08.08.13 14:27 Uhr
 225
 

Niederlande: Polizei winkte angeblich Kunstdieben beim Verlassen des Tatorts zu

Die Anwältin der Tatverdächtigen im Rotterdamer Gemälderaub (ShortNews berichtete über den Raub), behauptet, die Polizei hätte sich bei der Aufklärung der Tat diverse grobe Patzer geleistet. Die Polizisten wären angeblich auch Schuld daran, dass die Diebe mit sieben Gemälden entkommen konnten.

Anwältin Maria Vasii behauptet nämlich, die Polizei hätte zwar auf den Alarm reagiert, wäre aber nicht ausgestiegen, um das Gebäude näher zu untersuchen. Da die Diebe die Tür einfach hinter sich zugezogen hatten, sah die Kunsthalle auf den ersten Blick unversehrt aus und die Polizei ging wieder.

Einer der erwischten Kunstdiebe behauptet außerdem, als die Diebesbande den Tatort verließ, wurde sie von der Polizei gesehen. Einer der Polizisten habe ihnen angeblich zugewunken nach dem Motto "alles in Ordnung Jungs".


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Sijamboi
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Diebstahl, Niederlande, Gemälde, Kunstdieb
Quelle: www.dutchnews.nl

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Philippinen: Verschollener Fischer nach 56 Tagen vor Papua-Neuguinea gerettet
Höxter: Polizei beendet Geiselnahme und überwältigt Bus-Entführer

Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben

1 User-Kommentar Alle Kommentare öffnen

Kommentar ansehen
09.08.2013 05:03 Uhr von langweiler48
 
+0 | -0
 
ANZEIGEN
In Deutschland gab es auch mal eine gewisse Zeit wo man jeden bei der Polizei ausgebildet hat. Es ist jetzt wohl besser geworden, denn damals hatte man auch solche Ausrutscher von Polizisten lesen koennen.
Nur Peinlich fuer solch einen wichtigen Berufsstand.

Refresh |<-- <-   1-1/1   -> -->|
Diese News zu meinen Favoriten hinzufügen Beitrag abgeben


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Düsseldorf:Bande von sechs Männer prügeln 17-Jährigen halb tot - Täter unbekannt
Erdogan ist sich Konsequenzen bewusst bei Einführung der Todesstrafe
Kein Kölsch für Nazis und AfD Wähler in Köln


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?