09.08.13 15:20 Uhr
 9.307
 

Roaming-Horror nach Urlaub - Kölnerin muss über 15.000 Euro zahlen

Eine 47-Jährige Kölnerin war mit ihrem Mann und ihrem Enkel für acht Tage im Türkei-Urlaub. Als sie wieder zu Hause war, traf sie fast der Schlag. Die Roaming-Gebühren für hochgeladene Smartphone-Fotos aus dem Urlaub betrugen 15.158,01 Euro.

"Mein Mann hat zweimal bei einem sozialen Netzwerk Fotos hochgeladen", beteuerte die Frau gegenüber dem Kölner "Express".

Roaming-Gebühren können außerhalb der Europäischen Union schnell unfassbar teuer werden. In der EU selbst gibt es seit dem 1. Juli eine neue Preisobergrenze, ein Megabyte darf hier nicht mehr als 54 Cent kosten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Freizeit
Schlagworte: Türkei, Urlaub, Horror, Rechnung, Roaming
Quelle: www.rtl.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Wörterbuch des besorgten Bürgers" für den Umgang mit "Besorgten Bürgern"
Großbritannien: Schule verbietet das Aufzeigen bei Fragen der Lehrer
Großbritannien: Neues Gesetz könnte Pornos für Frauen und Queers zerstören

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

37 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 15:25 Uhr von Superplopp
 
+14 | -35
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:30 Uhr von Sir.Locke
 
+77 | -8
 
ANZEIGEN
jedes jahr das selbe. die leute sind einfach zu doof zu ihrem anbieter zu gehen, fünf euro zu bezahlen, und dann né auslandsflat zu haben. kein beileid...
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:30 Uhr von Herribert_King
 
+12 | -7
 
ANZEIGEN
Wie unfassbar teuer das ist durfte ich auch erleben.
Ich bilde mir ein einigermaßen Ahnung zu haben (oder auch nicht wie ich gleich erzähle :D).

Ich habe in Israel ein mal das Internet nutzen müssen (Visa verlängern und wusste net wo genau das ist). Musste also eine Google suche durchführen und habe insgesamt drei google Seiten geöffnet, dann noch die App Map geöffnet und die Adresse eingegeben. Das wars! Nun wurde ich vorher gefragt: Tagespass 25€ oder 50 kb Abrechnung zu je 64 cent (pro 50kb)... Die drei Google Seiten und Map App öffnen haben dann angeblich 4,4 MB verursacht... Waren dann 50€.
Ich frag mich warum es die kb Abrehnung überhaupt für solche Länder gibt, wenn man nach 5 Minuten googlen schon zwei Tagespässe verballert hat -.-

PS: Telekom, Israel ist Ländergruppe 3 (die schlechteste)
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:39 Uhr von kingoftf
 
+15 | -0
 
ANZEIGEN
Vor Jahren auch schon erlebt, mit meiner Spanischen SIM, in Deutschland ein wenig Smartphone-Navi (online-Karte) genutzt, zum Glück war der Warnhinweis des Providers aktiviert und auf 25 Euro eingestellt, das ging echt so rasend schnell innerhalb von ein paar Minuten kam schon der Hinweis "Limit erreicht"

Schwein gehabt.....
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:43 Uhr von chackyo
 
+6 | -6
 
ANZEIGEN
Versteh ich nicht... heißt, man müsse ~ 30 Gigabyte im Urlaub verwendet haben.
Ist doch nicht möglich!!!
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:43 Uhr von Superplopp
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
@Sir.Locke

Auslandsflat heißt Telefonate INS Ausland, und nicht Telefonate IM Ausland.
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:55 Uhr von Psicracker
 
+9 | -0
 
ANZEIGEN
@chackyo

ich bin z.z. in dubai und nen MB kann hier schnell 25€ roaming gebühren kosten. was bei 15.000€ "nur" 600MB sind.
Kommentar ansehen
09.08.2013 16:07 Uhr von Iceman_der_Erste
 
+22 | -11
 
ANZEIGEN
Dummheit muß bestraft werden.

Es ist seid Jahren bekannt das es ein Heiden Geld kostet im Ausland mit Deutschen Karten zu Telefonieren.
Das geht jedes Jahr aufs neue in die Presse und ins TV.
Daher habe Ich kein mitleit mit der Dummen Brut.
Kommentar ansehen
09.08.2013 16:07 Uhr von Taz001
 
+4 | -3
 
ANZEIGEN
na gut rtl als quelle ist ja schon mal fraglich, ansonsten aus schaden wird man klug, es musste ja unbediingt aus dem urlaub sofort was hochgeladen werden, das hätte nicht warten können, bis man wieder zu hause ist. shitbook sei dank. was ist nur aus den urlaubs dia tagen danach geworden?
Kommentar ansehen
09.08.2013 16:36 Uhr von MBGucky
 
+9 | -4
 
ANZEIGEN
Und dabei hat sie noch Glück gehabt. Da sie ja unbedingt die Fotos auf Facebook posten musste, hätten auch Einbrecher auf die Idee kommen können, bei ihr zu Hause mal vorbei zu schauen. Sie hat ja der ganzen Welt mitgeteilt, dass sie weit weg im Urlaub ist.
Kommentar ansehen
09.08.2013 16:43 Uhr von JimboJones76
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Tja, so ist es wenn man unbedingt aller Welt zeigen möchte das man am Strand liegt um anzugeben..Man kann jan icht warten, bis man zu Hause ist um Fotos zu entwickeln und dann bei einer gemütlichen Runde die anzuschauen...Hauptsache angeben...
Kommentar ansehen
09.08.2013 16:52 Uhr von MasterCj
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
ca 30GB bei maximal 0,54€ pro MB. Wenn sie allerdings VOR dem 1.7 in der Türkei waren...Wer weiß wie teuer es dann pro MB ist. ABer trotzdem muß sie auf jeden Fall ziemlich viel Datenverkehr gehabt haben...Vielleicht hat der Sohn heimlich Videos geschaut den ganzen Tag :-D
Kommentar ansehen
09.08.2013 16:58 Uhr von buggerman
 
+6 | -2
 
ANZEIGEN
Ich habe selber für ein Mobilfunkunternehmen gearbeitet und kann das oben beschriebene nicht bestätigen. Durch 2 Fotos oder kurze Social-Network-Nutzung kommt der Betrag nicht zustande. Die Frau hat die Push-Funktion (für die Mails) vergessen.

Viele Handyhersteller haben eine gewisse Auslandserkennung, sodass solche Kosten gar nicht erst entstehen können.

Alles in allem. So Leid wie es mir nicht tut. Dummheit schützt vor Strafe nicht. Da habe ich zu viel im Mobilfunkunternehmen mitgemacht ...
Kommentar ansehen
09.08.2013 16:59 Uhr von ThomasHambrecht
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
Die Leute sind zu bescheuert.
Im Urlaub habe ich Urlaub - und muss nicht ständig Facebook-Seiten aktualisieren. Genauso genieße ich es, wenn ich mal ein paar Tage nicht erreichbar sein muss.
Das Smartphone schaltet man im Urlaub am besten aus - und lässt es ansonsten im Schrank. Bei mir ist es nur für einen wirklichen Notfall dabei.
Kommentar ansehen
09.08.2013 17:27 Uhr von Brain.exe
 
+16 | -0
 
ANZEIGEN
MasterCj die Türkei gehört nicht zur Europäischen Union, da greift die 54cent regelung nicht.

Das Smartphone ist immer Online wenn es keine anderen Einstellungen gibt. Das Kostet halt wenn man zu Doof ist.
Kommentar ansehen
09.08.2013 17:44 Uhr von Humpelstilzchen
 
+6 | -1
 
ANZEIGEN
Da lässt sich ganz klar die Abzocker- Mentalität der Anbieter erkennen! Selbst ein Blinder merkt das!
Und wer im Urlaub oder wie auch immer gute Bilder machen möchte, der nehme doch bitte eine KAMERA, die einfach nur zum fotografieren erfunden wurde! Diese ganze Smartphoneblabla und haste nich ist eh schon ziemlich krank!!!

[ nachträglich editiert von Humpelstilzchen ]
Kommentar ansehen
09.08.2013 19:12 Uhr von moegojo
 
+11 | -11
 
ANZEIGEN
wie asozial seid ihr eigentlich? kein mitleid?? ihr spinnt doch wohl. wer will und kann denn mal eben 15000€ bezahlen für sowas? wird höchste zeit dass das mal von den netzbetreibern geregelt wird. nicht jeder weiß wie man so etwas bei seinem handy abstellt und dummheit darf in so einem fall garantiert nicht bestraft werden. also schadenfreude schön und gut, aber sowas kann leute in den finanziellen ruin treiben und die kosten stehen in keinem verhältnis zu der erbrachten leistung!
Kommentar ansehen
09.08.2013 19:15 Uhr von tabletterl
 
+5 | -6
 
ANZEIGEN
@moegojo

kann sein das es nicht jeder weiß, aber denke mal jeder kennt von seinem anbieter nen shop...

also schuhe anziehen und hinlatschen, dann den berater befragen und die sache ist geregelt..
Kommentar ansehen
09.08.2013 20:01 Uhr von Beretta
 
+8 | -0
 
ANZEIGEN
Jedes Jahr das gleiche Thema, da wird Stundenlang palavert, online Spiele gespielt bis das Smartphone dampft, die letzte Pizza noch per MMS verschickt und der Bierbauch noch bei Fb hochgeladen - zuhause kommt dann das große Staunen...
Komischerweiße bekomm ich bei meinen Handys (div.Netzbetreiber) jedesmal bis zu 3 SMS wenn ich D verlasse bzw auch innerhalb der EU eine Grenze überfahre. 1.Gesprächskosten 2.SMS Kosten 3.I-Net-Tarif Kosten.
Wer sich da überrascht zeigt über hohe Rechnungen ist entweder ausgeprochen blöd oder kann schlicht und einfach nicht lesen.
Kommentar ansehen
09.08.2013 20:06 Uhr von GottesBote
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
at beretta:

Ich teile deinen post. Echt komisch was einige leute alles im urlaub posten.

Aber ich bin ein Typ, der gerne mal das ein oder andere Bild im Urlaub hochschickt (strand, museen, burj al arab etc)

Da darf es doch keine solch große Abzocke geben!
Kommentar ansehen
09.08.2013 20:52 Uhr von Zipflklatsche
 
+5 | -2
 
ANZEIGEN
Das Thema wurde jetzt doch schon so oft durchgekaut. Die Zahlen von zigtausend Euro sorgen zwar für eine wunderbare Schlagzeile, für mehr aber auch nicht.

In jedem mir bekannten Fall, in dem die Handyrechnung nach einem Auslandsaufenthalt durch Unaufmerksamkeit oder Unwissenheit des Nutzers im mehrstelligen Tausenderbereich lag, gab es ein deutliches Entgegenkommen von Seiten des Mobilfunkbetreibers, so dass der Betrag im bezahlbaren Rahmen blieb (~1000€). Es wird auch in diesem Fall nicht so weit kommen, dass hier die 15.000€ bezahlt werden müssen. Möglicherweise kommt die Betroffene hier sogar mit einem Plus raus, weil sie von der (Klatsch)presse Geld für die Story bekommt.

Wir sind halt immer noch im Sommerloch *gähn*
Kommentar ansehen
09.08.2013 21:03 Uhr von LucasXXL
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@ Sir.Locke Es gibt keine Auslandflat. Da musst du schon eine Prepaidkarte im Ausland kaufen.
Kommentar ansehen
09.08.2013 21:16 Uhr von LucasXXL
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@ Johnny_Speed ich glaub das ist wohl völlig egal *lach* ob mit Laptop oder Handy, das kostet immer noch dasselbe :-)
Kommentar ansehen
09.08.2013 22:15 Uhr von GhostMaster37083
 
+5 | -0
 
ANZEIGEN
Und deshalb ist beim iPhone Datenroaming standartmäßig deaktiviert.
Kommentar ansehen
09.08.2013 22:49 Uhr von gertgebert
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Schon mal was von WIFI/ WLAN gehört. gibts ja in jedem Hotel!

Refresh |<-- <-   1-25/37   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: Haus von Inzesttäter Josef Fritzl verkauft
Forschung: Sicherheitsdaten lassen sich erraten
Clickbait-Falle Huffingtonpost


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?