09.08.13 12:03 Uhr
 667
 

Sichere E-Mails von Telekom und United Internet

Die E-Mails für den deutschen Kunden sollen durch eine Neuerung von Deutscher Telekom und United Internet (Web.de, GMX) sicherer werden.

Unter dem Motto "E-Mail Made in Germany" sollen die Mails zwischen den Rechenzentren per SSL verschlüsselt und in Deutschland gespeichert werden.

Die Initiative erfolgt im Hinblick auf die wachsende Verunsicherung im Bezug auf die Ausspähmöglichkeiten der Geheimdienste.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sittichvieh
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Telekom, United Internet, Datensicherheit
Quelle: www.stern.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

10 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 12:21 Uhr von uferdamm
 
+9 | -1
 
ANZEIGEN
Hauptsache Provit schürren ... und die E-Mails auf den Servern trotzdem unverschlüsselt *lach*
Kommentar ansehen
09.08.2013 12:39 Uhr von SystemSlave
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Was für eine neuerung, das können Email Server von haus aus und man kann sie auch so konfigurieren das sie auch nur Verschlusselte verbindungen aktzeptieren.

Den immer dran denken eine E-Mail ist nichts weiteres als eine Postkarte die jeder lesen kann dem sie in die Hände fällt.
Kommentar ansehen
09.08.2013 12:55 Uhr von ms1889
 
+0 | -1
 
ANZEIGEN
BIG LOL

wo sind den die sicher, wenn jeder provinzrichter eine möglichkeit hat alles auszuspionieren?

sicher sind nur mail server ausserhalb deutschland/europa und ausserhalb der usa.

alles andere wird ausspioniert.

wer was anderes behauptet, betrügt sich selber. da davon auszugehen ist, das alle "westlichen" "demokratien" (?) ihre bürger bespizeln.
Kommentar ansehen
09.08.2013 12:58 Uhr von Justus5
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Hoffe, die machen auch was bei der De-Mail.
Geht aus Artikel und Quelle nicht hervor....
De-Mail steht nämlich auch in der Kritik:
http://www.ecmguide.de/...
Kommentar ansehen
09.08.2013 13:05 Uhr von ThomasHambrecht
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Das betrifft aber nur Privatleute - die versenden selten Mails mit brisanten Firmendaten über den Mailaccount der Telekom.
Firmen nutzen fast immer die Mailaccounts ihrer eigenen Firmendomain, das ist sehr selten die Telekom .
Ich bin zwar bei der Telekom - aber ich nutze für meine Domains 1&1 und habe keine Ahnung, wie - und wo - dort meine Mails verarbeitet und zwischengespeichert werden.

[ nachträglich editiert von ThomasHambrecht ]
Kommentar ansehen
09.08.2013 14:29 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Es gibt noch eine bessere Möglichkeit, E-Mails abzusichern:

Holt euch ein Zertifikat! Die gibt es teils sogar kostenlos z.B. bei StartSSL
Damit signiert ihr jede E-Mail. Jeder, der eine solche signierte E-Mail erhalten hat und ebenfalls ein Zertifikat besitzt, kann euch eine END-TO-END Verschlüsselte E-Mail schicken. Da ist nur noch der Header, also die Adressaten, der Betreff und sowas, unverschlüsselt. Der Rest ist verschlüsselt.
Kommentar ansehen
09.08.2013 14:39 Uhr von Superplopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ms1889
Du schreibst: "sicher sind nur mail server ausserhalb deutschland/europa und ausserhalb der usa"

Aha. Also ist jeder Emailserver außerhalb Europa und der USA sicher?

Was ist mit meinen eigenen Emailservern, sind die deshalb unsicher weil sie in Deutschland sind?
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:05 Uhr von bigpapa
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@MBGucky

Das klingt chic. Ist aber in der Praxis nicht machbar.

Ich war über 10 Jahre Edv-Chef. Soll ich dir mal sagen wie es wirklich abläuft.

Du traust keinen Mitarbeiter. Lässt alle Mails in deiner firma über ein Extra Mail-server laufen. Der erledigt die üblichen Dinge.

Und dann liest du alle paar Std. mal das geschickte Protokoll mit den "Störungen" wie z.b. "doppelte Dateiendungen, zu große Mails , falsch getippte Email-Adressen, etc". Behebst den Schaden und bekommst dann zu hören "Das muss das Teil doch können, es gibt doch ne Rechtschreibprüfung".

Ich hab dutzende Male erlebt, wie Mitarbeiter die Firmen-CD per Email verschicken wollten.

Und die Kunden sind kein deut besser.

Was deine gute Idee angeht. E-Mails zur Mutterfirma nach Holland liefen über die Hoch-Hardware Verschlüsselte VPN-Server-Standleitung. Und ich denke jede normale Firma die
Außenstellen hat, und ein EDV-Mann der was wert ist, macht das auch. Ansonsten sind sie selbst schuld.

@ms1889
Es ist völlig egal WO der Sever steht. Eine "man-in-the-middle" Angriff ist IMMER möglich. Wenn man Daten unverschlüsselt auf einen Server liegen lässt auch.

Und die NSA und Co. bieten halt ein geschnappten Hacker /Codeknacker etc. an. "30 Jahre Knast oder Arbeite für uns". Also ich wüste was ich dann machen würde. :)

Gruß

BIGPAPA
Kommentar ansehen
09.08.2013 17:02 Uhr von MBGucky
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@bigpapa

ist vielleicht nicht für jeden was, aber es ist kostenlos und leider viel zu unbekannt. Ich denke, dass es zumindest jeder mal versuchen sollte, der sich ein klein wenig auskennt. Die gängigen E-Mailclients unterstützen es jedenfalls von Hause aus. Sollte also nicht das große Problem sein.
Kommentar ansehen
13.08.2013 11:34 Uhr von JetLag
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Jau! Telekom beteiligt sich an DE-Mail!
Und die NSA bekommt auch gleich ne Dublette vom Generalschlüssel!

StartSSL hört sich gut an. Ist eine israelische Firma.
Dass die Israelis einen der besten Geheimdienste auf diesem Planeten haben sollte eigentlich jeder wissen. Also, ich trau denen nicht!

Refresh |<-- <-   1-10/10   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?