10.08.13 19:18 Uhr
 7.391
 

Pescetarismus: So gesund ist es, als Pescetarier zu leben

Vegetarier und Veganer ernähren sich normalerweise sehr gesund. Doch es gibt auch sogenannte Pescetarier. Die 35-jährige Melanie Ruwwe aus Ratingen ist so eine Pescetarierin. Seit 15 Jahren schwört sie auf diese gesunde Lebensweise.

Doch was ist der Pescetarismus? Die 35-Jährige erzählte jetzt in einem Interview, wie gut man sich als Pescetarierin fühlt. Sie isst kein Fleisch, verzichtet aber nicht auf Fisch und andere tierische Erzeugnisse wie Käse, Milch, Eier oder Honig.

Die 35-Jährige möchte auch gerne, dass ihr Sohn ebenfalls als Pescetarier lebt. Das Problem ist jedoch, dass es in der Schule oft Fleisch gibt. Das ist ihr ein Dorn im Auge. Daher bekommt ihr Sohn Zuhause jeden Tag extra viel Gemüse, damit er bald auch so gesund leben kann, wie seine Mutter.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Crushial
Rubrik:   Gesundheit
Schlagworte: Gesundheit, Fisch, Ernährung
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studenten stellen Martin Shkrelis HIV-Medikament für zwei Dollar her
Schottland will Frauen aus Nordirland kostenlose Abtreibungen anbieten
Verbraucherschützer entdecken krankmachendes Blei in Modeschmuck

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

19 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2013 19:21 Uhr von Samsara
 
+27 | -9
 
ANZEIGEN
"Sie isst kein Fleisch, verzichtet aber nicht auf Fisch"

Fisch ist auch Fleisch :-|
Kommentar ansehen
10.08.2013 19:36 Uhr von Superplopp
 
+9 | -5
 
ANZEIGEN
Samsara: Nein ;)

http://de.wikipedia.org/...

[ nachträglich editiert von Superplopp ]
Kommentar ansehen
10.08.2013 19:52 Uhr von kingoftf
 
+14 | -2
 
ANZEIGEN
Jawohl, die gesunden Fische aus den vermüllten Ozeanen oder verstrahlt aus dem FAO 61 Fanggebiet oder aus den Aquakulturen, vollgepumpt mit Antibiotika und Co.

Aber ich pass schon auf und esse nur Fischstäbchen, da ist wenigstens kein Fisch drin.

[ nachträglich editiert von kingoftf ]
Kommentar ansehen
10.08.2013 19:52 Uhr von sooma
 
+3 | -10
 
ANZEIGEN
Und Fische werden nicht unter erbärmlichsten Bedingungen gezüchtet und geschlachtet, um als Pangasius-Filet oder lustige Fischstäbchen auf dem Tisch zu landen? Blöde Kuh.
Kommentar ansehen
10.08.2013 20:03 Uhr von Mecando
 
+10 | -4
 
ANZEIGEN
Nur Grünzeug zu futtern ist genau so (un-)gesund wie nur Fleisch zu essen.
Egal wie man es dreht, einseitige Ernährung bedeutet immer, dass etwas fehlt. Beispiel dafür wären die Vitamine der B-Gruppe, besonders B12.

Ich finde es bescheuert in ´Extremen´ zu leben. Eine gesunde Ernährung ist ausgewogen und bewusst, man muss nicht ´extrem´ leben.
Kommentar ansehen
10.08.2013 20:06 Uhr von kingoftf
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
10.08.2013 20:24 Uhr von rubberduck09
 
+12 | -0
 
ANZEIGEN
Muss man denn für jede noch so kleine Essgewohnheitsgruppe ein eigener maximal dämlicher Fachbegriff erfunden werden? Was soll das denn bringen?
Kommentar ansehen
10.08.2013 22:25 Uhr von frazerelite
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
lol der grund ist immer der gleiche
dem mensch wird schnell langweilig also brauch er ne aufgabe
so hat sie ne aufgabe
und B jeder mensch will aus der menge herausstechen
ICH bin pescetarier, BOAH COOL WAS IST DAS ERZÄHL MAL
dann darf man sich schon als so eien art promi fühlen
Kommentar ansehen
10.08.2013 23:05 Uhr von Nebelfrost
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
@ayuna

ich bin fleischesser und trotzdem respektiere ich das leben von tieren. geht nicht? doch! in den vom fieberwahn getriebenen, veganen köpfen geht das vielleicht nicht, aber in der realität geht es. kapieren viele von denen nicht, aber die meisten naturvölker machen es vor. gar die natur selbst macht es vor.

so natürlich veganer immer sein wollen, so sehr entfernen sie sich doch von der natur. veganismus ist wider die natur! rafft es endlich!

[ nachträglich editiert von Nebelfrost ]
Kommentar ansehen
10.08.2013 23:28 Uhr von Falap6
 
+3 | -1
 
ANZEIGEN
@Nebelfrost.

Es ist auch wider der Natur, dass ein körperlich Behinderter durch ein Sozialsystem ein normales Leben führen kann, oder ein Mensch mit einer schweren Erkrankung wie etwa Krebs es überlebt. Und was schlussfolgerst du jetzt daraus???
Um das etwas mehr aufs essen anzupassen: Wie sehr der Verzehr von Fleisch biologisch beim Menschen vorgesehen ist, ist schwer zu sagen. Wir mögen zwar Allesfresser sein, dazu gehört aber auch das Tier zu jagen, so dass man sich dann eine schwere Mahlzeit erlauben kann, es dann roh zu essen und nicht etwa gebraten oder gekocht und schon gar nicht den ganzen Tag im Büro zu sitzen um anschließend abends verarbeitete Fleischprodukte zu verzehren. Komischerweise beanstandest du in dieser Kette der unnatürlichen Lebensweise lediglich die fleischlose Nahrung als unnatürlich.

@ayuna

Diese "ganz oder gar nicht" Einstellung finde ich ganz schön radikal. Man kann ja was aus eigener Sicht gutes tun und kein Fleisch essen und trotzdem wegen der eigenen Gesundheit oder der der Kinder nicht auf Fisch verzichten. Es gibt auch Leute, die essen zum Beispiel keine Säugetiere, ich finde das überhaupt nicht halbherzig. Und dass Fische genau so leiden leiden wie gleichwarme Tiere ist höchst umstritten.

Und selbst wenn nicht, wenn ich jetzt sagen ich esse jetzt kein Schwein mehr, weil das schlaue Tiere sind, ist das doch zumindest ein guter Anfang.
Kommentar ansehen
11.08.2013 01:08 Uhr von Marple67
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Früher nannte man das einfach Ovo Lacto Vegetarier. Auch die haben vor 20 Jahren gelegentlich Fisch gegessen (auch wenn das im Namen nicht vorkommt), jetzt muß man die Scheiße noch weiter verästeln.

Dabei ging es auch nur um gesunde Ernährung, nicht um den Schutz von Tieren,

Kurz:
* Veganer: Ihnen geht es nur um den Schutz von Tieren, sie verwenden auch Abseits der Ernährung keinerlei tierische Produkte wie Leder, Gummibärchen, etc., nimmt bei manchen fast religiöse Züge an.
* Vegetarier: Versucht sich gesund zu ernähren, meistens normale Menschen und keine Spinner.

[ nachträglich editiert von Marple67 ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 07:32 Uhr von Lavendelle
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Der Mensch kam auf diese Erde als ALLESFRESSER, d.h. Fleisch und Grünzeug. Es wurde uns von der Natur so gegeben und das hat seine Gründe. Nur solch eine Ernährung, in der möglichst viele natürliche Produkte vorkommen (Fleisch, Fisch, Gemüse, Obst, Kräuter, Getreide, Wasser usw.), ist wirklich gesund und versorgt uns mit den nötigen Nährstoffen. Wenn man natürlich Allergiker ist, muss man das dementsprechende ersetzen, durch andere, ähnliche Produkte.

Ich wette die Frau weiß nicht, dass das einzig gesunde Getränk Wasser ohne Kohlensäure ist.

Das Tierquäler-Angst-Problem hat sich bei mir gelöst, indem ich auf Produkte achte, die wirklich von Tieren aus guter Haltung kommen. Das bedeutet Recherche, aber dann kann man sich sicher sein.
Kommentar ansehen
11.08.2013 08:38 Uhr von michael1965
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Sterben müssen alle. Ob gesund gelebt oder nicht.
Kommentar ansehen
11.08.2013 09:04 Uhr von grandmasterchef
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Also ein Pseudo-Veggie? Vorallem, dass mit dem Fisch ist albern.


Wieso werden Veganer hier eigentlich so "gehated"?
Die haben halt begriffen, dass Milch eigentlich nur von schwangeren Tiere für ihren Nachwuchs produziert wird.

Wo meint ihr kommen die Eier her? Was passiert wohl mit den männlichen Kücken? Die werden einfach geschreddert!

Das mit den Mangelerscheinungen ist immer witzig. Ihr kennt keine Rezepte, geschweige denn gesunde Nahrung und Alternativen und glaubt die Essen nur Gemüse ausm Garten O_o

Die ganzen Punker/HC Leute müssten ja reihenweise umkippen dann ^^ Aber ihr kommt halt nicht aus der Szene und fühlt euch gleich bedroht.

P.S: ich esse übrigens Fleisch. Aber man muss ja nicht jeden Tag n Antibiotika-Stück Fleisch von Tönnies & Co. auf den Teller schmeissen.

[ nachträglich editiert von grandmasterchef ]
Kommentar ansehen
11.08.2013 09:14 Uhr von rubberduck09
 
+4 | -0
 
ANZEIGEN
Ich zum Beispiel ´hate´ keine Leute die weniger/kein Fleisch essen. Soll jeder essen was er/sie will.

Einzig was mir auf den Zeiger geht: Immer diese Extras die so manche Gruppe haben will. Esst was ihr wollt und macht nicht ständig eine Religion draus. Das ist ja widerlich!
Kommentar ansehen
11.08.2013 10:25 Uhr von Don_Mikele
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Halte davon nicht viel,schlimm finde ich das die Kinder da mit einbezogen werden. Ist ja gut wenn man wenig Fleisch isst aber gar keins,nee.
In der Steinzeit gab es auch Fleisch aber selten weil die Jagd schwerer war.
Wenn ich die Veganer sehe, die fallen durch einen Gullydeckel wenn sie nicht aufpassen und sehen dazu nicht mal gesund aus.
Kommentar ansehen
11.08.2013 10:38 Uhr von Floppy77
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Wären unsere Urahnen in grauer Vorzeit schon Veganer gewesen, wäre der Homo Sapiens längst ausgestorben. Nur mit Salat fressen wären die nie über den langen Winter gekommen.

Ich esse selber gerne Salat und viel Gemüse, aber ich lasse mir von anderen nicht verbieten auch mal ein Hähnchenschnitzel oder ein Steak zu essen.
Kommentar ansehen
13.08.2013 03:51 Uhr von katorn
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN