10.08.13 10:02 Uhr
 19.080
 

USA: Mädchen im Alter von 14 Jahren löst Trinkwasser-Problem

Ein Mädchen aus den USA im Alter von 14 Jahren hat im Rahmen der "Discovery Education 3M Young Scientist Challenge" einen Ansatz gefunden, um das globale Trinkwasser-Problem zu lösen.

Bei ihrer Erfindung handelt es sich um einen Trinkwasser-Filter, der über Solar-Energie betrieben wird und so relativ einfach in Entwicklungsländern zum Einsatz kommen kann.

Mit dem solarbetriebenen Filter-System, das Bakterien in Trinkwasser tötet, gewann die 14-Jährige den Hauptpreis und damit verbunden knapp 25.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: BartoszRozycki
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Mädchen, Problem, Alter, Trinkwasser
Quelle: www.trendsderzukunft.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
The Last of Us 2 - Fortsetzung des Kult-Spiels kommt
Google: Schadsoftware auf Android-Geräten gefunden

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

24 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2013 10:05 Uhr von montolui
 
+50 | -10
 
ANZEIGEN
...einfach geil, diese kleinen "Einsteins"...
Kommentar ansehen
10.08.2013 10:17 Uhr von SpankyHam
 
+43 | -21
 
ANZEIGEN
lol?

filtersystem gibt es schon seit ewigkeiten und in zig ausführungen und qualitätsstufen. und das hier ist jetzt besonders wertvoll weil es solarbetrieben ist? wtf...
Kommentar ansehen
10.08.2013 10:18 Uhr von blade31
 
+55 | -7
 
ANZEIGEN
na ja gut aber um Trinkwasser zu filtern braucht man erst mal Trinkwasser also wurde das Problem nicht gelöst...
Kommentar ansehen
10.08.2013 10:33 Uhr von tabletterl
 
+42 | -2
 
ANZEIGEN
ohne die leistung dieses mädchens jetzt schmälern zu wollen, aber eine solarbetriebene osmose gibt es schon seid einigen jahren.
oder das sodis projekt.....

von daher respekt das ihr das mit 14 einfällt, aber weltneuheit ist es leider keine....
Kommentar ansehen
10.08.2013 10:49 Uhr von aminosaeure
 
+25 | -1
 
ANZEIGEN
Solare Trinkwasseraufbereitungsanlage bei Google eingeben und staunen wie viele Anbieter es gibt.
Kommentar ansehen
10.08.2013 11:02 Uhr von AllesSchonWeg-.-
 
+8 | -4
 
ANZEIGEN
entschuldigung, aber die news ist unter aller sau. was sollen bitte diese bindestriche? ihr seid alle so bild/ntv/n24 geschädigt -.-
Kommentar ansehen
10.08.2013 11:13 Uhr von sulospace
 
+16 | -1
 
ANZEIGEN
Wenn es kein Wasser gibt nützt das beste Filtersystem nichts.
Kommentar ansehen
10.08.2013 12:25 Uhr von mazcapone
 
+5 | -1
 
ANZEIGEN
Nützt nix, wen Nestle das Trinkwasser selbst vorher gekauft hat und es dann überteuert denen verkaufen möchte, die nichtmal n Hemd anhaben. Scheiß Kapitalismus.
Kommentar ansehen
10.08.2013 13:19 Uhr von rolling_a
 
+1 | -4
 
ANZEIGEN
@SpankyHam
Was hast du denn so mit 14 gemacht? Erzähl mal...

@NitroPenta
Wessen Geburten willst du denn kontrollieren? Ich hoffe doch die unserer Gesellschaft. Denn die verschlingt den größten Teil der verfügbaren Ressourcen, darunter auch Wasser.
Kommentar ansehen
10.08.2013 13:36 Uhr von d1pe
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Für den Autor zum Üben: http://www.grundschulstoff.de/...
Kommentar ansehen
10.08.2013 13:42 Uhr von Borgir
 
+0 | -3
 
ANZEIGEN
Kleine Einsteins schön und gut. Man fragt sich, warum solch einfache Lösungen nicht von den großen Wissenschaftlern gefunden werden? Ein Schelm, der dabei was böses denkt.
Kommentar ansehen
10.08.2013 13:51 Uhr von pest13
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Borgir

Solche Methode wurde schon Ende der Siebziger Jahre erfunden und zwar von Aftim Acra, einem Professor für Microbiologie.
Mehr hier: http://goo.gl/...
und hier: http://goo.gl/...
Kommentar ansehen
10.08.2013 13:51 Uhr von jupiter_0815
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst wenn es solche Trinkwasser Aufbereitungs Anlagen mit Solar schon gibt, wie einige hier schon erwähnt haben. Selbst wenn jetzt schon Jahre lang daran gearbeitet wird.

Hey Leute, die Kleine hat mit ihrer Arbeit 25.000 € abgegriffen !!!
Mit 14 !!!

Ihre Ansätze waren wohl nicht so schlecht.
Kommentar ansehen
10.08.2013 14:07 Uhr von Saufhaufen
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
überall gibts wasser, auch in der wüste.. nur ran kommen und das wasser trinkbar machen sind die probleme ;)

solarfilter anlagen gibts "wie sand am meer".. nur was bringt das, wenn das wasser zu tief zum "raufholen" ist ?

oder was bringt es den armen, wenn irgend ein "kriegsfürst" den anspruch darauf erhebt und mit waffengewalt verteidigt ?

trinkwasser probleme geläst ? NEIN !
überschrift FALSCH !
hat die 14 jährige was neues entdeckt ? NEIN !
hat die 14 jährige was praktisches erfunden ? NEIN !

total sinnlos !

ohne
- waffengewalt
- bagger
- brunnen
- solarnfilteranlage

KEIN trinkwasser
Kommentar ansehen
10.08.2013 14:35 Uhr von Zuvo
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
diese idee hab ich eig. seit jahren im kopf. aber dachte immer das die leute selsbt auf die idee kommen.
weil warmes land + wasser filter. kann doch auch für leute die mit sowas arbeiten net so schwer sein darauf zu kommen O_o
Kommentar ansehen
10.08.2013 14:43 Uhr von cvzone
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Die Revolution wäre eine solarbetriebene Entsalzung, aber wenn nur Bakterien gefiltert werden ist es ja schon Süßwasser. Das Wasser verdampft natürlich auch von selbst und hinterlässt das Salz, aber die Anlagen sind von der Menge und Funktion doch noch sehr begrenzt.

[ nachträglich editiert von cvzone ]
Kommentar ansehen
10.08.2013 15:03 Uhr von Dracultepes
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Die wird ihr blaues wunder erleben wenn sie alte Galileo Folgen durchschaut. Ich könnte schwören das dort schon gesehen zu haben.
Kommentar ansehen
10.08.2013 16:14 Uhr von freshmanwb
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
nur 25 000 für eine solche gute erfindung, pfff kein wunder dass die forschung in bezug auf globale probleme kaum voran kommt
Kommentar ansehen
10.08.2013 18:06 Uhr von Superplopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
AllesSchonWeg hat Recht.

Trinkwasserproblem ist das richtige Wort.
Kommentar ansehen
10.08.2013 18:29 Uhr von konfetti24
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
dumme News! Wo bitte wurde da nun das Trinkwasserproblem gelöst?
Kommentar ansehen
10.08.2013 23:02 Uhr von keineahnung13
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Lösungen gibts schon^^ nur wills doch keiner wie mir es so vorkommt... in Dubai kann man doch auch ganz easy das Meerwasser entsalzen... in Afrika wärs doch irgendwie doch unmöglich... und da könnte man auch Solarenergie nutzen... gibts ja in der Wüste auch genug.... z.B.
Genauso um Dreckwasser zu reinigen... hat doch das THW z.B, auch.....

die sache ist nur das liebe Geld....
Kommentar ansehen
10.08.2013 23:42 Uhr von ms1889
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
ähm...soviel ich weiss ist das problem erstmal wasser zu haben.
klassenziel verfehlt...6 setzen.
Kommentar ansehen
12.08.2013 09:14 Uhr von Missoni-n
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
Nun ich würde in den Wüsten größere Solastromanlagen bauen. Mit diesem Strom könnte man aus Meerwasser Wasserstoff und Sauerstoff gewinnen. Wenn man dieses Wasser dann "verbrennt" (Fahrzeugen, Heizung, ...) dann entsteht nur reines Wasser.
Und damit hätte man genug Wasser.
Kommentar ansehen
13.08.2013 10:49 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Leute, leute

Quelle anklicken, Video angucken, Staunen

Weniger rumjammern und rumheulen, dass IHR nun nicht den Nobelpreis bekommt, weil ihr entdeckt habt, dass es so was schon gibt.

Wenn IHR IRGENDWANN in eurem Leben mal ähnliches auf die Beine stellt, wie dieses 14-jährige Mädchen, habt ihr das Recht, euer Maul aufzumachen.
Solange das nicht der Fall ist und die 14-jährige euch in dem Video bereits zeigt, dass sie euch überlegen ist, einfach mal das Maul halten. Es hilft, wirklich.

Refresh |<-- <-   1-24/24   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Amazon Prime fügt HBO und Cinemax zu seinem Streaming-Dienst hinzu
Darum hat die ARD nicht über den mutmaßlichen Mordfall in Freiburg berichtet
Deutschland will noch im Dezember einige afghanische Flüchtlinge abschieben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?