09.08.13 06:56 Uhr
 506
 

Essen: Gerüstebauer wurde gefeuert und verprügelte deshalb seinen Chef

Im April 2010 sollen ein Gerüstebauer und vier weitere Männer auf einem Gelände in Gelsenkirchen ihren ehemaligen Chef brutal zusammengeschlagen haben. Am Donnerstag begann der Prozess vor dem Essener Landgericht.

Der 28-jährige Angeklagte und seine vier Komplizen wollten das Opfer bestrafen, weil dieser zuvor den Angeklagten aus nichtigem Anlass gekündigt hatte. Das Opfer erlitt schwere Gesichtsverletzungen, Platzwunden, Frakturen und verlor drei Zähne.

Die Staatsanwaltschaft hat nun die Männer wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Im weiteren Verlauf des Prozesses wird auch das Opfer, welches aus Marokko anreist, aussagen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: angelina2011
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Prozess, Essen, Versuchter Totschlag, Gerüstebauer
Quelle: www.westline.de
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 07:42 Uhr von montolui
 
+11 | -2
 
ANZEIGEN
...richtig so, Murrat...
Kommentar ansehen
25.09.2013 07:58 Uhr von bigX67
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
bin begeistert.

meine vorschreiber erhöhen mal wieder das niveau von SN. danke.

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?