, haben alle anderen auch einen schlechten Ruf!
Kommentar ansehen
12.08.2013 17:34 Uhr von Gierin
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@TheJerker
1. Das ist ein uralter Witz (und nicht von mir erfunden)
2. Habe ich "Juristen" geschrieben, weil in der News auch über "Juristen" geschrieben wird
3. Getroffene Hunde bellen
4. ;-)

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Night Tube fährt nun 24 Stunden am Tag
Herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?