09.08.13 17:57 Uhr
 274
 

Bernd Lucke (AfD): "Griechenland & Co müssen Euro-Währung verlassen können"

Die Euro-Währung muss von Griechenland und anderen Staaten im Süden verlassen werden können, damit sie wieder auf die Beine kommen können.

Diese Meinung vertritt der Hamburger Volkswirtschafts-Professor Bernd Lucke, der auch Sprecher der "Alternative für Deutschland - AfD" ist.

Außerdem will Lucke im restlichen Eurogebiet das strikte Verbot, für die Schulden anderer Staaten zu haften, für jeden Bürger einklagbar machen.


WebReporter: niederntudorf
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Euro, Griechenland, AfD, Währung
Quelle: www.wz-newsline.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weniger Wählerstimmen: SPD und CDU verlieren Millionen bei Parteifinanzierung
Thüringen: AfD-Beobachtung durch Verfassungsschutz nicht ausgeschlossen
Florida: Wegen Rede von Rechtsnationalist Richard Spencer Notstand ausgerufen

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 18:13 Uhr von anaximander
 
+9 | -2
 
ANZEIGEN
Die Einklagbarkeit ist eine gute Idee, um den ständigen Rechtsbruch zu stoppen. Aber leider hat der Europäische Gerichtshof mit seinem griechischen Präsidenten der EU-Kommission mit ihrem portugiesischen Vorsitzenden alle Türen für beliebige Kredite geöffnet.

EZB und EuGH sind zwei äusserst dubiose Institutionen, um es sehr zurückhaltend auszudrücken.
Kommentar ansehen
09.08.2013 18:37 Uhr von TausendUnd2
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Das ist nicht neu.
Kommentar ansehen
09.08.2013 18:38 Uhr von Borgir
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Dass kein Euro-Land für die Schulden eines anderen haften darf ist vertraglich ja eigentlich schon geregelt.....nur hält man sich einfach nicht dran.....
Kommentar ansehen
09.08.2013 19:37 Uhr von Best_of_Capitalism
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Wir in Deutschland haben uns schon immer darüber beklagt das wir Probleme haben die eigenen Schulden zu begleichen, sei es von der Politik oder von der Bevölkerung.

Durch den Euro, tragen wir jetzt auch die Schulden anderer Länder.

Mit der AfD haben wir noch die Chance den Eurowahn zu stoppen, kommt die SPD und gar die Grünen an die Macht, dann werden wir erst recht für andere haften, lustig ist das ausgerechnet diese Parteien damals die Agenda 2010 und Hartz IV eingeführt hatten.

[ nachträglich editiert von Best_of_Capitalism ]
Kommentar ansehen
09.08.2013 21:09 Uhr von Nothung
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
CDU-Wahlwerbung 1999:
„Was kostet uns der Euro? Muss Deutschland für die Schulden anderer Länder aufkommen?“
Antwort der CDU:
„Ein ganz klares Nein. Der Maastrichter Vertrag verbietet ausdrücklich, dass die Europäische Union oder die anderen EU-Partner für die Schulden eines Mitgliedstaates haften. (...) Eine Überschuldung eines Euro-Teilnehmerstaates kann daher von vornherein ausgeschlossen werden.“

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf: Air-Berlin Pilot fliegt Ehrenrunde zum Abschied
Singen: Mann droht bei Arzt mit Selbstmord, damit er schneller behandelt wird
Sohn von Michael Schumacher erklärt: "Ziel ist weiter die Formel 1"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?