12.08.13 11:56 Uhr
 258
 

Was können die Beschwerdeplattformen?

Eine Straße voller Schlaglöcher, eine Ampel die für Stau sorgt, herrenloser Müll oder der ständige Baustellenlärm vor der Haustür. Jeder kennt solche Ärgernisse aber so gut wie keiner weiß, was man dagegen tun kann. Längst sind die Bürger resigniert, was das Melden solcher Ärgernisse angeht.

Bei Behörden findet man meist kein Gehör. Die Alternative bietet das Internet. In Dormagen wurden bereits Hunderte von Punkten eingetragen. In diesem Fall geschah dies auf "Mängelmelder". In der umliegenden Region ist jedoch "Wutpunkte" klarer Favorit bei den verärgerten Bürgern.

"Wutpunkte.de" verfügt über eine Community und stellt sich beim Vergleich als benutzerfreundlicher dar. Die Karte, auf welcher man die Ärgernisse einträgt, ist bei "wutpunkte.de" größer und hat eine Suchfunktion. Beide Seiten arbeiten mit Kommunen zusammen, jedoch verlangt "Mängelmelder" einen Entgelt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hautarein
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mangel, Beschwerde, Dormagen
Quelle: www.ngz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Galaxy S8: Samsung will bei virtuellem Assistenten Apples Siri übertreffen
Google hat Probleme mit Anzeigenkunden wegen Hassvideos
Trend zu Journalisten-Robots und sprachgesteuerten Tablets

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
12.08.2013 12:20 Uhr von machNENpunkt
 
+2 | -0
 
ANZEIGEN
wird zeit dass sowas mal kommt! Direkt an die Stadt wenden wenn man was auf dem "Herzen" hat ist pure Zeitverschwendung (meine Erfahrung)

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Martin Schulz bekommt Rüge wegen Vetternwirtschaft in Brüssel
NRW: Salafisten rekrutieren weiterhin, jetzt verstärkt auch Frauen
Geld für Schnaps und Frauen: Eurogruppenchef Dijsselbloem in der Kritik


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?