09.08.13 21:12 Uhr
 635
 

Edward Snowden kritisiert Facebook, Google, Microsoft, Yahoo und Apple scharf

Nachdem der E-Mail-Dienst Lavabit auf Druck der US-Behörden zur Schließung gezwungen wurde, meldet sich nun der frühere US-Geheimdienstmitarbeiter Edward Snowden im "Guardian" zu Wort.

Snowden fragte sich, warum ein kleines Internetunternehmen wie Lavabit lieber seine Geschäfte aufgebe, als die Bürgerrechte seiner Nutzer zu missachten. Er kritisiert die großen IT-Mächte Facebook, Google, Microsoft, Yahoo und Apple, weil sie nicht auch so gegen die US-Regierung handeln.

"Sie entschuldigen sich damit, dass sie Gesetze befolgen müssen, die ihnen nicht gefallen, aber wenn sie ihre Dienste abschalten würden, könnten sie an einem einzigen Tag mehr erreichen als 100 Lavabits", so Snowden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Microsoft, Kritik, Facebook, Google, Apple, Yahoo, Edward Snowden, Lavabit
Quelle: www.sueddeutsche.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
10.08.2013 16:27 Uhr von Joeiiii
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
Stellt euch mal vor, daß Facebook, Google, Microsoft, Yahoo und Apple für ein paar Tag, vielleicht für eine Woche, sämtliche Onlinedienste einstellen.

Natürlich geht es auch ohne, aber Google ist nun mal DIE Suchmaschine. Und Facebook, sind wir mal ehrlich: Wahrscheinlich gibt es (Massen)Selbstmorde, wenn jemand mal eine ganze Woche (168 Stunden) nicht posten kann, daß er gerade bei McDonalds, im Schwimmbad oder einfach nur kacken war. Manche drehen ja schon durch wenn sie die Facebookstartseite aufrufen und sie nicht lädt.

Bei Suchmaschinen gibt es natürlich genug Alternativen zu Google, Bing und Yahoo. Aber wenn alle Dienste abgeschalten werden, kann man auch nicht auf die Mailaccounts zugreifen, was ein weiterer Grund für *durchdreh* ist. Was manche nicht wissen: Youtube gehört auch zu Google. Man stelle sich mal vor, daß Youtube eine ganze Woche nicht läuft.

Und eine Woche ohne Applestore: Ist das für Applejünger möglich?

Es wäre schon interessant zu sehen, wie das Internet ohne Facebook, Google, Microsoft, Yahoo und Apple läuft.
Kommentar ansehen
12.08.2013 08:43 Uhr von Joeiiii
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@Schlottentieftaucher:

Lieber sich von einem "Kriminellen" die Welt erklären, als sich von einem Politiker belügen lassen. Von diesen verlogenen Brüdern und Schwestern hättest du NIEMALS etwas zum Thema Überwachung oder über die Verbindung von Microsoft, Facbook, etc. zur NSA gehört.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ehemalige Geheimdienstmitarbeiter bitten Obama, Edward Snowden zurückzuholen
Edward Snowden warnt User, Nachrichten auf Facebook zu vertrauen
"Lässt sich Arsch pudern": Wolf Biermann bezeichnet Edward Snowden als Feigling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?