09.08.13 15:16 Uhr
 51
 

Nahost-Reise von Guido Westerwelle: Friedensprozess soll zentrales Thema sein

Bundesaußenminister Guido Westerwelle wird am kommenden Sonntag eine Nahost-Reise antreten. Dabei wird er in Jerusalem auf den israelischen Präsidenten Schimon Peres treffen und mit Justizminister Zipi Livni sprechen. Dies teilte das Auswärtige Amt mit.

Die Reise soll sich vor allem um das Thema Friedensverhandlungen im Nahen Osten drehen. Dabei würden Deutschland und Europa alles tun, um diese Friedensgespräche zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen.

Israel und Palästina hatten Ende Juli nach drei Jahren Stillstand wieder Verhandlungen aufgenommen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Borgir
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Israel, Reise, Guido Westerwelle, Nahost, Palästina, Friedensprozess
Quelle: de.nachrichten.yahoo.com
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

3 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 15:16 Uhr von Borgir
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
Die reisen immer wieder in die gleichen Länder mit den immer gleichen Zielen. Das heißt für mich: Die Reisen vorher waren nutzlos und man hat versagt. Und das immer und immer wieder. Ergo: Man sollte das einfach lassen und das Geld sparen.
Kommentar ansehen
09.08.2013 17:25 Uhr von SamSniper
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Urlaub im Kibutz, während die Nachbarländer Ägypten & und besonders Syrien brennen.
Kommentar ansehen
09.08.2013 19:26 Uhr von damien2003
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
"Dabei würden Deutschland und Europa alles tun, um diese Friedensgespräche zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen. "

Vor allem die Deutschen Arschkriecher würden alles dafür machen. Allerdings, das man dafür ausgerechnet den schwulen Außenminister schickt, dürfte für die an Homophobie leidenden Musels das gleiche sein als würde man ein Schuh werfen.

Refresh |<-- <-   1-3/3   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?