10.08.13 12:27 Uhr
 126
 

Die Grünen: Europa-Abgeordneter spricht Peer Steinbrück Eignung zum Kanzler ab

Grünen-Europaabgeordneter Werner Schulz hat sich kritisch über die Äußerungen über die Äußerungen des SPD-Kanzlerkandidaten Peer Steinbrück über die DDR-Vergangenheit von Bundeskanzlerin Angela Merkel geäußert.

"Jemand, der sich mehrfach so unqualifiziert über das Leben in Ostdeutschland geäußert hat, ist nicht geeignet als Bundeskanzler. Peer Steinbrück sollte nicht das vereinte Deutschland regieren", so Schulz, der früher Bürgerrechtler in der DDR war.

Am vergangenen Montag hatte Steinbrück kritisiert, dass Angela Merkel die Leidenschaft für Europa fehlen würde. Dies führte Steinbrück auf ihre Zeit in der DDR zurück, in der sie aufwuchs.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Europa, Die Grünen, Kanzler, Peer Steinbrück, Abgeordneter, Eignung
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2013 16:02 Uhr von jschling
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
wat soll das Gelaber ?
der Steinbrück wird sowieso kein Kanzler, daher völlig hirnrissig über seine Eignung zu philosopieren
Kommentar ansehen
11.08.2013 13:21 Uhr von quade34
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Nach den vielen negativen Äußerungen der Grünen über die SPD drängt sich allmählich der Verdacht auf, dass sie sich doch der Koalition mit der CDU öffnen wollen. Sie vergessen dabei, dass ihre Forderungen an die Gesellschaft so daneben liegen, wie es nur der Eisbär am Ofen halten kann.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kanzlerin stellt vor der Wahl klar: "Die Grünen sind kein bevorzugter Partner"
Die Grünen: Image als Steuererhöhungspartei soll der Vergangenheit angehören
Die Grünen fordern einen Mindestpreis für Fleisch


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?