09.08.13 06:23 Uhr
 85
 

Halle: Rollstuhlfahrer für Deutschen Bürgerpreis nominiert

In Halle bei Saale zeigte ein Rollstuhlfahrer echtes Engagement. Er füllte trotz seiner Behinderung Sandsäcke und half so den Anwohnern die Jahrhundertflut zu überstehen.

Diese Nachtaufnahme am Gimritzer Damm machte Ronald Zeidler (48) deutschlandweit bekannt.

Nun ist er für den Deutschen Bürgerpreis nominiert. Auch bei Facebook verursachte dieses Foto einen großen Wirbel.


WebReporter: EastSide0902
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Flut, Rollstuhlfahrer, Bürgerpreis, Sandsack
Quelle: www.bild.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bushido ist kein King
Rechter Deutscher fickt Kinder und verkauft sie an Männer,.,
Marvels "Inhumans" haben einen Veröffentlichungstermin bei ABC erhalten

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

2 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 06:42 Uhr von jschling
 
+2 | -1
 
ANZEIGEN
hmmm...
also grundsätzlich erstmal ein Lob an den Herrn UND AN ALLE ANDEREN HELFER !!! vorallem an diejenigen, welche aus nicht betroffenen Gebieten angereist sind um zu helfen (und nicht nur zu Gaffen) - dieser Mann hingegen kommt aus Halle, da ist persönliches Engagement sicherlich auch was positives, aber doch als recht "normal" anzusehen

Schmunzeln lässt mich halt, dass sich im Allgemeinen immer bemüht wird Behinderte als "normale Menschen" anzusehen (was sie ja auch sind, also nicht falsch verstehen *g*), aber kaum machen sie etwas "für gesunde Menschen ganz normales", wird gleich ein riesen Hype drum gemacht :-( das dürfte doch nicht im Sinne der Behinderten sein, die eben als völlig normal akzeptiert werden möchten. Und ein Querschnittsgelähmter der Sandsäcke füllt... wo ist das Problem bzw Besondere daran ? wenn er mit den Sandsäcken im Maul auf Brustwarzen die Deiche raufgekrochen wäre vielleicht, aber so ?

Also ich will seine Leistung nicht schälern, wie bereits erwähnt haben alle Helfer meine Achtung, aber mir fällt es schwer das Besondere daran zu entdecken.
Und grösserer Wirbel bei Facebook... also was bei dem Kindergarten einen Hype auslöst, sollte doch wohl völlig egal sein, diese ganze Like-Sch**sse ist doch eh nur Dreck (und eventuell gekauft *g*)
Kommentar ansehen
09.08.2013 12:07 Uhr von EastSide0902
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Hallo jschling.
Ich empfinde das so in dem Beitrag, dass Er behindert ist und hilft und nicht gesund ist und daneben steht und im Facebook schreibt dass er Mitleid hat und lieber am Rechner sitzen bleibt. Natürlich sollte jeder Mensch geachtet werden, der hilft, aber er hat nun mal mit einem Handicap den "Gesunden" gezeigt, dass man in jeder Lage helfen kann.
Was andere nicht tun.
Z.B. die Frau die vor der Flut im Minirock posierte und nur Aufmerksamkeit wollte.

ACH JA UND GANZ WICHTIG:
DIES IST MEIN ERSTER BEITRAG.
SOLLTE EUCH IRGENDWAS NICHT GEFALLEN SCHREIBT MIR BITTE PRIVAT. WÜRDE MICH ÜBER LOB UND KRITIK FREUEN.

[ nachträglich editiert von EastSide0902 ]

Refresh |<-- <-   1-2/2   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

92 Prozent der lebensunfähigen Linksterroristen der Antifa wohnen im Hotel Mama
Kind (7) von türkischen Täter 603 Mal missbraucht
Kulturelle Bereicherung: Den After stilvoll reinigen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?