08.08.13 16:46 Uhr
 3.667
 

Russland: Wladimir Putin lässt russischen "Terminator" bauen

Wie im Science-Fiction-Film: Russlands Präsident Wladimir Putin will "Terminator"-Kampfroboter bauen. Damit reagiert Russland auf entsprechende Pläne aus den USA. Laut der Zeitung "RBC-Daily" will Moskau im "Terminator"-Wettrüsten mit Washington auf Augenhöhe bleiben.

Im Jahr 2014 soll in Moskau ein Zentrum für Robotertechnik eröffnet werden, das die Militär-Cyborgs baut. Kopf des russischen Terminator-Projekts ist Generaloberst Oleg Ostapenko. Als früherer Raumfahrt-Forscher und Kommandeur der Weltraumtruppen kennt er sich mit Zukunftstechnologien aus.

Laut Generaloberst Ostapenko soll im kommenden Jahr ein Roboter-Prototyp gebaut werden, der Minen entschärfen und Erste Hilfe leisten kann. Schon am 20. August werden der Weltöffentlichkeit in Moskau Modelle der russischen Kampfroboter präsentiert.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Francistube
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Roboter, Wladimir Putin, Terminator
Quelle: www.tz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump
Berlin: Angela Merkel empfängt Wladimir Putin erstmals seit Ukraine-Krise

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

13 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2013 17:11 Uhr von SergejFaehrlich
 
+8 | -2
 
ANZEIGEN
Cyborg =! Roboter
Kommentar ansehen
08.08.2013 17:20 Uhr von TausendUnd2
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Etwas geschieht in Russland -> "Putin lässt/macht/befiehlt"
Kommentar ansehen
08.08.2013 17:28 Uhr von Nitro0811
 
+24 | -0
 
ANZEIGEN
Terminatow
Kommentar ansehen
08.08.2013 17:36 Uhr von Destkal
 
+3 | -6
 
ANZEIGEN
Da sind die USA natürlich schon ein ganzes Stück weiter und labern nicht nur blöd herum: https://www.youtube.com/...
Kommentar ansehen
08.08.2013 17:43 Uhr von Mr.Gato
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
So eine Art Terminator wird kommen (natürlich nicht so, wie im Film; kann mir net vorstellen, dass man selbst in weiter Zukunft autonom arbeitenden Robotern Waffen gibt).

Nicht morgen und auch nicht übermorgen. Aber irgendwann wird die Technik weit genug dafür sein.

Denkt mal 50 Jahre zurück. Ein iPhone würde man damals sicherlich für ausserirdisch gehalten haben. Und jetzt denkt mal 50 oder eher 100 Jahre in die Zukunft....
Kommentar ansehen
08.08.2013 17:52 Uhr von Mister_Kanister
 
+2 | -12
 
ANZEIGEN
Kommentar ansehen
08.08.2013 18:22 Uhr von iMike
 
+12 | -3
 
ANZEIGEN
Jaja, wenn Russland etwas macht, fangen die Propagandaorgane laut an zu trommeln. Bei den USA herrscht Stille. Die USA ist die größte Bedrohung für die Menschheit!
Kommentar ansehen
08.08.2013 19:05 Uhr von Airstream
 
+2 | -2
 
ANZEIGEN
@Benjaminx

Richtig, aber die Sojus Technik ist auch schon einige jahrzente alt und wird nur genutzt weil die USA sich schlicht das Space Shuttle Programm nicht mehr leisten konnte... Also stell die russische Technik bitte nicht höher als sie ist ;)

Ansonsten: Einen Terminator wie aus dem gleichnamigen Film wird nicht werden, viel mehr auf Raupen bewegliche kleine Maschinen denen man einen Befehl eingibt, dieser das ganze autonom umsetzen will, z.b. fahr von A nach B... nichts besonderes und gibt es in diversen Forschungseinrichtungen zu diesem Thema schon seit ein paar Jahren...
Kommentar ansehen
08.08.2013 19:26 Uhr von cheetah181
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@SergejFaehrlich: Im Fall von Terminator waren es trotzdem Roboter. Und auch eher Androiden als Cyborgs.
Kommentar ansehen
08.08.2013 20:01 Uhr von Flubi
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Solange die es nicht hinbekommen eine künstliche Intelligenz zu programmieren ist es kein Terminator!

Und überhaupt was soll das schon im Krieg bringen?
Ein EMP Puls und das Teil ist hinüber.

@airstream

wieso schreibst du nur die halbe Wahrheit?
Wie bitte die Amis können sich das Shuttle Ding nicht mehr leisten?
Die geben 682 Millarden fürs Militär aus!
Im Vergleich:
Deutschland: 45 Mill
Russland: 90 Mill
China: 166 Mill
Und da meinst du im Ernst das sie sich das nicht mehr leisten können?
Das sind nur Peanuts!
Die Wahrheit ist ist, das sie es eingesehen haben das sie einfach zu blöd sind um ein sicheres und günstiges Shuttle zu bauen.
Während die uralte Sojus Kapsel sehr sicher und zudem sehr günstig ist!

Die Amis wären ohne den Naziwissenschaftler Werner von Braun nie ins All gekommen!
Die haben es erst ohne ihn versucht und sind übelst auf die Fresse gefallen.

Interessant ist auch das damals die russischen Wissenschaftler sogar weiter wie der Werner waren ( von der Schubkraft her) und das obwohl er Jahrzente vorher mit der Forschung angefangen hat.
Russland ist das einzigste Land das es geschafft hat einen Entwicklungsfortschritt in 20 Jahren zu schaffen wöfür Europäische Länder 150 Jahre gebraucht haben.
Also wenn die wollen können die auch!
Kommentar ansehen
09.08.2013 01:05 Uhr von TausendUnd2
 
+3 | -0
 
ANZEIGEN
Der Werner ist ein Wernher.
Kommentar ansehen
09.08.2013 12:33 Uhr von Perisecor
 
+1 | -0
 
ANZEIGEN
@ Flubi

"Ein EMP Puls und das Teil ist hinüber."

Ach, wenn es doch nur sowas wie Abschirmung gegen EMP gäbe... ach nein, gibt es ja schon.



"Die geben 682 Millarden fürs Militär aus!"

Damit hat die NASA aber nur wenig zu tun.



"Die Wahrheit ist ist, das sie es eingesehen haben das sie einfach zu blöd sind um ein sicheres und günstiges Shuttle zu bauen."

Genau, denn die mit großem Abstand erfolgreichste Anzahl an Weltraumflügen mit wiederverwendbaren Fluggeräten zeigt ja auch gar nicht das Gegenteil.



"Während die uralte Sojus Kapsel sehr sicher und zudem sehr günstig ist!"

Sojus hat ein deutlich geringeres Beförderungsgewicht - nämlich die Besatzung und etwas Proviant sowie Kleinteile - und weißt eine ähnliche Verlustrate wie die Space Shuttles auf. Der Unterschied ist nur: Der Verbleib der Space Shuttles, auch der beiden Verluste, ist bekannt. Die Sojus-Akten der Verluste während der Sowjetzeit sind, bis auf wenige Ausnahmen, noch 30 bzw. 55 Jahre unter Verschluss.



"Die Amis wären ohne den Naziwissenschaftler Werner von Braun nie ins All gekommen!"

Natürlich wären ´die Amis´ auch ohne Wernher von Braun ins All gekommen. Nur eben nicht so früh.


"Interessant ist auch das damals die russischen Wissenschaftler sogar weiter wie der Werner waren ( von der Schubkraft her) und das obwohl er Jahrzente vorher mit der Forschung angefangen hat."

Interessant ist eher, dass zwar Wernher von Braun für die USA gearbeitet hat, der Großteil seines Teams aber in die UdSSR zwangsimmigriert wurde.
Kommentar ansehen
09.08.2013 23:04 Uhr von Samael70
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
Ein "Kampfroboter" der Minen entschärfen und erste Hilfe leisten kann = Terminator - ja ne, is klar!

Refresh |<-- <-   1-13/13   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wladimir Putin in Rede an Nation:"In vielen Ländern herrscht zunehmend Anarchie"
Russlands Präsident Wladimir Putin beglückwünscht Donald Trump
Berlin: Angela Merkel empfängt Wladimir Putin erstmals seit Ukraine-Krise


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?