10.08.13 11:09 Uhr
 50
 

Simbabwe: Wahlergebnis wird angefochten

Ministerpräsident Morgan Tsvangirai und seine Partei MDC haben die neusten Präsidenten- und Parlamentswahlen angefochten. Die MDC reichte ihre Anfechtung wegen "Wahlbetrugs" am Freitag beim Obersten Gericht ein.

"Die Wahl muss für null und nichtig erklärt und gemäß der Verfassung eine Neuwahl binnen 90 Tagen angesetzt werden", sprach MDC-Sprecher Douglas Mwonzora. Präsident Robert Mugabe, der Simbabwe seit 1980 autoritär regiert, hatte bei der Wahl 61 Prozent der Stimmen erhalten.

Tsvangirai, sein Herausforderer, bekam 34 Prozent. Die USA, Deutschland und die UN hatten sich skeptisch über die Rechtmäßigkeit der Wahl geäußert. Viele afrikanische Staaten dagegen erkannten den Sieg Mugabes an.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: call_me_a_yardie
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Simbabwe, Robert Mugabe, Wahlergebnis
Quelle: taz.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben




Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?