11.08.13 12:06 Uhr
 4.991
 

Schweiz: Sozialhilfe-Empfänger fahren in Urlaub - Gemeinde denkt über Kürzung nach

Zwölf konkrete Fälle von Urlaub auf Kosten der Sozialkasse beschäftigen den Leiter des sozialen Dienstes im schweizerischen Brugg AG. Der Leiter, Jürg Schönenberger (47), äußerte, dass die Personen nicht schlüssig erklären konnten, wie sie ihren Urlaub finanziert haben.

Alleine aus den Bezügen der Sozialhilfe kann sich kein Bedürftiger einen Urlaub leisten. Im Kanton Bern hat Ueli Studer (60, SVP), Sozialvorsteher der Gemeinde Köniz, eine Anfrage im Großen Rat eingereicht. Er fordert eine Senkung der Sozialhilfe um zehn Prozent.

Beatrice Reusser (56), Leiterin der Abteilung Soziales der Stadt Biel, meinte: "viele Hilfeempfänger fahren in den Ferien in Urlaub. Der Großteil in ihre Heimat Türkei oder auf den Balkan. Manchen sogar nach Thailand".


WebReporter: boo.geyman
Rubrik:   Politik / Ausland
Schlagworte: Schweiz, Urlaub, Gemeinde, Kürzung, Sozialhilfe
Quelle: www.blick.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

36 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
11.08.2013 12:12 Uhr von BastB
 
+3 | -7
 
ANZEIGEN
Welcome back, Glimmer!
Kommentar ansehen
11.08.2013 12:12 Uhr von benjaminx
 
+13 | -8
 
ANZEIGEN
In den Ferien haben ihre Häscher eben auch Urlaub.^^
Kommentar ansehen
11.08.2013 12:14 Uhr von blade31
 
+44 | -6
 
ANZEIGEN
wahrscheinlich haben die Häuser und Grundstücke in ihrer Heimat...

[ nachträglich editiert von blade31 ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 12:29 Uhr von Crawlerbot
 
+38 | -11
 
ANZEIGEN
Ich geh Arbeiten und kann mir keine Türkeiurlaub leisten.

Mache wohl was Falsch.

Das Problem ist halt auch, das keiner Kontrolliert, wie viel Wohneigentum die überhaupt in der Türkei usw. haben.
Kommentar ansehen
11.08.2013 12:35 Uhr von TheRoadrunner
 
+4 | -15
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
11.08.2013 12:42 Uhr von jschling
 
+24 | -23
 
ANZEIGEN
die Kommentare hier sind mal wieder... Neidhammel :-((

wenn so ein Sozialhilfeempfänger Urlaub macht, noch dazu in seiner Heimat wie z.B. der Türkei, dann ist das ja kein all-inklusive 2 Wochen 5 Sterne Hotel Urlaub.
Da spart man sich etwas Spritgeld, oder ein Bahnticket zusammen um aus seinem scheiss Asi-Leben mal 1-2 Wochen rauszukommen und nicht um Gott weiss was zu erleben und alle hauen drauf rein :-((
Klar gibt es auch in der Schweiz wie bei uns Sozial-Betrüger, das ist auch nicht OK, aber das wird nicht die Masse an Arbeitslosen sein.

Wenn die Kommentarschreiber vor mir das Leben als Sozialhilfeempfänger so anturned, dann zieht es doch selber durch ! ist nicht wirklich schwer, benötigte Qualifikation: keine :-)
Kommentar ansehen
11.08.2013 12:45 Uhr von newsleser54
 
+9 | -3
 
ANZEIGEN
Überhaupt, mit dem Sozialgeld kann man sich kein Urlaub ansparen. Reise sowie Hotel kosten einiges. Außer man verzichtet hier wirklich auf vieles. aber da verzichte ich lieber auf den Urlaub. Manche gehen Arbeiten, 6 Tage über 8 Std jeden Tag und können sich keinen Urlaub leisten.

[ nachträglich editiert von newsleser54 ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 12:51 Uhr von Originell
 
+17 | -10
 
ANZEIGEN
Ich arbeite durchgehend seit 29 Jahren..mit VIEL Aufwand schaffen wir es alle 2 Jahre mal in den Urlaub zu fahren..wenn nichts dazwichen kommt...
Und ja ich habe was vernünftiges gelernt und nein wir leben absolut nicht über unsere Verhältnisse.

Meine Partnerin hat früher mal H4 bekommen (da waren wir noch nicht zusammen) und sie jammert das seit sie arbeitet wir gar nicht mehr vorankommen..
Und warum ? Genau: Man hat extrem viele Vergünstigungen als H4 Empfänger die man als Arbeitender Mensch nicht hat ! Von Krankenversicherung angefangen (Behandlung wie Privat) über Hilfeleistungen jedweder Art.
Das einzige wo man Vorteile hat ist die evtl. Rente..aber auch daran hat man ja schon gerüttelt...
Ekelhaft die Situation in Europa!!!
Kommentar ansehen
11.08.2013 13:53 Uhr von CoffeMaker
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
"Und warum ? Genau: Man hat extrem viele Vergünstigungen als H4 Empfänger die man als Arbeitender Mensch nicht hat ! Von Krankenversicherung angefangen (Behandlung wie Privat) über Hilfeleistungen jedweder Art."

Du schreibst einen gequirrlten Mist. Ist echt kein Wunder das soviele Armutsflüchtlinge nach Deutschland wollen wenn solche Schauermärchen erzählt werden.
Schon mal selbst H4 bezogen? Na dann kündige mal deinen Job und probiers mal aus dann wirst du sehen wie H4-Empfänger wirklich behandelt werden. Das einzigste an "Vergünstigung" was ein H4ler hat ist die Rundfunkgebührenfreistellung, diese haben aber auch die Aufstocker.
Kommentar ansehen
11.08.2013 14:07 Uhr von sooma
 
+2 | -3
 
ANZEIGEN
"Zwölf konkrete Fälle von Urlaub auf Kosten der Sozialkasse"

Dann sollte man sich diese konkreten Fälle mal ganz genau ansehen und dort dann konkrete Konsequenzen ziehen. Was haben alle anderen Leistungsbezieher damit zu tun?
Kommentar ansehen
11.08.2013 14:07 Uhr von so..isses
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
also,leistungen komplett einstellen,bis schlüssig und glaubhaft belegt ist,wie das finanziert ist.

sollte sich feststellen lassen, das es nicht belegbar ist, sofort ausweisen...
Kommentar ansehen
11.08.2013 14:16 Uhr von Neu555
 
+14 | -0
 
ANZEIGEN
Wohnungseinbruch, Raubüberfälle, Betrügereien etc. werden in der Regel nicht von Vollzeit arbeitenden Firmenmanagern begangen. Die Masse der Intensivstraftäter sind im Normalleben Sozialhilfeempfänger. Was nicht umgekehrt heißt, dass alle Sozialhilfeempfänger Straftaten begehen.
Rechnet man Mal den finanziellen Schaden der ungeklärten Straftaten zusammen, bleibt genug übrig, damit sich der ein oder andere Urlaub leisten kann.

Ähnlich ist es mit Schwarzarbeit. Nicht nur Berufstätige verdienen sich noch ein paar Euro nebenbei. Mit Sicherheit auch der ein oder andere, der Sozialleistungen bezieht.
Kommentar ansehen
11.08.2013 14:40 Uhr von CoffeMaker
 
+6 | -3
 
ANZEIGEN
@AffenJunge du machst deinen Namen alle Ehre
Es geht nicht um den Urlaub sondern um die Kosten.
Wenn ein H4ler nach Thailand fliegt, was glaub ich nicht gerade billig ist, dann fragt man sich wie der H4ler zu dem Geld kam da ja H4 gerade mal das Lebensminimum darstellt, ergo muss der H4ler sich Geld beschafft haben ob durch Schwarzarbeit, Handel oder kriminellen Taten.
Und nur darum geht es.

Ein H4ler kann ohne weiteres Urlaub machen, deswegen kann er ja auch einen Antrag abgeben damit er abgesichert ist falls er in dieser Zeit eine Vorladung bekommt die er nicht einhalten kann.
Kommentar ansehen
11.08.2013 15:45 Uhr von blaupunkt123
 
+8 | -1
 
ANZEIGEN
Ha da haben wirs wieder.

viele Fahren in ihre Heimat. Türkei / Balkan.

Sowiel wieder dazu, dass Ausländer alle Arbeit finden
Kommentar ansehen
11.08.2013 16:15 Uhr von ViertelJ
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Wo ist das Problem ?

Das Reisekostenproblem besteht meistens für die ehrlich Ausländer(sowie Eingeborenen)in Deutschland und anderen Ländern(somit auch in der Schweiz).

Das einzige Problem was ich mit dieser Geschichte habe sind die Ausländer die dann noch herumjammern :

Bei einem Nachbarsbetrieb verdient die Osmanische Putzfrau doppelt soviel in der Stunde wie der dort angestellt(die kriegt das Geld halt bar/cash was weiss ich wie),jammert aber herum das Rassimusgefahr und co. steigt.

Bei unseren Nachbarn ist jemand aus dem Arabischen Bereich auch seit Jahren Arbeitslos gemeldet,dieser verdient aber mit "privatem" Autoverkauf im Schnitt 4-5000 Euro/Monat.
Und der Typ weint wegen der Sozialen Kälte hier in Deutschland.

Ein ehemalige Arbeitskollege aus demselben Herkunftsbereich zieht dieselbe Heulnummer ab,seit Jahren vorwiegend Arbeitslos,baut aber aktuell für 100.000,- Euro in Marokko.

Von diesen Beispielen könnte ich jetzt ohne gross Nachzudenken nochmal mindestens 10 benennen,und nein es ist keine Braune Propaganda wie jetzt sicherlich einige vermuten,das sind absolute Fakten.

Gegen etwas Zuverdienst nebenher hätte ich jetzt persönlich nichts einzuwenden,allerdings sollte sich das im Rahmen halten + das Geld zumindest ansatzweise wieder zurrück in unseren Wirtschaftskreislauf fliessen.(aber nicht vorwiegend ins Ausland)

Dann noch zeitgleich die Esel-Rassismus-Mohrrübe noch aus den Hut zu zaubern macht oben benannte Menschen auch nicht gerade sympathisch.

Besonders wenn man mal sieht das in deren Herkunftsländern diese Menschen deutlich schlimmer behandelt werden wie im ach so schrecklichen Europa ;)

lg
Kommentar ansehen
11.08.2013 16:48 Uhr von keineahnung13
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Ja solchen Bescheißern sollte man das Geld streichen.

Aber nicht die Sau lange dafür sparen oder von Verwandten vielleicht noch Geld dafür Geschenkt bekommen um in der Urlaub zu fahren. Dies fände ich falsch. Weil Arbeitslosigkeit kann auch Krank machen und wenn die Leute mal woanders hinkönnen hilft dies auch gegen das Krank werden und können wenn die Glück haben und wieder eine Arbeit finden wieder Arbeiten und sind nicht am Ende krank und können deswegen nicht mehr Arbeiten. Aber wie gesagt das muss ich schon im Rahmen halten und Bescheißern die im Ausland noch das fette Geld haben sollte man dann gleich mit rauswerfen...
Kommentar ansehen
11.08.2013 17:22 Uhr von TheRoadrunner
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Vielleicht als Hintergrund zu meinem Kommentar: ich halte es für recht unwahrscheinlich, dass sich ein signifikanter Teil der Leute so verhält wie von Presseorgan beschrieben. Ich lasse mich also gerne eines besseren belehren. Es wäre also nett, wenn Presseorgan oder auch einer der 11 Minus-Klicker entsprechende verlässliche Informationen hätten.

@ so..isses
Soll das dann nur für ausländische Leistungsempfänger gelten oder auch für Staatsbürger des Landes?

@ blaupunkt123
Natürlich finden nicht *alle* Ausländer Arbeit. Hat das denn je irgendjemand behauptet?

@ ViertelJ
Wenn du dir da jeweils sicher bist, dann zeige die Leute doch wegen Leistungsmissbrauch bzw. Leistungserschleichung, vielleicht auch noch wegen Steuerhinterziehung an, und dann war´s das.
Oder ist es schöner, sich im Internet über die Leute auszulassen?
Kommentar ansehen
11.08.2013 17:30 Uhr von Katatonia
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Hier grassiert ja mal wieder die Ahnungslos-Grippe.

@Schlotti

Warum trittst du nicht bei den Wahlen an und nervst da die Leute mit deinen Scheinen?

@newsleser54

>>"Manche gehen Arbeiten, 6 Tage über 8 Std jeden Tag und können sich keinen Urlaub leisten."<<

Dafür kann ein Transferleistungsempfänger aber nichts. Im Gegenteil - ein derartig niedriges Lohnniveau kann nur funktionieren, wenn es genug gibt, die sich entsprechend ausnutzen lassen. Und klar, es gibt ein gewichtiges Argument - die Aufgabe, die Arbeit ist ein wichtiger Teil eines Jeden.

@nochmalblablabla

>>"ein Hartz IV-Empfänger darf auch in D eine Eigentumswohnung haben.
das kommt evtl. billiger als ihm die miete zu bezahlen."<<

Aber auch eine Eigentumswohnung erfordert eine regelmäßige Zahlung in die Hausgemeinschaftskasse. Das ist manchmal auf fast identischer Höhe mit einer eventuellen Miete.

>>"Und bei den Asylbewerbern sollte genau geprüft werden ob sie nicht ihren Urlaub im Verfolgerland machen."<<

Asyl wird nur unter strengen Auflagen gewährt! Das bedeutet auch, eine eng gezogene Aufenthaltsgenehmigung. Das bezieht sich meistens nur auf die jeweilige Stadt mit Umland.

Natürlich wird auch das umgangen, aber Reisen unter Asylbewerbern ist nun wirklich unsinnig. Allein bei der Ausreise und Einreise.

@Originell

>>"und sie jammert das seit sie arbeitet wir gar nicht mehr vorankommen.."<<

Ja das liegt an den prekären Beschäftigungsverhältnissen und ihrer scheinbar miserablen Arbeit. Dafür kann der Transferleistungsbezieher aber nichts.

>>Genau: Man hat extrem viele Vergünstigungen als H4 Empfänger die man als Arbeitender Mensch nicht hat !<<

Die Logik darin erkannt? Die Vergünstigungen sind nicht da, weil sie so schön sind, sondern um ein Leben nach Würde und dem Existenzminimum zu ermöglichen. Mit 382€ pro Monat kommen sie nun mal nicht weit. Vergünstigungen gibt es auch keine, wenn mal der Kühlschrank defekt geht.
Zudem genießen auch Studenten und sonstige in Ausbildung Vergünstigungen, wie auch Rentner, Erwerbsgeminderte, Menschen mit Behinderung und weitere die Vergünstigungen. Und jeder der sehr wenig verdient, kann jederzeit aufstocken und erhält dieselben Leistungen nach SGBII, etc.

>>"Von Krankenversicherung angefangen (Behandlung wie Privat) über Hilfeleistungen jedweder Art."<<

Absoluter Quatsch! Und woher will der Arzt anhand ihrer stinknormalen Krankenversicherungskarte wissen, welchen Beschäftigungsstatus sie haben? Also Bitte!

@daim01

>>"Die Sozialhilfe ist eine Überbrückungsleistung, daher ist es auch nachvollziehbar dass man während des Beziehens keinen Urlaub macht."<<

Die Sozialhilfe ist die Sozialhilfe - nach SGBVII! Und das Alg2 ist die Grundsicherungsleistung für erwerbsfähige Leistungsberechtigte nach dem Sozialgesetzbuch (SGB II).

Allerdings geht es hier um die Schweiz und deren Sozialsystem! Daher weiß ich jetzt nicht, von welchem System du geschrieben hast.

Zum Thema Urlaub im deutschen Alg2:

"Auch Bezieher vom Arbeitslosengeld II (Hartz IV) haben einen Anspruch auf einen Urlaub. Grundsätzlich muss man der Arge jeden Tag verfügbar sein, falls beispielsweise ein Jobangebot vorliegt. Jedoch wollen auch Hartz IV Betroffenen einmal mit ihrer Familie in den Urlaub fahren. Gesetzlich geregelt wird dies durch die "Ortsabwesenheit". So haben ALG II Bezieher die Möglichkeit bis zu 3 Wochen pro Jahr auf Antrag sich ortsabwesend zu melden. Allerdings muss die zuständige Behörde der Ortsabwesenheit zustimmen. Es ist dann möglich sich im eigenen Wohnumfeld aufzuhalten oder auch ins Ausland zu fahren. Ein Anspruch auf zusätzliches "Urlaubsgeld" existiert allerdings im SGB II nicht.

Einen generellen Anspruch auf eine Ortsabwensenheit haben Hartz IV Bezieher allerdings nicht."


Zu guter letzt - Thailand ist extrem günstig - in allen Belangen. Selbst der Flug im Verhältnis! Womit auch das geklärt wäre.

[ nachträglich editiert von Katatonia ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 17:32 Uhr von Wolfsburger
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Mein lieber her Schönenberger, die Menschen sind lediglich verpflichtet ihr Einkommen zu melden, nicht ihr Finanz-Verwaltungssystem. Grade bei solchen Reisezielen wie der Türkei dürfte es sich nicht selten um Familientreffen handeln, bei denen die Sozialleistungsempfänger häufig nur (anteilig) die Reisekosten tragen müssen, und nicht wie verfettete Beamte das 5-Sterne-Hotel. Die Masse pauschal für einige wenige potentielle Sozialbetrüger zu bestrafen wäre definitiv der falsche Weg.
Kommentar ansehen
11.08.2013 17:33 Uhr von Katatonia
 
+4 | -6
 
ANZEIGEN
@ViertelJ

Es ist immer amüsant, was der deutsche Blockwart so alles wissen will und das dann in dieser Form hier breit tritt.

Aber haben sie schon mal gedacht, dass den zuständigen Behörden auch weiter zu leiten, damit sich was ändert oder fällt es ihnen leichter nur darüber zu schreiben?

Bezüglich Schwarzarbeit ist das zuständige Gewerbeaufsichtsamt dankbar.

Wo ist also das Problem? ^^
Kommentar ansehen
11.08.2013 18:46 Uhr von ViertelJ
 
+1 | -2
 
ANZEIGEN
@ ViertelJ
Wenn du dir da jeweils sicher bist, dann zeige die Leute doch wegen Leistungsmissbrauch bzw. Leistungserschleichung, vielleicht auch noch wegen Steuerhinterziehung an, und dann war´s das.
Oder ist es schöner, sich im Internet über die Leute auszulassen?


++++++++++++++

Darüber habe ich mich im Realen Leben drüber ausgelassen,und es den Leuten auch teilweise ins Gesicht gesagt das ich das nicht toll finde.

Die Leute anschwärzen bei Gewerbeaufsicht und Steueramt ?

Mal davon abgesehen das diese Ämter eher der grösste Feind des Normalbürgers sind,finde ich es nicht toll Leute bei diesen Vereinen zu verpetzen.

Mit den von mir kritisierten Leuten komme ich komischerweise super zurecht,nur mag ich dieses unfaire Spiel mit der Rassismuskeule + Schwarzgeld en Masse + dieses aus dem Land schaffen nicht,und das habe ich in den von mir benannten Fällen den Leuten auch ins Gesicht gesagt.(Solch ein Verhalten kennt man hierzulande zwar von unserern Politkern und unserer Elite,aber die kann ich noch weniger leiden als solche negativen Charakterzüge bei Zugereisten).

Und die sprechen komischerweise immer noch mit mir ;)
Kommentar ansehen
11.08.2013 19:05 Uhr von TheRoadrunner
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ ViertelJ
"Darüber habe ich mich im Realen Leben drüber ausgelassen,und es den Leuten auch teilweise ins Gesicht gesagt das ich das nicht toll finde."
Und, haben sie es dann gelassen? Nein? Komisch, würde ich auch nicht.

"Mal davon abgesehen das diese Ämter eher der grösste Feind des Normalbürgers sind,finde ich es nicht toll Leute bei diesen Vereinen zu verpetzen."
Leute, die ihren Verpflichtungen nachkommen, haben mit diesen Behörden keine Probleme. Du beklagst das Verhalten dieser Leute, bist aber nicht bereit, etwas wirksames dagegen zu tun - das finde ich wiederum nicht toll. (*)

"Mit den von mir kritisierten Leuten komme ich komischerweise super zurecht"
Na, dann ist ja alles klar. Ich für meinen Teil habe in meinem Bekanntenkreis [meines Wissens] keine Leute, die Sozialhilfe missbrauchen oder Steuern hinterziehen. Aber das muss wohl jeder für sich entscheiden.

* Das erinnert mich auch an meine Arbeit in einer Software-Firma. Da beklagen sich Leute bei mir, dass es seit Jahren einen Bug gäbe. Ich frage sie dann, ob sie den Bug denn bei uns gemeldet haben --- großes Erstaunen, "nöö". - Was soll man dazu dann noch sagen...
Kommentar ansehen
11.08.2013 19:06 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -4
 
ANZEIGEN
also ich kenne jemand der Harz4 bekommt, der geht in einen Shop für Sozialhilfeempfängen und kauft dort alles zum Bruchteil der normalen Preises ein. Schon hat er das Geld für Urlaub, Auto, Handy, und Hifi-Geräte zusammen.

Der setzt sich auch in ein Cafe bestellt wo unsereins sich das noch mal überlegt.

[ nachträglich editiert von LucasXXL ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 19:11 Uhr von Superplopp
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Urlaub ist okay.

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 19:33 Uhr von Katatonia
 
+0 | -4
 
ANZEIGEN
@boo.geymam

>>"aus welchen Mitteln ein Auslandaufenthalt, auch wenn dieser in Thailand angeblich spottbillig sein soll, finanziert wird?"<<

Solange es legal ist - wie aus einer kleinen Schenkung der Eltern - doch völlig Banane. Das Schonvermögen beträgt in Deutschland bei Alg2 für den Geburtsjahrgang ab 1964 10.050 €.

Davon könnte jemand sogar eine Weltreise machen.

Ansonsten ihre Verlinkung bezieht sich auf die Schweiz und das Zitat von mir hierzu passt auch überhaupt nicht. In Deutschland ist ein Urlaub als Asylbewerber erst mal nicht möglich. Es sei denn, die entsprechende Ausländerbehörde genehmigt dies aus gesonderten Gründen.

@ViertelJ

>>"Die Leute anschwärzen bei Gewerbeaufsicht und Steueramt ?"<<

Wenn es Straftaten sind - ja. Und wenn du dich einer Straftat durch Mitwissen strafbar machst - erst recht.

Es liegt natürlich am Ende in deinem Ermessen. Aber warum behälst du das dann nicht für dich, als es hier breit zu treten? Du weiß doch wie genau solche Storys ankommen. Damit tust du Niemanden einen Gefallen.

>>"Mit den von mir kritisierten Leuten komme ich komischerweise super zurecht"<<

Das Eine hat ja auch mit dem Anderen nix zutun.

@ LucasXXL

>>also ich kenne jemand der Harz4 bekommt, der geht in einen Shop für Sozialhilfeempfängen und kauft dort alles zum Bruchteil der normalen Preises ein. Schon hat er das Geld für Urlaub, Auto, Handy, und Hifi-Geräte zusammen.<<

Es gibt keine Shops - das sind entweder karitative Einrichtungen mit niedrigeren Preisen oder Spenden. Und neu ist dort auch nichts. Dieses dämliche Halbwissen werter LucasXXL geht wirklich auf keine Kuhhaut.

Und ja klar, weil man angeblich die Hälfte bezahlt, kann man sich von 382€ im Monat auf ein mal Urlaub und nen Auto leisten.

Du hast schlichtweg keinen Plan von dem Mann, kennst ihn nicht genug, dass du ihn hier so anschwärzen musst. Und natürlich, du läufst ihm hinter her und weißt, in welches Cafe er geht.

Früher nannte man soetwas wie dich Denunziant. Im NS-Staat und der DDR wärst du gut aufgehoben gewesen. Leute wie dich sind meistens selbst so arm, dass sie andere benötigen, um sich aufzuwerten.

[ nachträglich editiert von Katatonia ]

Refresh |<-- <-   1-25/36   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht