11.08.13 17:07 Uhr
 277
 

Israel: 1.200 neue Siedlerwohnungen werden bald gebaut

Israelische Regierung hat den Bau von 1.200 Siedlungswohnungen im besetzten Westjordanland genehmigt.

Die Entscheidung wurde drei Tage vor Beginn der neuen Runde israelisch-palästinensischer Friedensgespräche verkündet. Die letzte Runde im Jahr 2010 scheiterte vor allem aufgrund der israelischen Siedlungspolitik.

Um Palästinenser zu erneuten Gesprächen zu bewegen, hat die israelische Regierung vor kurzem beschlossen 100 palästinensische Gefangene zu entlassen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: irving
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Bau, Westjordanland, Siedlung
Quelle: www.bbc.co.uk

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

16 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2013 18:58 Uhr von Patreo
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Und das 1000 jährige Reich wird es dann auch kommen?
Was die Siedlungen angeht, ist es natürlich eine Sauerei gar keine Frage.
Generelle Einfuhrverbot israelischer Waren schließt auch arabische Produkte wie Orangen und Oliven ein.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 19:33 Uhr von Patreo
 
+3 | -3
 
ANZEIGEN
Rechter kann man sich nicht ausdrücken:-)
Aber zurück zum Boykott von israelischen Waren
http://www.kas.de/...
In deiner Dystopie wären solche Projekte auch tot, die arabische Kleinunternehmen fördern.
http://www.cjaed.org.il/


Was den berechtigten Widerstand gegen die Siedlungen angeht:
Den gibt es:
http://www.youthagainstsettlements.org/...
Die mit israelischen Friedensaktivisten zusammenarbeitet

Keine Propaganda, sondern reale Projekte.

http://www.taayush.org/

Steht jedem offen auf der Seite das ganze mit Geldspenden zu unterstützen.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 22:33 Uhr von Patreo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla
Es wird leider nur selten diejenigen treffen, die es verdient hätten.
Es bleibt nur der Widerstand und über Spenden die Organisationen zu unterstützen finanziell aber auch durch Informationen, die den Kampf dort führen.

Nicht wir sind es hier mit unserem Tastaturenaktivismus leiden und nicht wir sind es dadurch, die dort was verändern durch das Propangieren eines 1000jährigen Reichs wie bei Tuepescha. Dadurch werden die Siedlungen auch nicht gestoppt (worum es auch wie ich meine solchen Menschen nicht geht, sondern einfach nur um das Aufgreifen des Themas um die eigene menschenfeindliche Ideologie zu stärken)

Jemanden wie Ghost Rider berbauer oder eben hier Tuepescha geht es auch nicht um eine Lösung in Form eines Kompromisses zwecks friedlicher Koexistenz.
Von ihrer Seite aus haben die wenigsten etwas mit dem Land zu tun, spenden, reisen dahin oder informieren wie man gezielt helfen kann (man beachte hier ging es nicht um den Boykott von Waren aus dem besetzten Gebiet sondern pauschal um israelische Waren)

Diese Nachrichten dienen vielen einfach nur als Plattform zur Legitimation von Hass und Wut.

Du stellst mit deiner berechtigten Kritik zumindest eine liberale Seite, die versucht beide Seiten des Konflikts zu beleuchten.

Für andere gibt es nur eine Seite, die mit der völligen Auslöschung des Landes einhergeht, also dem selben Völkermord gleichkommend, welchen man der israelischen Regierung zuschreibt.

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
12.08.2013 00:16 Uhr von meisterthomas
 
+4 | -2
 
ANZEIGEN
Warum Frieden, wenn Israels Stärke das Kriegsrecht ist.

Israels Siedlungspolitik zeigt, dass es keinen Frieden will, sondern Palästina völkerrechtswidrig so weit irgend möglich assimilieren will. Oder glaubt wirklich jemand, dass sie ihre Siedlungen wieder räumen.

Die Bedingung für einen Friedensvertrag diktiert Israel, ob annehmbar oder nicht.
Erinnert mich an die Weimarer Republik nach dem Ersten Weltkrieg.
Kommentar ansehen
12.08.2013 00:42 Uhr von Patreo
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
ich mahne dennoch zur Vorsicht wenn du Israel WILL Keinen Frieden schreibst, ist es nicht korrekt wenn du die gesamte israelische Bevölkerung meinst.
Kommentar ansehen
12.08.2013 00:56 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -5
 
ANZEIGEN
Und es geht wieder los mit der anti Israel Propaganda!

Zur Info:

Zwei Drittel der Wohnung (nicht Siedlungen!) werden in Jerusalem gebaut. Nur so zur Info: Jerusalem ist Israels Hauptstadt!

Die Rest der Wohnungen werden gebaut in: 400 in Gilo, 210 in Homat Shmuel and 183 in Pisgat Zeev. The settlement of Ariel will get 117 units; Efrat will get 149; Ma´ale Adumim – 92 and Beitar Illit – 36.

http://www.ynetnews.com/...

ALLE dieser "Siedlungen" werden bei einem Friedensschluss bei Israel bleiben, dass ist FAKT und längst gar kein Streitpunkt mehr, dass hat Abbas schon längst abgenickt!

Und nur mal so: Pisgat Ze´ev ist ein Ortsteil von Jerusalem mit 50.000 Einwohner, Beitar Illit ist eine STADT mit über 37.000 Einwohner, genauso wie Ma´ale Adumim über 30.000 Einwohner hat. In Israel kriegen die Frauen doch tatsächlich noch über 3,x Kinder pro Frau, und da wundert sich einer das die Leute dort Wohnungen brauchen? Hallo? Gehts noch?

Der "Siedlungsbau" ist KEIN Friedenshindernis, nahezu ALLE Siedlungen werden bei Israel bleiben, dass hat selbst Abbas eingesehen und abgenickt, dass ist die reinste Propaganda hier!
Kommentar ansehen
12.08.2013 04:24 Uhr von ElChefo
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
meisterthomas

"Warum Frieden, wenn Israels Stärke das Kriegsrecht ist."

Wer lehnt seit Jahrzehnten Friedensverträge und -verhandlungen ab? Wer ruft immer wieder zur Vernichtung Israels auf? Wer fordert eine Beendigung der "völkerrechtswidrigen Besatzung" (soweit so gut) die allerdings vom "Fluss" bis zum "Meer" (also ganz Israel) geht? Wer will "die Juden" auslöschen?
...wer hat da jetzt eigentlich das Kriegsrecht sich auf die Fahne geschrieben und quengelt dauernd rum, weil Israel sich nicht jeden Mist gefallen lässt - und auch nicht braucht, weil es einfach mal das "geilere Spielzeug" hat?

"Israels Siedlungspolitik zeigt, dass es keinen Frieden will, (...)"

...oder auch: Die palästinensische Raketen- und Attentatspolitik zeigt, das kein Frieden gewollt ist.

"sondern Palästina völkerrechtswidrig so weit irgend möglich assimilieren will."

Glaubst du nicht, das nach allem, was passiert ist, "Palästina" schon lange assimiliert wäre, wenn die Israelis es auch nur halbherzig gewollt hätten?

"Die Bedingung für einen Friedensvertrag diktiert Israel, ob annehmbar oder nicht."

Die Bedingungen für eine Verhandlung diktieren die Nachbarländer und alle geneigten Zuschauer, die sich gerade so fühlen, als müssten sie mal wieder ihren Sermon dazugeben. Wie absurd das ist, zeigt etwa das Beispiel Syrien/Golanhöhen. Da werden Gebiete "zurückgefordert", obwohl man sie schon vor langer Zeit "verschenkt" haben will - und der Beschenkte von der Schenkung (genauso wie die Weltgemeinschaft) lieber nichts vom Vorgang wissen will.

"Erinnert mich an die Weimarer Republik nach dem Ersten Weltkrieg."

Schlechter Vergleich. Im Gegensatz zu Versailles wird in diesem Fall der Sieger zum Täter gemacht, der allerdings tagtäglich durch Terrorpolitik der Verlierer zum Opfer wird.
Kommentar ansehen
12.08.2013 12:37 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
12.08.2013 10:59 Uhr von nochmalblabla

Nein auch außerhalb ist es kein Rechtsbruch, denn erstens sind die Grenzen von 1967 keine Grenzen, sondern Waffenstillstandslinien und laut Osloer Verträge wird die Grenze erst bei den Verhandlungen gezogen. Und illegal sind die Siedlungen auch nicht, sondern umstritten. Und besetzt ist da auch nichts, denn dazu müsste dort vorher mal ein souveräner Staat gewesen sein, war es aber nicht.

Außerdem, wie bereits erklärt, ist zwischen den IL und PA Vertretern längt Einigkeit, dass die Siedlungen bei Israel verbleiben (und das PA dafür an anderer Stelle Landaustausch bekommt). Hier wird künstlich ein Friedenshinderniss, von Israel Gegnern, geschaffen, dass gar nicht mehr exisitert. Kann man sich auch mal fragen warum das so ist...

"Israel (die Politiker und die Religiösen)"

Schonmal paushaler blödsinn, denn es gibt in Israel auch arabisch/muslimische Politiker. Genauso gibt es nicht wenige ultra-orthodoxe (religiöse) die den Staat Israel komplett ablehnen (in der Religion begründet, weil nach dem Judentum nur der Messias Eretz Israel errichten darf, diese ultra-orthodoxen bekämpfen sogar den Staat Israel). Wie du siehst ist es also wesentlich komplizierter und diffetenzierter zu betrachten, als wie du es hier darstellst.
Kommentar ansehen
12.08.2013 13:25 Uhr von Herribert_King
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
12.08.2013 13:15 Uhr von nochmalblabla

1. Nein sind sie nicht. Und wie bereits geschrieben wurde in den Oslo Verträgen vereinbart, dass ein Frieden und auch der Grenzzug nur durch bilaterale Verhandlungen zwischen IL und PA zustande kommen können.
2. Welchen Staat gab es da denn? Zuerst das Osmanische Reich (untergegangen), dann das Brittische Mandatsgebiet Palästina. Da die Araber die UNO Beschlüsse zur Teilung nicht aktzeptierten (und lieber Israel vernichten wollten) gilt völkerrechtlich nach wie vor die Balfour Deklaration, die Israel das ganze Mandatsgebiet zuspricht. Mit der Abtrennung Cis-Jordaniens hat Israel also schon ein riesen Kompromiss eingegangen (übrigens Jordanien, dass im Prinzip schon lange ein Palästine ist, 70% der Jordanier sind "Palästienser" und es liegt auf zwei Dritteln des ehemaligen Mandatsgebietes).
3. Blödsinn.. die Siedlungen machen nur 3% der Landmasse von Judäa und Samaria ("Westbank") aus. Und wie bereits geschrieben ist der Punkt längst geklärt und "Palästina" erhält im gegenzug Landaustausch aus Israel.
Kommentar ansehen
12.08.2013 17:33 Uhr von Herribert_King
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
12.08.2013 17:17 Uhr von nochmalblabla

Erstmal.. wieso redest du immer von "ihr"? Ich bin immer noch kein Jude, falls du es noch nicht mitbekommen hast. Und auch nach der Vertreibung der Juden, haben dort zu jeder Zeit Juden gelebt.

Und wen interessieren Staaten die dort vielleicht mal waren, aber überhaupt nicht mehr existent sind? Und an den Oslo Verträgen muss man nichts biegen, wenn du sie mal lesen würdest, könntest du ganz leicht feststellen, dass sich beide Vertragspartner darauf geeinigt haben nur bilateral sowohl die zukünftigen Grenzen zu ziehen, als auch den Staat Palästina zu schaffen. Da gibt es nichts zu deuten oder zu biegen.

Zu deiner Frage: Welche Bewohner meinst du? Die Beduinen? Die sind israelische Staatsbürger und haben die gleichen Rechte wie jüdische Israelis. Genau wie die Araber die auf israelischem Staatsgebiet waren/sind, sie haben die israelische Staatsbürgerschaft, immerhin 1,4 Millionen (20% der Bevölkerung). Die heutigen "Palästinenser" sind durchweg Araber, Ägypter, Türken, Syrer... etc. Die meisten "Palästinenser" in Judäa und Samaria haben die jordanische Staatsbürgerschaft (wir erinnern uns, Jordanien hatte dieses Gebiet völkerrechtswiedrig annektiert nachdem der Plan gescheitert war die Juden ins Meer zu treiben).

"Zu den Siedlungen: es sind so viele und so verteilt, dass bei Deiner Regelung (die vollkommen willkürlich ist) ganz Palästina Israel ist."

Kompletter Blödsinn! Siedlungen die zu weit im Landesinneren sind, werden geräumt. Die meisten Siedlungen sind um Jerusalem. 87% der Siedlungen werden wohl bei Israel verbleiben, der Rest wird von Israel geräumt werden.
Und selbst wenn die Siedlungen und die Juden bleiben würden: Wer sagt eigentlich, dass in einem zukünftigen Palästina keine Juden leben dürfen? Achja, du und auch Abbas. Das ist Apartheid! Abbas will Palästina judenrein haben!

Guck dir die Karte doch mal an und sag mir wo sie komplett Judäa und Samaria einnehmen sollen!
http://upload.wikimedia.org/...

Und wenn das so willkürlich sein soll, warum stimmt Abbas dem dann zu?

"Bei Typen wie Dir muss ich sagen dass die Hamas Recht hat." Achso.. es ist also richtig willkürlich Frauen und Kinder zu töten, solange sie denn Juden sind? Selbst wenn es ultra-orthodoxe jüdische Zionisten sind ist das Mord!

"Jetzt darfst Du nach alter Methode wieder sagen, dass ich ein Antisemit und Nazi wäre."

Brauch ich gar nicht, wer behauptet das die Hamas schon recht hat, der outet sich selber.

[ nachträglich editiert von Herribert_King ]
Kommentar ansehen
12.08.2013 23:16 Uhr von ElChefo
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
nochmalblabla


"Bei Typen wie Dir muss ich sagen dass die Hamas Recht hat."

Soso.
Du findest also, das alle Leute wie Herribert umgebracht gehören?

Wie liberal.
Kommentar ansehen
13.08.2013 03:42 Uhr von BeClean
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Sollen sie doch bauen Mensch die Palästinenser haben doch bis heute nicht geschafft nur irgendetwas vernünftiges aufzubauen... das würden die auch nie tun!
Kommentar ansehen
13.08.2013 16:11 Uhr von all_in
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@nochmalblabla

"wenn Deutschland nach dem Krieg keine massiven Hilfen bekommen hätte, wären wir bei weitem noch nicht so weit. Evtl. hätte sogar Morgentau sich durchgesetzt."

Hanebüchener Unsinn. Welche wirtschaftlichen Hilfen hat Deutschland denn bekommen? Spielst du auf den Marshall-Plan an? Da wurde nichts wichtiges geliefert.

Fakt ist, dass Deutschland nach dem Krieg weit mehr Industrieanlagen hatte als vor dem Krieg. Und genau da liegt der Hase begraben und nicht in irgendwelchen Hilfen seitens der Alliierten.

Plus, um da nicht zu vergessen, die Einführung der Deutschen Mark durch die Allierten Besatzungsmächte.


"Die Palästinenser haben keine Hilfen"

Und was ist mit den ganzen Milliarden seitens der EU, der UN, der USA und der arabischen "Brüder"?

"Sie sind eingekesselt im Gazastreifen"

Wie, alle Palästinenser sind im Gazastreifen? Seit wann das denn?

"Die haben so keine Chancen."

Und warum wurde dort bis 1967 nichts auf die Beine gestellt?
Kommentar ansehen
13.08.2013 19:54 Uhr von Herribert_King
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
13.08.2013 09:17 Uhr von nochmalblabla

Die Palästinenser sind das am meist subventionierte Volk (pro Kopf) der Welt. Sie haben eine eigenes UN Flüchtlingswerk. Israel selbst liefert Strom, Wasser und Gas. Jede Wochen passieren hunderte (!!!) LKWs die Grenze aus Israel in den Gaza Streifen. Es gibt dort Universitäten, volle Märkte, Einkaufszentren ganze fünf Freizeitparks, einen Wasserpark (Wassermangel und so ;)) ein Delphinarium (ganz neu), 5 Sterne Hotels. Dort gibt es keinen Mangel!

Interessant auch das du "vergisst" zu erwähnen, dass Ägypten auch eine Grenze zu Gaza hat und die Grenze ebenfalls dicht gemacht hat.
In Gaza gibt es keine israelischen Siedler, wie sollen die da was umsägen? Gaza ist seit 2005 judenrein!
Kommentar ansehen
13.08.2013 22:31 Uhr von ElChefo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nochmalblabla

"Die Palästinenser haben keine Hilfen (ja, klar, ein paar Brosamen aus Israel bei folgsamen Verhalten)."

Dann vergleiche einfach mal die Grössenordnungen und das Budget der beiden Organisationen:
UNHCR und UNRWA.
Wieso werden eigentlich rund 4-5 Mal so viele Mitarbeiter benötigt? Gibt es etwa mehr Palästina-Flüchtlinge als Flüchtlinge weltweit? Wie kommt es, das der Status des Palästinaflüchtlings vererbbar ist?

Nochmal von vorne bitte. Du hast die ein oder andere Wissenslücke.
Kommentar ansehen
15.08.2013 07:42 Uhr von BadReligion
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Wann wird diese Judenfrage endlich gelöst?

Refresh |<-- <-   1-16/16   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Astronaut John Glenn ist tot
Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?