11.08.13 17:11 Uhr
 540
 

Philippinen: Massagesalon wegen Sexdienstleistungen von Polizei ausgehoben

Die phillipinische Polizei rettete am vergangenen Mittwochabend acht Masseurinnen, im Alter von 23 bis 35 Jahren aus einem Massagesalon. Den Frauen wird vorgeworfen, ihren Kunden im Massagesalon "Hearts Health Services” in Cebu City, mehr als nur Massagen anboten zu haben.

Berichten zufolge entging der Geschäftsführer Richie S. seiner Verhaftung. Ein Lockvogel der Polizei buchte eine Massage mit dem gewissen, nicht näher benannten Extra-Service. Der Polizist zahlte 250 Pesos für die Massage und 500 Pesos für die Zusatzleistung.

Eine der Frauen gestand, die Sexdienstleistung ihren Kunden angeboten zu haben. Sie sagte: "Wegen finanzieller Schwierigkeiten, sind wir gezwungen, dies zu tun.”


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Bud_Bundyy
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Philippinen, Massagesalon
Quelle: www.philstar.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Leiche lag ein Jahr in Kölner Wohnung: Verwandte zahlen Beerdigung nicht
Zahl der Obdachlosen in Deutschland wächst stark an
Verfassungsgerichtsurteil: AKW-Betreiber haben Recht auf Entschädigung

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

6 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2013 17:11 Uhr von Bud_Bundyy
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
Ich denke davon gibt es wohl 1000de, komisch das sich der Staat da rein hängt. Aber in so einem streng katholischen Land wundert es nicht wirklich.
Kommentar ansehen
11.08.2013 17:39 Uhr von Karusomu
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
ich war im april diesen jahres auf den phillipinen und kann sagen, das es mind. in jedem 2. massagesalon - "diverse angebote" gibt ... Das ist da nun mal so und auch in t-hailand ... sie sind auf das geld der "sextouristen" angewiesen.
Kommentar ansehen
11.08.2013 20:44 Uhr von Bud_Bundyy
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
@Karusomu
in angeles sicher und ich glaube mal das es das auch im ganzen Land gibt. ....aber bei weitem nicht so offensiv wie in Thailand.
Kommentar ansehen
12.08.2013 02:57 Uhr von artemi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
das "rettete" passt dann aber irgendwie nicht ganz...
Kommentar ansehen
12.08.2013 05:07 Uhr von langweiler48
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Regt euch bitte nicht ueber Sextouristen auf. Stellt euch vor, es gaebe diese Moeglichkeit, der seuellen Befriedigung nicht und die ohne Frau gebliebenen wuerden dafuer Frauen vergewaltigen, um ihr Lust zu befriedigen. Waert ihr darueber froh und gluecklich? Und wenn eben die Frauen Geld dafuer nehmen, ich denke jetzt speziell an die suedost asiatischen Laender, dann wird das vielfach deshalb gemacht, weil die Familie das Geld zum ueberleben braucht.
Kommentar ansehen
12.08.2013 07:22 Uhr von Karusomu
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wer regt sich denn hier über Sextouristen auf? Niemand!

@Bud
Ich war nun schon oft in Thailand (8x), verschiedenste Regionen - und auch auf den Phillipinen (6x - nicht nur Angeles) - glaub mal, das nimmt sich beides nichts. Es ist schwer, ne "seriöse" Ganzkörpermassage zu bekommen.

Weil - kaum kommt nen "Farang" in den Laden, wittern sie Geld. So ist das dort nun mal...

Refresh |<-- <-   1-6/6   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig
Saudi-Arabien: 15 Todesurteile für mutmaßliche Iran-Spione
Heidi Klum nimmt beim Thema Sex vor ihren Kindern, "kein Blatt vor den Mund"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?