10.08.13 13:21 Uhr
 51
 

USA eröffnen Botschaften wieder - Nur Vertretung im Jemen bleibt geschlossen

Die USA werden am kommenden Sonntag wohl 18 ihrer 19 wegen Terror-Warnungen geschlossenen Botschaften wieder eröffnen. Nur die Botschaft in Sanaa, der Hauptstadt des Jemen, werde weiterhin geschlossen bleiben, so ein Sprecher des US-Außenministeriums.

Im Jemen haben auch Deutschland, Frankreich und Großbritannien ihre Auslandsvertretungen geschlossen. Dem zuvor gegangen waren Terrorwarnungen aus Washington. Al-Kaida soll im Jemen Anschläge gegen westliche Vertretungen geplant haben.

Die Erkenntnisse der US-Geheimdienste fußen auf einem abgehörten Telefonat zwischen Aiman al-Sawahiri, dem Chef von Al-Kaida, und dem Ableger der Terror-Organisation im Jemen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: USA, Jemen, Vertretung
Quelle: www.handelsblatt.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Norbert-Hofer-Niederlage: FPÖ-Anhänger haben nun Angst vor Untergang Österreichs
Neuseeland: Premier John Key tritt überraschend zurück - "Mein Tank ist leer"
CDU-Vize Thomas Strobl fordert, auch kranke Asylbewerber abzuschieben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2013 15:11 Uhr von kingoftf
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Und wo waren jetzt die ganzen Turbanschlümpfe, die sich ins Paradies bomben wollten?

Wohl noch nicht genug Telefongespräche abgehört.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fidel Castro auf Kuba beerdigt: Tausende nehmen Abschied
Beweisbilder gepostet: Carmen Geiss heiratete in Strapsen und Dessous
Literaturnobelpreis: Bob Dylan lässt Rede vorlesen, Patti Smith wird Song singen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?