08.08.13 16:36 Uhr
 255
 

Handwerkspräsident fordert: Menschen mit ausländischen Wurzeln Ausbildung geben

Derzeit gibt es bundesweit noch mehr als 146.000 unbesetzte Lehrstellen, über 200.000 Jugendliche sind bei den Arbeitsagenturen aber noch auf der Suche nach einem Ausbildungsplatz.

Handwerkspräsident Otto Kentzler fordert nun die Betriebe auf, auch jungen Menschen mit ausländischen Wurzeln qualifizierte Ausbildungen im Handwerk zu geben.

"Der Meister der Zukunft ist ein Türke", so der Handwerkspräsident.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: 3Pac
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Türke, Ausländer, Ausbildung, Handwerk, Ausbildungsplatz
Quelle: www.welt.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite
Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

7 User-Kommentare Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
08.08.2013 16:39 Uhr von Superplopp
 
+15 | -8
 
ANZEIGEN
Ausbildung und Studienplätze zuerst für Deutsche. Die Einwanderer sollten ganz am Schluss kommen.
Kommentar ansehen
08.08.2013 16:48 Uhr von Crawlerbot
 
+16 | -3
 
ANZEIGEN
*"Der Meister der Zukunft ist ein Türke", so der Handwerkspräsident.*

Aber wenn der Türke nur den Hauptschulabschluss oder keine Abschluss erreicht, kaum Deutsch kann, dann ist er nicht der Meister der Zukunft.
Kommentar ansehen
08.08.2013 17:07 Uhr von quade34
 
+5 | -5
 
ANZEIGEN
Einerseits ist die Aussage berechtigt, weil viel zu viele Dummen aus unseren Schulen kommen. Wenn die ausländische Jugendlichen mit entsprechenden Kenntnissen zu uns zum lernen kommen, ist das doch nicht verkehrt. Schon früher wurden Polen, Franzosen und andere nach Deutschland geholt und es waren nicht immer nur die Handlanger, sondern auch ganz fähige Leute. Alte Firmenregister zeigen nicht nur deutsche Namen.
Kommentar ansehen
08.08.2013 18:13 Uhr von Götterspötter
 
+5 | -3
 
ANZEIGEN
Ich wusste gar nicht das es wieder Berufsverbote gibt in Deutschland für Ausländer ????

oder ist mir da was entgangen ??

seid muss man das fordern ??

fordern müsste man nur .... das die Eltern von Imigranten mehr darauf achten sollten das Ihre Kinder gut Deutsch lernen und sich demensprechend qualifizieren .....

viele denken nämlich ! .... ist ja nicht wichtig ... wir gehen ja eh wiede in die "Heimat"
Kommentar ansehen
08.08.2013 18:38 Uhr von Registrator
 
+10 | -1
 
ANZEIGEN
Otto Kentzler ….

Der Name kam mir gleich so bekannt vor. Und siehe da:

Handwerkspräsident spricht sich für einen Renteneintritt mit 70 Jahren aus

http://www.shortnews.de/...

Irgendwie mag ich den nicht!
Kommentar ansehen
09.08.2013 01:31 Uhr von Superplopp
 
+1 | -1
 
ANZEIGEN
@Crawlerbot:

Was für einen Sinn hat ein Schulabschluss denn wenn die Person ein Arschloch ist?

Warum kann eine Person ohne Schulabschluss nicht wesentlich besser im Handwerk sein als als irgendwelche Abiturienten?

Fakt ist: Ein Schulabschluss wird oftmals zwar vorausgesetzt, aber Notwendigkeit besteht nicht.
Kommentar ansehen
10.08.2013 10:36 Uhr von BoltThrower321
 
+3 | -2
 
ANZEIGEN
Pff...wenn der Handwerksverband und die Kammern mal wirklich Ihren Kontrollpflichten nachgehen würden, so müsste man sehr viele Betriebe schliessen.

Bin selbst Ausbilder....der ausländische Lehrjunge lässt sich nicht belehren und mein Chef (der eine fachfremde Ausbildung hat!) fällt mir stets in den Rücken....Handwerkskammer interessiert es nicht.

Wissen wird in diesem Land nicht gefördert! Und nicht der Türke ist der Meister der Zukunft...das ist in meinen Augen Hochverrat!!!!

Erstmal die Ausbildungen regulieren, es macht keinen Sinn Hunderttausende auszubilden (eher auszunutzen) und anschliessend in der Arbeitslosenindustrie zum frass vorzuwerfen.

Alleine in der KFZ Branche sind viel zu viele, da die Betriebe die nur als billigste Arbeitskräfte missbrauchen.

Bei den Löhnen können die meisten auch den Meister nicht bezahlen, immerhin ist das BA Niveau und mit doppelter Haushaltsführung sind locker über 20.000€ drin.

Das was rege ich mich den auf, die Handwerkskammer stimmt sogar Betriebleitervereinbarung zu, bei dem das Gehalt SITTTENWIEDRIG ist....

Mittlerweile kann jeder Vollpfosten sich in die Handwerksrolle eintragen lassen, einfach Papiere fälschen und abdamit, es wird NICHT kontrolliert.
Hab das täglich mitgemacht...Ölabscheider kaputt? Ja und...Orndungsamt bekommt lecker Kaffee und gut ist....Hebebühnen nicht mehr in Ordnung...egal TÜV Prüfer bekommt lecker Kaffee....einfach Checkliste abarbeiten und weg.

Raucherschutz? Pfff....trotz massivem Verbot in NRW....Passiert nichts...ausser Kündigung.

GEMA??? Räuberpistole erzählen und weg sind die...

Was einige nicht wissen, vieles wird auch den Kreishandwerkerschaften überlassen...oder auch Innung genannt...ein Arbeitgeberverband...reinste Lobbyisten!

Mein leben ist dadurch gezeichnet und in der BRD gibt es keine Neutralität mehr, nur noch Faulheit der Behörden und es gewinnt stets der jenige, mit dem besten Anwalt.

Es wird gelogen das sich die Balken biegen.

Googlet mal wie das in Thailand abläuft...dort leben und arbeiten? Legal kaum möglich....wird man erwischt (oder auch als Tourist straf fällig) so heisst es für immer UND TSCHÜSS!!!!

Was ich hier im Ruhrgebiet alles mitgemacht hab und insbesondere Duisburg...erzählt mir nichts von Ausbildung und Meistertitel...alles nur Schall und Rauch

Refresh |<-- <-   1-7/7   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die "Tagesschau" berichtete über den mutmaßlichen Vergewaltiger von Bochum
CDU Leitantrag: Kehrtwende gegen Schlepperbanden
Jean-Claude Van Damme will sich für den Tierschutz einsetzen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?