10.08.13 09:09 Uhr
 4.211
 

Russland: Polizist trickst Bank aus und ändert einfach seinen Kreditkartenvertrag

Ein russischer Polizist trickste seine Bank mit einem selbst verfassten Vertrag aus. Seine Bank teilte ihm per Brief mit, dass er eine Kreditkarte haben könnte. Er müsse nur den beigelegten Vertrag unterschreiben. Doch anstatt diesen zu unterschreiben, setzte er einfach einen neuen auf.

Er achtete nicht nur darauf, dass er in Aussehen und Form dem alten ähnelte, sondern auch das Kleingedruckte seinem Sinne entsprach. So sollte die Bank zum Beispiel sämtliche Rechnungen für ihn übernehmen und jede Änderung des Vertrages hätte eine Strafe von 150.000 Euro für die Bank zur Folge.

Da die Bank das Kleingedruckte nicht gelesen und den Vertrag so unterschrieben hat, ist der Polizist nun im Besitz einer Kreditkarte, für die die Bank haftet. Leider sieht diese das nicht ein und zieht wiederholt vor Gericht. Dieses hat den Vertrag allerdings schon 2010 als wasserdicht erklärt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: NoXcuses
Rubrik:   Kurioses
Schlagworte: Bank, Polizist, Vertrag, Trick, Kreditkarte
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Timmendorfer Strand: Enkel fesselt Großvater mit Handschellen
"You never eat as hot as it is cooked": Schäubles Englisch sorgt für Lacher
Sagte Nostradamus Donald Trump voraus?

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

11 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2013 09:10 Uhr von Seravan
 
+47 | -0
 
ANZEIGEN
Epic Win
Kommentar ansehen
10.08.2013 09:49 Uhr von sulospace
 
+30 | -0
 
ANZEIGEN
Selbst Schuld, wenn die das Kleingedruckte nicht lesen.
Kommentar ansehen
10.08.2013 09:54 Uhr von Steel_Lynx