10.08.13 15:46 Uhr
 956
 

Dortmund: Stadt wollte Bild mit nackter Tänzerin verbieten

Am 16. August beginnt im Quartiersbüro Borsigplatz in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) eine Ausstellung mit Arbeiten des Malers Franz Ott. Eines der Bilder mit dem Titel "Die Spieluhr" zeigt eine unbekleidete Tänzerin.

Per E-Mail informierte das Quartiersbüro den Künstler, dass das Bild "Die Spieluhr" nicht gezeigt werden darf. Man berief sich dabei auf den Nutzungsvertrag, in dem unter anderem steht, dass nichts gezeigt werden darf, das "fremdenfeindlich, diskriminierend oder pornografisch" ist.

Ott versuchte das Quartiersbüro umzustimmen, was aber nicht klappte. Er schaltete dann die Dortmunder "Ruhrnachrichten" ein. Diese sprachen dann mit der Stadt, die von einem Missverständnis sprach. Jetzt wird das Bild doch ausgestellt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: rheih
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: Bild, Stadt, Dortmund
Quelle: www.ruhrnachrichten.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

London: Drei Stockwerke hoher Blitz als Statue für David Bowie geplant
Literarische Sensation: Unbekannter Roman von Walt Whitman aufgetaucht
Hamburg: Ausstellung über das Warten