08.08.13 19:33 Uhr
 866
 

Dönerbudenbesitzer erhält trotz schwerwiegender Mängel lediglich 319,50 Euro Strafe

Bereits 2011 wurde bei einem Döner-Imbiss-Betreiber auf der Kirmes in Haspe ein "verkeimter Adanaspieß" entdeckt. Im Folgejahr 2012, zwei Tage vor der Kirmes wurde der Besitzer ausführlich über Hackfleisch-Hygiene aufgeklärt. Er wurde am 18.06.2012 abermals erwischt.

Nachdem die Behörden die "risikobasierte Kontrollfrequenz" veranlassten - man seinen Betrieb also mehr kontrollierte - meldete der Besitzer kurz vor einer angekündigten Prüfung sein Gewerbe ab. Einen Tag später eröffnete ein neuer Inhaber mit dem alteingesessenen Grillstuben-Namen neu.

Obwohl er ein nicht sicheres Lebensmittel in den Verkehr gebracht haben soll, das Harnwegsinfektionen und chronische Bronchitis auslösen kann, hat er durch seine Abmeldung nur mit einer Strafe von 319,50 Euro zu rechnen. Sein Anwalt: "Mein Mandant ist unschuldig." Das Hackfleisch war frisch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Schmollschwund
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Euro, Strafe, Haspe
Quelle: www.derwesten.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Wie Wilde: 19 Tage altes Baby vom deutschen Vater zu Tode gefickt!
FC Bayern München um drei Millionen Euro erpresst - "Besenstielräuber" gesteht

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

5 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2013 19:37 Uhr von Pils28
 
+11 | -4
 
ANZEIGEN
Wer von einem Döner einen Harnwegsinfekt bekommt, der macht ganz unanständiges Zeug mit dem!
Kommentar ansehen
08.08.2013 21:07 Uhr von Schmollschwund
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Oh, ein Minus für Pils28. Da hat wohl jemand andere Erfahrungen gemacht ;)
Kommentar ansehen
09.08.2013 01:56 Uhr von langweiler48
 
+1 | -3
 
ANZEIGEN
Wer wegen jedem Essen, das etwas unhygienisch ist, mit seinem Körper Schwierigkeiten hat, hat zu wenig Abwehrstoffe im Körper. Mein Magen ist eher ein Abfalleimer, der seine Inhalte wie ein Magen verdaut. Die gilt natürlich nicht, wenn es sich um stark vergammelte Nahrungsmittel handelt.
Kommentar ansehen
09.08.2013 04:56 Uhr von Pils28
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
Die haben sich auch nicht wirklich festlegen wollen, welche Keime da gefunden wurden. "Enterobacteriaceen" bezeichnet schlicht alle Bakterien, die im Darm vorkommen. Da bei Damen der Schöpfung Darm- und Harnleiterausgang nur zwei Finger breit voneinander getrennt liegen, sind diese für viele der Harnwegsinfekte verantwortlich. Nur halt vermutlich niemals über den Umweg eines Döners. Üblicher sind dann doch eher Lebensmittelvergiftung und Magen-Darminfekte. Bekannte Abkömmliche wären da E.coli, Salmonellen oder im Extremfall die gute, alte Pest. ;-)
Kommentar ansehen
11.08.2013 08:15 Uhr von 24slash7
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
Doch rechtzeitig vor der nächsten angekündigten Kontrolle, die auf den 14. Mai 2013 terminiert war, meldete der 38-Jährige kurzerhand sein Gewerbe ab .Tags darauf eröffnete ein neuer Inhaber unter dem alteingesessenen Grillstuben-Namen. „Damit“, so Raab, „handelt es sich formal um einen neuen Betrieb, der bislang nicht auffällig geworden ist.“

Refresh |<-- <-   1-5/5   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen
Abartig: Deutschland und Tschehien streiten wegen Kindersex!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?