09.08.13 11:25 Uhr
 3.874
 

Kündigung rechtens: Filialleiter rief Kollegen zum Krankmachen auf

Ein Filialleiter einer hessischen Bank hatte seine Kollegen und Mitarbeiter offen dazu aufgefordert, einfach einmal krankzufeiern.

Dies tat er, weil er davon überzeugt war, dass in der Bank giftige Luft sei. Er rief sogar einen Gutachter, der seine Mutmaßung bestätigen sollte, doch es gab keine auffälligen Werte.

Das Hessische Landesarbeitsgericht in Frankfurt bestätigte indessen die Kündigung als rechtens, der Filialleiter habe sich einer "groben Pflichtverletzung" schuldig gemacht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Kündigung, Filialleiter
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien
Wie Wilde!: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt
Düsseldorf: "König der Taschendiebe" nach Marokko abgeschoben

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

9 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 12:12 Uhr von TheUnichi
 
+11 | -5
 
ANZEIGEN
Die News ist so wirsch formuliert, ich habe nicht ein Wort verstanden.

Wer wurde gekündigt? Und warum genau? Und was ist so toll daran?
Ich bin nicht hier, im die Quellen anzuklicken....

News gemeldet
Kommentar ansehen
09.08.2013 12:45 Uhr von PeterLustig2009
 
+4 | -1
 
ANZEIGEN
@TheUnichi

[...]Ein Filialleiter einer hessischen Bank hatte seine Kollegen und Mitarbeiter offen dazu aufgefordert, einfach einmal krankzufeiern. [...]

Erster Absatz der News sagt alles worum es geht. Kein Klick in die Quelle nötig :D
Kommentar ansehen
09.08.2013 13:05 Uhr von Jaqulz
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ich würde ja die Quelle lesen, aber wenn ich auf den link klicke muss ich erst an Adfly vorbei und das nervt einfach extrem. Seitdem klicke ich hier auf keine Quellen mehr, Ausnahmen sind sachen die mich _wirklich_ interessieren.
Kommentar ansehen
09.08.2013 13:30 Uhr von jupiter_0815
 
+1 | -5
 
ANZEIGEN
Zitat.

...Ein Filialleiter ... hatte seine Kollegen und Mitarbeiter.... aufgefordert... krankzufeiern...

Dann im zweiten Absatz.

..Dies tat er... ( Wer tat es? Wer hat Krankgefeiert? )

Im letzten Absatz hieß es ... bestätigte die Kündigung als rechtens...

Der Filialleiter wurde wohl gekündigt. Warum wurde er gekündigt? Er muß gegen die Kündigung wohl angegangen sein, was auch nicht erwähnt wird.

Wieso und warum ?

Muß man sich den alles zusammen raten?
Kommentar ansehen
09.08.2013 14:05 Uhr von PeterLustig2009
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
@jupiter
Ehhm versteh ich die Problematik nicht??

Im ersten Absatz wird gesagt "Ein Filialleiter hat seine Mitarbeiter aufgefordert krank zu feiern"

Im zweiten Absatz heißt es dann "dies tat er aus dem und dem Grund" sollte jedem sonnenklar sein dass der Filialleiter gemeint ist, oder glaubt hier jemand auf einmal ist der rosa Elefant gemeint?


Warum er gekündigt wurde steht im ersten Absatz, wenn das Landesarbeitsgericht die Kündigung bestätigt brauch ich nicht raten sondern weiß dass er gekündigt wurde und dass er dagegen angegangen ist!

Und wieso und warum er dagegen angegangen ist ist total egal.
Kommentar ansehen
09.08.2013 14:17 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Wüsste nicht was schwer an der News zu verstehen sein soll ?!?. Chef dachte dass Giftstoffe in der Gegend rumschwirren, deshalb hat er seinen Mitarbeitern geraten krank zu feiern. Gutachter hat nichts fest gestellt. Bank gefiel das Verhalten des Chefs nicht und hat ihm gekündigt.
Kommentar ansehen
09.08.2013 14:36 Uhr von Didi1985
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
An der News ist doch alles verständlich. Auch konnte ich im Original die besagte Werbung (fly...) nicht finden.
Für den Firefox gibt es übrigends das Addon "Adblock Plus". Der wirft Werbungen einfach raus und kostet nichts....
Kommentar ansehen
09.08.2013 15:07 Uhr von TheUnichi
 
+0 | -2
 
ANZEIGEN
Mir fehlt im ersten Absatz, dass er überhaupt gekündigt wurde.

Die Kündigung im letzten Absatz ist rechtens, aber welche? Es wurde ja vorher gar keine erwähnt? Nur im Titel und das zählt nicht zum Textfluss.

Alles in allem musste ich die News 5x lesen um zu verstehen, dass nicht etwas irgendwelche Mitarbeiter, sondern einfach nur der Filialleiter selbst gefeuert wurde.

Ich bin mir außerdem nicht sicher, aber ich glaube, ein Checker hat die News nochmal editiert, der Satzbau scheint sauberer als heute morgen zu sein (Und genau das habe ich auch als Meldegrund angegeben, Satzbau)
Kommentar ansehen
09.08.2013 22:35 Uhr von jupiter_0815
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Vielleicht sollte man darauf verzichten die News zu lesen und gleich die Quelle anklicken?
Sicher ist es nicht einfach möglichst viel Informationen in so eine kurze News reinzuquetschen.
Aber sorry so wie dies hier zusammengestückelt wurde....

Refresh |<-- <-   1-9/9   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?