09.08.13 11:07 Uhr
 1.202
 

Flughafen Leipzig/Halle: Küken bei lebendigem Leib in Frachtflieger verbrannt

Am Flughafen Leipzig/Halle ist eine Frachtmaschine ausgebrannt, die an Bord lebendige Küken hatte.

Die Crew war noch an Bord, als das Feuer in dem Flugzeug Antonow A12 ausbrach, konnte sich jedoch in Sicherheit bringen.

Warum es zu dem Feuer kam, ist bisher ungeklärt - die Ermittlungen der Experten der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung (BFU) laufen.


WebReporter: mozzer
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Flughafen, Leipzig, Halle, Küken
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Russland: Kannibalen-Pärchen verspeiste 30 Menschen
Ozeanien: Pazifikinsel Ambae von Vulkanausbruch bedroht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

8 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 12:04 Uhr von cvzone
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Ist zwar sehr traurig im die kleinen Tiere, aber man sollte sich dabei bewusst sein, dass männlichen Küken in der Instustrie zu tausenden täglich lebendig getötet werden, da man für die Tiere einfach keine Verwendung habe.
Kommentar ansehen
09.08.2013 12:13 Uhr von TheUnichi
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@DesignerDrugV

Genau mein Gedanke, danke dafür :)
Kommentar ansehen
09.08.2013 12:48 Uhr von think_twice
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ zvzone
aha der werden also Küken lebendig getötet,
es macht demnach mehr Sinn sie erst umzubringen und dann zu töten.

bei der ganzen Gefühlsdusselei um die armen Küken (das meine ich ernst), sollte man überlegen wo für jemanden immernoch nach Abzug der Kosten für den Transport ein Mehrwert entsteht, bzw. was man mit den armen Küken gemacht hat das sie so "entsorgt" werden.
Kommentar ansehen
09.08.2013 13:03 Uhr von maxyking
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ cvzone

dass männlichen Küken in der Instustrie zu tausenden täglich lebendig getötet werden

lebendig getötet

lebendig getötet
Kommentar ansehen
09.08.2013 14:05 Uhr von Superplopp
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Werden ja auch bei lebendigem Leib vergast und geschreddert.
Kommentar ansehen
09.08.2013 14:52 Uhr von polyphem
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Herrje, die Lebensmittelindustrie zerhäckselt bestimmt 10 mal soviele Kücken in der Stunde.
Kommentar ansehen
10.08.2013 14:50 Uhr von cvzone
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Ihr Scherzkekse, hab nur drauf gewartet bis man meinen Lokikfehler im Text ankreidet >lebendig getötet<. War mir dann auch aufgefallen, aber hatte es nicht mehr geändert. :)
Kommentar ansehen
10.08.2013 18:32 Uhr von Superplopp
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
@cvzone: Da ist doch nicht mal ein Fehler, tot getötet können sie ja nicht werden ;)

Refresh |<-- <-   1-8/8   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

17-Jährige von Anhängern der linken Szene krankenhausreif geschlagen
Dresden: Wer sich hier fotografieren lässt gewinnt 1.000 Euro
Fußball: Jürgen Klopp verzweifelt an bizarrer Pressekonferenz in Moskau


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?