10.08.13 20:00 Uhr
 2.453
 

Nazi-Barbarei: Diese Kunst war so "entartet", dass die Nazis sie 1937 verboten

Ab dem morgigen Sonntag beginnt in Güstrow in Mecklenburg-Vorpommern die besondere Ausstellung "Verfemt - verfolgt - beschlagnahmt. Künstler der klassischen Moderne. Aus dem Nachlass von Bernhard A. Böhmer".

In der Ausstellung gibt es Kunstwerke zu sehen, die von den damaligen Nazis im Jahre 1937 verboten wurden, weil sie "entartete Kunst" darstellen.

"Entartet" bedeutete für die Nazis, dass die Kunst gegen das von Nationalsozialisten propagierte Menschenbild verstieß.


WebReporter: Crushial
Rubrik:   Kultur / Kunst
Schlagworte: Kunst, Nazis, Barbarei
Quelle: www.wz-newsline.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

22 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2013 20:18 Uhr von Humpelstilzchen
 
+5 | -9
 
ANZEIGEN
Es mag "Kunst" geben, die einem nicht verständlich erscheint oder beim hinsehen Schmerzen verursacht!
Aber die "entartete Kunst" in der Nazizeit lag meist weit über dem, was das Nazi- Bewusstsein zu verarbeiten vermochte!
Es ging meist um Wissen und Kunst, das der Erkenntnisresistenten Gehirnzelle zum Kurzschluss verhalf!
Daher auch solch ein "Handlungsbedarf" in der damaligen Zeit!
Da brauch man nicht mehr viel Worte zu!
Auf der Zunge zergehen lassen und auf sich wirken lassen! Dann wird das intuitiv erfassbar!!!
Kommentar ansehen
10.08.2013 20:21 Uhr von Patreo
 
+3 | -13
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2013 21:19 Uhr von ZRRK
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Nichts was jemals produziert wurde kann schlimmer sein als Klacksbilder von Jackson Pollock, dessen Bild No, 5 (wie kreativ) dann auch noch mit 140 Millionen USD das teuerste verkaufte Gemälde aller Zeiten ist.
Kommentar ansehen
10.08.2013 21:46 Uhr von unique2910
 
+1 | -11
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2013 23:42 Uhr von Bud_Bundyy
 
+2 | -9
 
ANZEIGEN
@Ghost-Rider

Um Zugang zu Kunst zubekommen bedarf es (oft) ein wenig Bildung.
Da du ja einer der wenigen bist der hinter den Vorhang schaut und die Hintergründe sieht (die uns "Normalen" verschlossen bleiben), wie viele Fächer hast du mit Abschluss studiert? Wie war deine Abiturnote?
Kommentar ansehen
11.08.2013 00:19 Uhr von Patreo
 
+1 | -6
 
ANZEIGEN
Relax süßer kleiner Rassist der Herr war getaufter Deutscher :-)
Was nur zeigt, dass du per se. rechtes Gedankengut verteidigst, auch wenn es sich gegen das eigene Volk wendet.
Hier geht es dir nur um den Schutz einer Ideologie
Kommentar ansehen
11.08.2013 01:20 Uhr von dasatelier
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Wisch Dir mal den Schaum aus den Mundwinkeln, Patreo. Ist ja widerlich. ;)
Kommentar ansehen
11.08.2013 01:31 Uhr von Patreo
 
+2 | -6
 
ANZEIGEN
Ne das mit Körperflüssigkeitenaustausch mit Nazis geht anders. Das erklär ich dir mal weil du so doll aufpassen tust:
Man sympathisiert mit rechtem Gedankengut und formt es nach belieben in antisemitische Thesen:-)

So wie hier beispielsweise


29.08.2012 23:15 Uhr von Ghost-Rider
Beitrag positiv bewerten Beitrag negativ bewerten
+2 | -4
ANZEIGEN

@trara123456789: "das problem mit ...den drei Religionen: Judentum, Christentum, Islam ist, dass sie an eine körperliche Auferstehung glauben. ein absoluter Schwachsinn."

Das Judentum glaubt nicht an eine Auferstehung, die glauben an die totale Plünderung der Nichtjuden zu lebzeiten :D



Sowas könnte man als widerlich bezeichnen :-)
Oder joa
das könnt widerlich sein


10.10.2012 14:04 Uhr von Ghost-Rider
Beitrag positiv bewerten Beitrag negativ bewerten
+14 | -4
ANZEIGEN

Albert Einstein: kann kein Jude sein, wenn er das Judentum für ein märchen hält, denn genausowenig kann jemand ein Christ sein wenn er das Christentum für ein Märchenn hält, so simpel sind manche dinge.

Merke : Nur Nazis und Zionistische Juden bestanden immer darauf das Juden nicht nur Religion sondern MEHR sind.
Interessante Gemeinsamkeiten, oder?

Aber mir ist schon klar warum Juden unbedingt möchten das Albert Einstein ein Jude ist hehe.

Quelle: http://www.shortnews.de/...


Wobei ja du hast recht.Das letzte Zitat von Ghost-Riders Rassismus ist wirklich einfach nur dämlich^^

[ nachträglich editiert von Patreo ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 03:02 Uhr von Nox-Mortis
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Nazi-Barbarei... ohhh, wie brutal
Kommentar ansehen
11.08.2013 10:14 Uhr von Romendacil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Daß es damals verboten war macht diesen häßlichen Kram auch nicht zu Kunst, wobei es im Vergleich zu dem, was heutige Idioten, die sich für Künstler halten, fabrizieren, vermutlich nicht ganz so grauenvoll geraten ist.
Kommentar ansehen
11.08.2013 10:44 Uhr von Floppy77
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
Diese "entartete" Kunst lockt doch in einer Zeit wo es Kunst ist eine pinkelnde Polizisten darzustellen keinen mehr hinter dem Ofen vor.
Kommentar ansehen
11.08.2013 11:57 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Die Frage wäre wie definierst du Kunst Romendacil allein nach deinem ästhetischen Empfinde?

Es liegt nun mal im Auge des Betrachters, ist aber Streng genommen fast alles was in Folge von Imagination basierend auf Wissen oder Übung,einer Vorstellung, der Wahrnehmung und Intuition.
Kommentar ansehen
11.08.2013 14:24 Uhr von Romendacil
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Patreo, eine der Voraussetzungen, damit es sich bei etwas im Kunst handelt, wäre doch wohl, daß es nicht trivial ist. Und auf eine Leinwand spucken gehört sicherlich zu den Dingen, zu denen auch Schimpansen fähig sind ;-)
Kommentar ansehen
11.08.2013 14:35 Uhr von Patreo
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Es gibt auch Trivialliteratur und Trashfilme.
Der künstlerische Akt ist in diesen Werken dennoch vorhanden.
Sobald der Mensch zum abstrakten Denken und zu Imagination fähig ist, also Szenarien in seinem Kopf erprobt und dann eine Wahl trifft, bevor er handelt, die nicht überwiegend Instinktgesteuert ist.
Sobald er ein Konzept und ein Statement, so simpel es auch erscheinen lässt, entwickelt, kommt auf man auf das Prinzip Kunst.
Abstraktes Denken ist bei Primaten übrigens im primitiven Sinne auch nachgewiesen.
Nur weil man zu etwas fähig ist, heißt es nicht, dass man auch darauf kommt es als erster zu wegweisend zu tun (Innovation auch ein Aspekt von Kunst).
Und dann haben wir natürlich auch den Rezipienten mit seiner Interpretation, die nachvollziehbar ist oder nicht und dann beurteilt wird.
Wie bei dir beispielsweise nach persönlichen Kriterien, dass es dir gefällt oder nicht
Kommentar ansehen
11.08.2013 15:26 Uhr von Romendacil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Dann gehst du offensichtlich von einer völlig anderen Bedeutung des Wortes Kunst aus. Trivialliteratur und Trashfilme sind für mich Belege dafür, daß nicht alles, was etwas mit Kunst gemeinsam hat, in diesem Falle das Medium, auch Kunst ist.

Solche Werke mögen unterhaltsam sein, stellen jedoch genauso wenig Kunst dar, wie es eine Tiefkühltorte tut, obgleich es natürlich unter den Konditoren wahre Künstler gibt.
Kommentar ansehen
11.08.2013 15:49 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Wie gesagt gehe ich von einer wissenschaftlichen möglichst allgemein verbreiteten Definition wie sie auch im Studium in der Theorie gelehrt wird.
Dein Verständnis basiert einen reinen Werturteil.
Du unterscheidest indirekt zwischen hoher Kunst und niederiger Kunst (wobei du niedriger Kunst den Aspekt der Kunst absprichst)

Aber der künstlerische Akt des Schaffens ist bei Ernest Hemingway ebenso gegeben wie beim Verfasser von den Duck Tales Comics. Sie mögen vielleicht weniger ,,wertvoll" erscheinen aber der Aspekt ist da.

Du unterscheidest nach einem reinen subjektiven Aspekt.
In dieser Hinsicht könnte man kaum auf einen gemeinsamen Nenner kommen, um Kunst klarer zu definieren. Denn auch hier gibt es den Punkt des künstlerischen Ausdrucks. Jemand will sich über die Kunst ausdrücken.

Jeder würde Trash und hohe Kunst anders für sich betrachten.
Es gibt Menschen die Tolkien oder Lovecraft für Stümper halten und dann gibt es solche die Rowling oder Agatha Christie verehren (nur um bei Literatur zu bleiben)
James Joyce versteht jemand, der nicht perfekt Englisch kann, kaum.

Filme wie beispielsweise Tranformers oder Final Fantasy erfordern ein hohes Maß an Phantasie und künstlerischen Fähigkeiten um solche Art von Effekten A) Auszudenken B) zu realisieren.
Dadurch ist aber die Story immer noch für viele das Papier nicht wert, klischeehaft und dumm. Aber dennoch saß jemand dran und hat versucht sich etwas auszudenken und sich über sein Werk auszudrücken.

Eine Tiefkühltorte per se ist maschinell hergestellt und bietet an sich keine künstlerische Intention
Das Bild einer Tiefkühltorte im Death Valley oder das Filmen, wie diese langsam über den Asphalt rinnt, könnte gekoppelt an einer Botschaft einen gewissen künstlerischen Akt ausdrücken

Auch reduzierst du scheinbar Kunst auf Unterhaltungwert oder nicht.
Es gibt Filme von Werner Herzog oder Fassbinder, die als Klassiker und Meisterwerke gelten aber nur schwer wegen ihrer Monotonie zu konsumieren sind.

Es gibt unterhaltsame Filme wie DER GROßE DIKTATOR oder PULP FICTION die zum Filmkanon gehören.

Es gibt unterhaltsame Filme wie Beowulf, die meisterlich visualisieren aber von der Geschichte wenig Fallhöhe bieten.

Und es gibt Trashfilme die unterhalten, weil sie so schlecht sind, aber auch nur weil wir eine Referenz zu dem haben was wir als gut empfinden.

Aber alle diese haben einen kreativen Schaffensprozess und können von einem allgemeinen und zumindest akademisch anerkannten Aspekt als Kunst betrachtet werden. Wertungsfrei.

Das Kunst aber nicht wertungsfrei bleibt ist ja dennoch ein Aspekt.
Du sprichst etwas den Kunstaspekt ab, weil DU es nicht magst, der kreative Aspekt, die Intention, die Botschaft des Werkes bleiben aber aus meiner Sicht dennoch bestehen.
Kommentar ansehen
11.08.2013 16:59 Uhr von Romendacil
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Du interpretierst meiner Meinung nach zuviel in zuviele Dinge hinein. Eine leere Dose bleibt Müll, unabhängig vom Ort, an dem sie jemand hingestellt hat, unabhängig davon in welchem Wahn und unter dem Einfluß welcher Drogen er oder sie diese dort positionierte und photographierte, malte oder was Herr oder Frau "Künstler" sonst mit ihr getrieben haben mag.

Kunst und Wissenschaft haben nicht viel miteinander zu tun, der Versuch, so etwas als (nicht Hobby-)Studiengang oder Beruf zu rechtfertigen ist nur der Versuch einer Erklärung, warum man für eine richtige Arbeit zu faul oder unfähig ist. Ebenso wie für viele "Künstler" ihre "Werke" lediglich Ausdruck ihrer Bemühung sind, ohne Talent, geistige oder körperliche Fähigkeiten irgendwelchen Idioten Geld aus der Tasche zu ziehen. Ich habe vor einiger Zeit von exakt solch einem Beispiel gelesen. Da hat jemand eine Ausbildung in irgendeinem Handwerksberuf gemacht und einige Zeit später, mehrmals glaube ich sogar, ein Berufsverbot auferlegt bekommen, weil seine Produkte Sicherheitsanforderungen oder so nicht genügten. Was war die Lösung? Wir nennen es jetzt Kunst und nicht länger Handwerksprodukt und dann darf ich tun was ich will, so der Gedankengang des Menschen. Und allem Anschein nach war er wirklich überzeugt, daß er ein toller Künstler wäre, zum Glück hat das Gericht das anders gesehen, eine seinem Geisteszustand entsprechende Unterbringung hat es leider nicht gegeben.

Damit möchte ich nicht sagen: jeder, der sich mit Kunst beschäftigt, ist ein Idiot, das ist nicht der Fall, wie bei der BWL trifft das aber auf die allermeisten zu.
Es mag wissenschaftliche Aspekte geben, die in der Kunst Anwendung finden oder mit ihr zu tun haben, und unter dem Aspekt der Geschichte von XY kann man jeden noch so unwichtigen Sachverhalt aufblasen zu etwas, worüber man ein Buch verfassen kann. Aber den Gehalt einer schmelzenden Torte abgebildet im Death Valley wird niemand, der bei Sinnen ist, auch nur annähernd in die Richtung beispielsweise von Landschaftsmalerei stellen wollen.

Und von mir aus ersetzen wir die Tiefkühltorte durch das, was es üblicherweise beim Bäcker oder im Café als Kuchen gibt, dann entfällt das Argument, daß es nicht handgemacht sei (bzw., falls das dort wo du lebst anders sein sein sollte, nimm das so an), dann hast du ein einfaches Stück Torte, handwerklich einwandfrei, vermutlich von gutem Geschmacke, aber Kunst wie die dreistöckige reich verzierte Hochzeitstorte ist es kaum.

Zum Beispiel zu deinem Transformers: was ist das anderes als der Versuch, Geld zu machen? Höchstens noch das Bestreben, mehr Explosionen in einem Film unterzubringen als jeder andere... vermutlich würdest du den Regisseur nun deswegen als Sportler bezeichen?
Kommentar ansehen
11.08.2013 17:12 Uhr von Patreo
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Romedacil jetzt begibst du dich in Spekulationen und vor allem Unwahrheiten.

Kunst lebt von Interpretation andernfalls wäre eine Bismarkstatue nur ein Stück Metal ohne politischen Hintergrund oder der Kölner Dom oder Sixtinische Kapelle Häuser 1:1 vergleichbar mit einem Kiosk. Deswegen nimmt man auch sehr subjektiv aber dennoch etwas als WELTKULTURERBE auf, weil man es künstlerisch wegen seiner Beschaffenheit, seiner Ausdrucksweise und des deswegen empfundenen kulturellen Wertes dafür auserlesen hat.

Kunst und Wissenschaft haben sehr wohl etwas gemeinsam. Kunst ist eine Ausdrucksform. Man kann Kunst analysieren, deuten, man Kann Wissenschaft nutzen um Kunst zu erschaffen (Chemie für Farben, mediale Techniken für bessere und schönere Illusionen)

Du unterscheidest auch ziemlich untreffend und vor allem falsch welcher Studiengang RICHTIG sei und welcher nicht.
Bzw. welche ARBEIT richtig sei und welche nicht.
Auch das ist deine persönliche Meinung und kein allgemeines Postulat, das realitätsnah wäre.

Du empfindest scheinbar Kunst nur als etwas, wenn es besonders hübsch ist. Nun wie gesagt. DU magst es so empfinden SINNLOSIGKEIT im allgemeinen zu sagen halte ich für bedenklich, da du damit für alle Menschen sprichst.
Und diejenigen, die sich dir widersprechen bzw. sich doch mit den Details beschäftigen sind für dich dein ,,Idioten"

Nehm wir beispielsweise Gullivers Reisen: Es ist formal ein Märchen, aber Swift der Autor hat in seiner Geschichte bewusst sozial Kritik betrieben auf seine damalige Geschellschaft, Satire eben. Wenn man das nicht weiß, ließt man das und versteht nur die Hälfte.
Ebenso Alice Im Wunderland ist vom Autor als Psychoanalyse beabsichtigt, viele von Grimms Märchen haben einen sexuellen Subtext.

Was Transformers angeht so gehst du auch nur vom Regisseur aus. Bay ist aber nur ein kleines Rad in einer großen Machine. Die Absicht, des Produzenten ist in Regel klar möglichst viel Geld zu bekommen, da Bay beides ist, ist sein Honorar gekoppelt an das Einspielergebnis.
Bei den Creative Stuff gibt es aber oft einen Fixpreis. Die bekommen einen bestimmten Lohn pro Stunde bzw. pro Projekt. Unabhängig davon ob der Film 10 oder 100 Millionen einbringt.
Insofern ist deren Motivation natürlich mit dem was sie tun Geld zu verdienen aber sie verdienen es durch einen kreativen Akt.
Kommentar ansehen
11.08.2013 17:37 Uhr von Wolfsburger
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ich finds nur traurig dass eine Kunstaustellung hier missbraucht wird um die "Nazis sind Scheiße" Geschichte zum tausendsten Male auf den Tisch zu bringen.
Kommentar ansehen
11.08.2013 17:41 Uhr von Patreo
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Wieso ist es ein Missbrauch, wenn diese Kunstwerke durch die Willkür der NS Diktatur verboten wurden und somit ein besonderer Teil der Werke ist.
Die Tatsache, dass diese Tat in einigen Kommentaren auch noch begrüßt wird, zeigt ja auch dass der Kontext nicht unbedingt out of time ist.
Kommentar ansehen
12.08.2013 01:42 Uhr von Shikari148
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Wie Nazi´s ShortNews belagern, ist einfach nicht ertragbar. Solche Einzeller verpesten jeden.
Kommentar ansehen
15.08.2013 22:59 Uhr von Patreo
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Achja richtig ebenso wie du die finanzielle Lage eines Durschnittsisraelis falsch durchblickst indem du angibst, dass jüdische Israels im Schnitt
ZITAT:
zb. liegen bei mageren 600-800 Euro da ist ne deutsche Rente doch gerne gesehen und da die meisten Israelis Russischen und Polnischen
http://www.shortnews.de/...
Was falsch ist: http://en.wikipedia.org/...



Oder hast du den Durchblick bezüglich der Mondlandung die komplett ablehnst^^


14.08.2013 12:49 Uhr von Ghost-Rider
Beitrag positiv bewerten Beitrag negativ bewerten
+0 | -1
ANZEIGEN

@ majorpain

"Hmm wir waren auf dem Mars.

Dachte wir waren mal auf dem Mond. "

Falsch gedacht in beiden Fällen, hehe
http://www.shortnews.de/...


Und ebenso wie du den Durchblick hast
über den Fall BREIVEK, den als False Flag bezeichnest :-)


06.08.2013 17:25 Uhr von Ghost-Rider
Beitrag positiv bewerten Beitrag negativ bewerten
+2 | -3
ANZEIGEN

Ihr glaubt wirklich das es eine Person gibt mit dem Namen Anders Breivik, der angeblich einen Bombenanschlag auf das Norwegische Ölministerium durchführte (wo kurz zuvor mal wieder wie üblich eine Antiterrorübung abgehalten wurde) und stundenlang Kinder abknallen konnte ohne das die Polizei auch nur den Versuch machte ihn zu stoppen?
Wenn ja haltet immer schön den Kamin frei, denn der Weihnachtsmann hasst nichts mehr als einen verstopften Kamin beim Geschenke ausliefern.
http://www.shortnews.de/...


Die Sache mit dem Bier glaube ich dir aber auf Anhieb :-)

[ nachträglich editiert von Patreo ]

Refresh |<-- <-   1-22/22   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2014 ShortNews GmbH & Co. KG

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht