10.08.13 16:43 Uhr
 311
 

eSkin - Japanische Forscher stellen elektronische Haut her

Forscher der Universität von Tokio haben "elektronische Haut" erfunden. Diese lässt sich biegen oder zerknüllen ohne dass die Funktionalität der eingebauten Sensoren beeinträchtigt wird.

Dabei gelang es den Forschern auf eine Kunstfolie, die nur 1,2 Mikrometer dünn ist, Schaltkreise aufzudampfen. Diese Folie kann auf verschiedene Gegenstände aufgebracht werden, unter anderem auf die menschliche Haut.

Das Einsatzgebiet kann variabel sein. So kann man mittels der Sensoren den Blutdruck im Auge behalten oder die Wundheilung überwachen. Die Folie kann aber auch ein Ersatz für heute in Gebrauch befindliche Touchscreens sein.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Forscher, Haut, eSkin
Quelle: www.computerbild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filesharing: Mutter muss Mann und Kinder nicht ausspionieren
Studie: Nutzer können über den Browser identifiziert werden
Kinderpuppe "Cayla": Bundesnetzagentur geht gegen spionagefähiges Spielzeug vor

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer 7-Punkte-Plan von Martin Schulz
Deutsche erfinden Kindersex neu
Identitätsprüfung: BAMF soll in Handys von Asylbewerbern schauen dürfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?